08. Januar 2021 / 14:36 Uhr

Kimmich bis Angelino: Michael Rummenigge über die Schlüsselfiguren des Giganten-Spieltags

Kimmich bis Angelino: Michael Rummenigge über die Schlüsselfiguren des Giganten-Spieltags

Michael Rummenigge
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joshua Kimmich, Florian Neuhaus, Jadon Sancho und Angelino - auf sie alle wird es am kommenden Bundesliga-Spieltag besonders ankommen. 
Joshua Kimmich, Florian Neuhaus, Jadon Sancho und Angelino - auf sie alle wird es am kommenden Bundesliga-Spieltag besonders ankommen.  © Getty Images/Montage
Anzeige

Am 15. Spieltag kommt es in der Bundesliga zu den Top-Spielen zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern sowie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund. SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge beleuchtet die aktuelle Lage bei den Teams und erklärt, auf welche Protagonisten es besonders ankommen wird.

Anzeige

Was für ein Spieltag: Die vier deutschen Champions-League-Achtelfinalisten stehen sich in direkten Duellen gegenüber. Auch ohne Zuschauer wird das für viele Fans in diesen Zeiten eine willkommene Abwechslung sein, die man einfach nur genießen kann. Ich bin gespannt, was uns erwartet. Da noch nicht mal die Hälfte der Saison absolviert ist, geht es um vieles – aber nicht um alles. Trotzdem lohnt ein Blick auf die Form der Teams und die Protagonisten, die jetzt besonders im Fokus stehen.

Anzeige

FC Bayern

Die Bayern wirken auf mich derzeit müde und überspielt. Das ist bei dem eng getakteten Spielplan kein Wunder und verhindert, dass sie einen derart überzeugenden und schönen Fußball wie zum Ende der vergangenen Saison spielen. Trotzdem gewinnen sie ihre Partien und werden meiner Meinung nach auch am Freitag in Gladbach als Sieger vom Platz gehen. Denn in Sachen Mentalität macht dieser Mannschaft niemand etwas vor. In diesem Zusammenhang kommt man schnell zu Joshua Kimmich, der dem Team derzeit eigentlich als Rechtsverteidiger mehr hilft als im Zentrum. Das hat das 5:2 in Mainz gezeigt, als Hansi Flick in der Halbzeit gut umgestellt und damit den Weg zur Aufholjagd geebnet hat. Bayerns Trainer wird den Nationalspieler in Gladbach allerdings wieder ins Mittelfeld beordern. Ich bin gespannt, ob der Plan aufgeht.

Mehr vom SPORTBUZZER

Borussia Mönchengladbach

Gerade vor dem Duell mit den Bayern ist Florian Neuhaus wieder in aller Munde und wird zum wiederholten Mal mit einem Transfer nach München in Verbindung gebracht. Er ist tatsächlich ein sehr, sehr guter Spieler. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es schon für ganz oben reicht. Ihm fehlt ein wenig die Grundschnelligkeit. Zudem ist er erst 23 Jahre alt und kann folglich noch nicht die große Erfahrung mitbringen. Ebenfalls im Fokus steht dieser Tage Marco Rose, den ich für einen sehr guten Trainer halte und der immer wieder beim BVB gehandelt wird. Manager Max Eberl hat gesagt, dass er zu 99 Prozent von Roses Verbleib überzeugt ist – aber in der Bundesliga ist manchmal auch ein Prozent für neue Entwicklungen ausreichend. Überhaupt noch ein Wort zu Eberl: Dass er sich momentan eine Auszeit gönnt und auch am Freitag nicht im Stadion ist, finde ich absurd. Er gewinnt in seiner Position zwar keine Spiele muss als Führungsfigur aber Präsenz zeigen.

RB Leipzig

Bei RB spielt mein Lieblingsspieler: Angelino – eine echte Rakete. Auch wenn er sich in der Defensive noch verbessern muss, ist er für mich derzeit der beste Linksverteidiger in Europa. Es ist mir ein Rätsel, warum er bei Manchester City keine echte Chance erhalten und kein anderer Verein zugeschlagen hat. Er wird am Samstag auch dem BVB Probleme bereiten. Überhaupt: Ich traue den Leipzigern momentan mehr zu als den Dortmundern – sogar den Titel. Sie spielen konstant und die Mannschaft hat verstanden, was Julian Nagelsmann von ihr will. Auch Rückschläge wie das 0:5 Ende Oktober bei Manchester United werden weggesteckt. Das gefällt mir alles sehr gut.


Borussia Dortmund

Nach der Trennung von Lucien Favre wirkt vieles bei der Borussia wie befreit. Für den neuen Trainer Edin Terzic und den BVB wird die Begegnung in Leipzig ein absolutes Schlüsselspiel. Auch wenn es noch recht früh in der Saison ist: Verliert der BVB, geht es in den kommenden Monaten wohl nur noch darum, einen Champions-League-Platz zu sichern. Zum Glück ist Erling Haaland wieder dabei. Und auch Jadon Sancho ist nach seinem Tor gegen den VfL Wolfsburg wieder im Aufwind. Dortmund braucht diese beiden Spieler in Top-Form. Ich erwarte, dass es am Samstag zu einem Spektakel mit vielen Toren kommt. Und vielleicht findet ja auch Marco Reus wieder in die Spur. Ich würde es ihm wünschen. Wenn er nicht verletzt war oder an den Folgen irgendwelcher Blessuren gelitten hat, zählte der BVB-Kapitän immer zu den besten deutschen Spielern. Jetzt blieben ihm vielleicht noch zwei, drei Jahre, um seiner eher mageren Titelsammlung weitere Trophäen hinzuzufügen