09. Dezember 2020 / 22:56 Uhr

Gladbach zittert sich trotz Niederlage bei Real Madrid ins Achtelfinale – FC Bayern siegt gegen Moskau

Gladbach zittert sich trotz Niederlage bei Real Madrid ins Achtelfinale – FC Bayern siegt gegen Moskau

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Während sich Gladbach ins Achtelfinale gezittert hat, gewann der FC Bayern sein letztes Gruppenspiel.
Während sich Gladbach ins Achtelfinale gezittert hat, gewann der FC Bayern sein letztes Gruppenspiel. © imago images/Agencia EFE
Anzeige

Trotz einer Niederlage bei Real Madrid und nur unter Mithilfe von Inter Mailand und Schachtjor Donezk hat Borussia Mönchengladbach das Achtelfinale der Champions League erreicht. Der FC Bayern siegt zum Abschluss der Gruppenphase.

Real Madrid - Borussia Mönchengladbach 2:0 (2:0)

Borussia Mönchengladbach hat sich ins Achtelfinale der Champions League gezittert. Der Bundesliga-Siebte verlor am abschließenden Spieltag der Gruppenphase zwar 0:2 (0:2) bei Real Madrid, profitierte aber vom 0:0 im Parallel-Spiel zwischen Inter Mailand und Schachtjor Donezk. Hätte es in der Partie zwischen den Italienern und den Ukrainern einen Sieger gegeben, wäre die Borussia im kommenden Jahr nur noch in der Europa League vertreten gewesen. So beendete Gladbach die Vorrunde aber aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs mit Donezk auf Rang zwei der Gruppe B und steht zum ersten Mal in der Geschichte der Königsklasse in der Runde der letzten 16 Mannschaften.

Anzeige

Schachtjor steigt als Dritter in die Europa League ab, Inter ist ausgeschieden. Real zieht derweil als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. Den größten Anteil daran darf sich Karim Benzema zuschreiben, der schon im ersten Durchgang doppelt traf (9. und 32.). Bei beiden Treffern ließen die in vielen Situationen zu zaghaften Borussen dem französischen Stürmer zu viel Platz, Benzema nutzte dies eiskalt und vollstreckte zweimal per Kopf.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gladbach kam gegen die routinierteren Spanier um den deutschen Nationalspieler Toni Kroos nur selten zu großen Torchancen. Nennenswerte Ausnahme war ein Versuch von Alassane Plea, der das Ziel nach 25 Minuten nur knapp verfehlte. Benzema wäre nach der Pause fast noch ein dritter Treffer gelungen. Der 32-Jährige knallte den Ball aus kurzer Distanz aber an die Unterkante der Latte des Borussen-Tores (73.). Kurz darauf scheiterte Lucas Vazquez am linken Pfosten (78.). Nachdem Luka Modric schon im ersten Durchgang nur den Pfosten getroffen hatte (39.), war dies Reals dritter Alu-Treffer des Spiels.

FC Bayern - Lok Moskau 2:0 (0:0)

Der FC Bayern hat die Gruppenphase der Champions League ungeschlagen beendet. Ohne den angeschlagenen Torjäger Robert Lewandowski und den geschonten Abwehrchef David Alaba kamen die Münchner zum Vorrundenabschluss zu einem über weite Strecken schmucklosen 2:0 (0:0) gegen Lok Moskau und fuhren den fünften Sieg im sechsten Spiel ein. Einfluss auf die Konstellation in Gruppe A hat das Ergebnis allerdings nicht. Der Titelverteidiger steht schon seit zwei Wochen als Gruppensieger und Achtelfinalist fest. Moskau bleibt durch die Niederlage auf dem vierten Tabellenplatz und ist ausgeschieden. Die Tore für die Bayern gelangen Niklas Süle (63.) und Eric Maxim Choupo-Moting (80.).