04. März 2020 / 08:40 Uhr

Gladbach gegen BVB von Coronavirus betroffen? NRW-Ministerium schlägt wohl Absage oder Geisterspiel vor

Gladbach gegen BVB von Coronavirus betroffen? NRW-Ministerium schlägt wohl Absage oder Geisterspiel vor

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die Partie zwischen Gladbach und Dortmund könnte wegen des Coronavirus oder Zuschauer stattfinden oder sogar abgesagt werden.
Die Partie zwischen Gladbach und Dortmund könnte wegen des Coronavirus oder Zuschauer stattfinden oder sogar abgesagt werden. © imago images/Team 2
Anzeige

Das Coronavirus könnte nun doch Einfluss auf die Bundesliga haben. Aus einem Bericht geht hervor, dass das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund am Samstag absagen oder als Geisterspiel austragen lassen will.

Anzeige
Anzeige

Frankreich, Italien und die Schweiz haben es vorgemacht - kommt es nun auch in der Bundesliga wegen des Coronavirus zu einer Spielabsage? Wie die Rheinische Post am Mittwoch berichtet, soll NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) eine Gefahr für das Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund sehen. Das Borussen-Duell am Samstag (18.30 Uhr, Sky) soll auf Vorschlag des Ministeriums als Geisterspiel ausgetragen oder sogar komplett abgesagt werden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Zum Hintergrund: Zwischen Mönchengladbach und der vom Coronavirus betroffenen Gemeinde Heinsberg liegen nur rund 40 Kilometer. Deshalb soll NRW-Minister Laumann einen entsprechenden Vorschlag in den Fraktionen von CDU und FDP vorgetragen haben. Allerdings ist es dem Ministerium nicht möglich, eine Bundesliga-Begegnung abzusagen. Diese Möglichkeit würde jedoch dem Gesundheitsamt obliegen.

"Gehen davon aus, dass gespielt wird"

Reaktionen zur möglichen Absage des Spiels zwischen Gladbach und Dortmund gibt es bereits. „Wenn der Minister eine entsprechende Empfehlung aussprechen sollte, warten wir ab, wie die im Detail aussieht. Dann werden wir uns die Empfehlung anschauen und entscheiden, ob wir ihr folgen oder nicht", sagte Wolfgang Speen, Stadtsprecher von Mönchengladbach. Und Markus Aretz, Mediendirektor der Fohlen, meinte: "Wir haben den Stand, dass die Zuständigkeit beim lokalen Gesundheitsamt in Mönchengladbach liegt. Da sind wir im Austausch. Nach unseren Informationen ist eine Absage des Spiels nicht der Plan. Wir gehen daher momentan davon aus, dass gespielt wird. Mit eventuellen Konsequenzen beschäftigen wir uns, wenn es Fakten gibt.“

50 ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach – wo sind sie gelandet?

Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur Fohlen-Fans ein Begriff sind. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur "Fohlen"-Fans ein Begriff sind. Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. ©

Es wäre die erste Auswirkung des Coronavirus auf die Bundesliga. Bislang haben alle Spiele im Fußball-Oberhaus uneingeschränkt stattgefunden. Anders ist dies in der Schweiz, wo bis Anfang April alle Spiele der ersten und zweiten Liga abgesagt wurden. Auch in Italien gibt es bereits Spielabsagen, unter anderem das Pokal-Halbfinale zwischen Juventus Turin und AC Mailand ist betroffen.

Zweite Spielabsage für Gladbach?

Für Gladbach wäre es allerdings die zweite Spielabsage in der laufenden Rückrunde. Das wegen Sturm Sabine verschobene Derby der Borussia gegen Köln wird am 11. März um 18.30 Uhr nachgeholt.