07. Februar 2021 / 22:56 Uhr

Gladbach-Profi Kramer nach Auslosung von Viertelfinal-Kracher gegen BVB: "Klingt nach Finale"

Gladbach-Profi Kramer nach Auslosung von Viertelfinal-Kracher gegen BVB: "Klingt nach Finale"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Viertelfinale des DFB-Pokals kommt es zu einem echten Kracher.
Im Viertelfinale des DFB-Pokals kommt es zu einem echten Kracher. © imago images/Kirchner-Media/Montage
Anzeige

Im Viertelfinale des DFB-Pokals kommt es zum Borussen-Duell zwischen Gladbach und dem BVB. Das ergab die Auslosung am Sonntag. Die Gladbacher zeigten sich froh darüber, im eigenen Stadion antreten zu dürfen - und sehen im Duell ein vorgezogenes Finale.

Anzeige

Das ist ein echtes Hammerlos im DFB-Pokal! Segler Boris Herrmann, der in der vergangenen Woche bei der Vendée Globe den fünften Platz belegt hatte, hat bei der Auslosung der Viertelfinal-Partien im deutschen Cup-Wettbewerb ein pikantes Bundesliga-Duell gezogen. Borussia Mönchengladbach empfängt im West-Kracher Borussia Dortmund. "Das ist eine Begegnung mit sehr viel Brisanz, die schon nach Finale klingt", kommentierte Gladbachs Christoph Kramer.

Anzeige

Gerade der Heimvorteil mache den Mittelfeldakteur der Fohlen aber optimistisch. "Wir sind froh, dass wir ein Heimspiel gezogen haben. Zuletzt haben wir ja auch gezeigt, dass wir in der Lage sind, Dortmund zu Hause zu schlagen", verwies Kramer auf den 4:2-Erfolg der Gladbacher am 18. Bundesliga-Spieltag Ende Januar. Der Gladbacher Sportdirektor Max Eberl hätte sich in der Runde der letzten Acht indes einen anderen Gegner gewünscht: "Es hätte sicherlich leichtere Lose geben können", so der 47-Jährige.

Mehr vom SPORTBUZZER

Pikant ist die Partie auch deshalb, weil Gladbachs Coach Marco Rose beim BVB für die nächste Saison als Trainer im Gespräch ist. Dem BVB mangelt es auch unter Favre-Nachfolger Edin Terzic an der nötigen Konstanz, zuletzt setzte es ein 1:2 gegen den SC Freiburg. Rose selbst reagiert zunehmend genervt auf Fragen zu seiner Zukunft, beruhigt die Spekulationen aber auch nicht, weil er sich nicht klar bekennt. Gladbach-Manager Eberl ist weiter von einem Verbleib seines Erfolgstrainers überzeugt. "Zu 98 Prozent" sei Rose auch in der kommenden Saison der Übungsleiter bei der Borussia, sagte Eberl zuletzt im Aktuellen Sportstudio.

Für reichlich Gesprächsstoff ist vor dem Viertelfinal-Kracher also gesorgt. Beinahe hätte der BVB jedoch überhaupt nicht unter den verbliebenen acht Mannschaften des Wettbewerbs gestanden. Gegen Zweitligist SC Paderborn zitterte sich die Terzic-Elf erst nach Verlängerung zu einem 3:2-Erfolg und damit in die nächste Runde. Gladbach löste die eigene Achtelfinal-Aufgabe dagegen zumindest ein wenig souveräner und schlug Liga-Konkurrent VfB Stuttgart ohne Extraschicht mit 2:1.