03. Oktober 2019 / 20:39 Uhr

Chaos in Istanbul: Gladbach-Fans von türkischer Polizei bedrängt - Einige Festnahmen

Chaos in Istanbul: Gladbach-Fans von türkischer Polizei bedrängt - Einige Festnahmen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Fans von Borussia Mönchengladbach wurden von der Polizei in Istanbul massiv eingeschränkt.
Die Fans von Borussia Mönchengladbach wurden von der Polizei in Istanbul massiv eingeschränkt. © Montage: imago images/Depo Photos/Twitter
Anzeige

Im Rahmen des Europa-League-Spiels von Borussia Mönchengladbach ist es offenbar zu massiven Auseinandersetzungen mit der türkischen Polizei bekommen, wie die Gladbacher Fanhilfe berichtet. Einige Fans sollen sogar festgenommen worden sein.

Anzeige
Anzeige

Vor dem Spiel von Borussia Mönchengladbach bei Basaksehir Istanbul ist es offenbar zu massiven Ausschreitungen und Problemen mit der türkischen Polizei gekommen. Wie die "Fanhilfe Mönchengladbach" auf ihrem Twitter-Account mitteilt, sollen "hunderte" Gladbach-Fans bei der Partie in der Europa League nicht ins Stadion gelassen worden. Die Polizei habe die entsprechenden Fans sogar festgenommen, weil es am Gästeeingang des Istanbuler Stadions zu einem "Gedränge" gekommen sein soll.

Was war passiert? Laut der Gladbacher Fanhilfe hatten die türkischen Behörden die Fans zu einem Bus-Konvoi zum Istanbuler Basaksehir-Fatih-Terim-Stadion verpflichtet. Der Konvoi soll aber mit massiver Verspätung losgefahren und deshalb erst kurz vor Anpfiff am Stadion angekommen sein. Weil dann aber laut Fanhilfe auch noch einige Drehkreuze am Gästeeingang defekt waren, verpassten viele Fans den Anpfiff und es soll in der Folge zu einem Gedränge an dem Eingang gekommen sein.

Mehr vom SPORTBUZZER

Türkische Polizei nimmt offenbar mehrere Gladbach-Fans fest

Die Reaktion der türkischen Polizei darauf war demnach dann aber offenbar äußerst hart: Die Polizei habe mehrere der Gladbacher-Fans in Gewahrsam genommen haben. Die türkischen Beamten sollen sich außerdem geweigert haben, mit Angehörigen der Fanhilfe zu sprechen. Sogar mit mitgereisten Beamten der Gladbacher Polizei hätten die türkischen Kollegen nicht reden wollen.

Weiteren Fans der Gladbacher soll der Einlass verwehrt worden sein, weil sie Blockfahnen mit sich führten, die die Verantwortlichen ablehnten. Laut Fanhilfe soll unter anderem eine Fahne abgelehnt worden sein, die das Mönchengladbacher Stadtwappen zeigte. Der abgebildete St. Vitus stelle ein christliches Symbol dar und dieses sei unerwünscht, übermittelt die Mönchengladbacher Fanhilfe die Begründung.

50 ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach – wo sind sie gelandet?

Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur Fohlen-Fans ein Begriff sind. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur "Fohlen"-Fans ein Begriff sind. Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. ©
Anzeige
Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt