16. Februar 2019 / 10:50 Uhr

Gettorfer SC verliert gegen Holsteins U19 mit 1:4

Gettorfer SC verliert gegen Holsteins U19 mit 1:4

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
GSC-Coach Christian Schössler nahm die Niederlage gegen Holsteins U19 gelassen zur Kenntnis.
GSC-Coach Christian Schössler nahm die Niederlage gegen Holsteins U19 gelassen zur Kenntnis. © Jürgen Griese
Anzeige

Das erste Testspiel vor dem Start der restlichen Rückrunde im März verlor der Fußball-Landesligist Gettorfer SC gegen die A-Junioren von Holstein Kiel mit 1:4.

Anzeige
Anzeige

Doch alles halb so wild für Christian Schössler: „Wir haben zwar verloren, aber es ist alles gut“, versichert der GSC-Coach. Denn das Ergebnis gegen die Kieler U19-Regionalligamannschaft war am Dienstagabend zweitrangig. „Wir konnten das ausprobieren, was wir ausprobieren wollten“, sagte der GSC-Coach, dessen Mannschaft den Fokus vor heimischem Publikum auf die Spieleröffnung legen sollte. „Wir wussten, dass uns Holstein früh anlaufen wird. So wollten wir den Spielaufbau unter Druck trainieren“, erklärt Schössler, der sich mit seinem Team seit anderthalb Wochen in der Vorbereitung auf den Rest der Saison befindet.

Von den zwei Gettorfer Neuzugängen stand gegen die Kieler Junioren lediglich der vom TSV Schilksee verpflichtete Kevin Perro auf dem Feld. Lukas Nickel, vom Verbandsligisten TSV Stein gekommen, fehlte aufgrund eines grippalen Infekts. Ohnehin hat der Gettorfer Kader derzeit mit einer kleinen Grippewelle zu kämpfen.

Dagegen kehrte David Wagner nach Verletzungspause zurück und absolvierte seinen ersten Test nach langer Leidenszeit. „Er ist wie ein Neuzugang für uns“, sagte Schössler, der mit seinen Neuzugängen sehr zufrieden ist. „Es sind Spieler, die uns weiterbringen werden. Sie helfen unserem Spiel, weil sie taktisch gut geschult und spielerisch stark sind“, erklärt der Gettorfer Trainer.

Mehr Fußball aus der Region

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Sven Boy trug zwar auch das Trikot von Eintracht Braunschweig, Greuther Fürth und Arminia Bielefeld, aber die mit Abstand längste Amtszeit verbrachte der Verteidiger bei Holstein Kiel. Zwischen 2004 und 2010 bestritt Boy für die Störche 146 Spiele und erzielte sechs Tore. Zur Galerie
Sven Boy trug zwar auch das Trikot von Eintracht Braunschweig, Greuther Fürth und Arminia Bielefeld, aber die mit Abstand längste Amtszeit verbrachte der Verteidiger bei Holstein Kiel. Zwischen 2004 und 2010 bestritt Boy für die Störche 146 Spiele und erzielte sechs Tore. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN