22. August 2019 / 11:33 Uhr

Gewarnt vor Eilveses Tormaschine Saade: TSV Burgdorf will weiße Weste behalten

Gewarnt vor Eilveses Tormaschine Saade: TSV Burgdorf will weiße Weste behalten

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wenn die Burgdorfer am Sonntag wieder jubeln wollen, müssen sie Eilveses Hussein Saade (oben rechts) im Auge behalten.
Wenn die Burgdorfer am Sonntag wieder jubeln wollen, müssen sie Eilveses Hussein Saade (oben rechts) im Auge behalten. © Thomas Bork
Anzeige

Die TSV Burgdorf ist noch ungeschlagen und ohne Gegentor in der Landesliga Hannover. Am Sonntag (15 Uhr) wartet mit dem STK Eilvese ein Aufsteiger, der ebenfalls gut in die Saison gekommen ist. Gewarnt sind die Burgdorfer vor allem vor einem alten Bekannten.

Anzeige
Anzeige

Drei Punktspiele, 270 Minuten Spielzeit – und kein Gegentor. Die TSV Burgdorf demonstrierte in der Anfangsphase der Landesliga-Saison 2019/2020 ihre große Stärke in der Offensive. Ob die makellose Bilanz auch nach der vierten Partie – am Sonntag von 15 Uhr an im Stadion an der Sorgensener Straße gegen den STK Eilvese – Bestand hat, ist zumindest fraglich.

Der vorzüglich in die Saison gestarteten Aufsteiger hat nämlich einen absoluten Torjäger dabei. Die Rede ist von Hussein Saade, der seine Mannschaft mit 41 Saisontoren als Goalgetter Nummer eins der Bezirksliga 1 in die Landesliga geschossen hat. Saade, der in der Saisonvorbereitung unter einer Schambeinentzündung litt und jetzt wieder den Anschluss gefunden hat, ist bei den Burgdorfern kein Unbekannter.

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Landesliga Hannover (Stand: 16.09.2019)

9 Tore Zur Galerie
9 Tore ©
Anzeige

Burgdorfer Eccarius und Kaminski fehlen

In der Saison 2015/2016 war er ein halbes Jahr bei der TSV als Mittelstürmer im Einsatz. „Das war zwar vor meiner Amtszeit, aber wir sind gewarnt vor dem gefährlichen Angreifer. Es ist wichtig, leichte Ballverluste zu vermeiden, um nicht in Konter zu laufen. Fehler wie zuletzt in Heeßel werden dieses Mal sicher bestraft“, sagte TSV-Coach Holger Kaiser, den ein eventuelles erstes Gegentor jedoch nicht unbedingt stören würde.

„Wichtig ist, dass wir den ersten Heimsieg einfahren, egal ob mit einem 2:1 oder mit 4:3“, unterstreicht der TSV-Trainer, dessen Team auf die verletzten Nico Eccarius und Johannes Kaminski verzichten muss. Wieder zum Kader zählt Jonas Künne, der der Offensive zusätzliche Impulse geben soll. „Wir hoffen, gegen die Burgdorfer Nadelstiche setzen zu können. Wie vor zwei Jahren wollen wir einen Punkt entführen“, sagte STK-Coach Thassilo Jürgens.

Mehr Amateuerfußball aus der Region Hannover

Eilvese mit überraschend gutem Start

Der Trainer des Liganeulings kann optimistisch sein, denn seine Mannschaft verzeichnete einen überraschend guten Saisonstart – und das gegen starke Kontrahenten. Mit sechs Punkten aus drei Partien nimmt der Klub aus dem Neustädter Ortsteil den fünften Tabellenplatz ein – unmittelbar vor den Burgdorfern. Um weiterhin tabellarisch die Nase vorn zu haben, soll gegen die TSV der rekonvaleszente Sebastian Stannehl die STK-Abwehr verstärken – und Saade gegen seinen früheren Klub vorn treffen.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt