23. Januar 2021 / 07:04 Uhr

Gladbach-Stars nach 4:2-Sieg gegen den BVB euphorisch: "Geile Leistung von allen"

Gladbach-Stars nach 4:2-Sieg gegen den BVB euphorisch: "Geile Leistung von allen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Mönchengladbach feiert einen Sieg gegen Borussia Dortmund.
Borussia Mönchengladbach feiert einen Sieg gegen Borussia Dortmund. © Getty Images
Anzeige

Der Rückrunden-Auftakt der Bundesliga war spektakulär. Mit offenem Visier begegneten sich Gladbach und Dortmund zum Borussen-Duell. Am Ende gewann erstmals seit fast sechs Jahren die Borussia vom Niederrhein. Die Freude beim Gastgeber ist groß.

Anzeige

Was für ein Fußballspiel! Das furiose 4:2 (2:2) von Borussia Mönchengladbach am Freitagabend gegen Borussia Dortmund zum Rückrundenauftakt der Bundesliga löste Begeisterung aus. "Wahnsinn, Wahnsinn. Es ging hin und her", sagte Gladbachs Abwehrchef Matthias Ginter nach dem Sieg gegen seinen Ex-Klub: "Geile Leistung von allen."

Anzeige

Vor allem in der ersten Halbzeit boten beide Teams Spektakel und einen teils wilden Spielverlauf. Ein Tor der Gladbacher schon in der ersten Minute durch Florian Neuhaus wurde nachträglich per Video-Entscheid noch annulliert. Das erste von zwei Toren von Nico Elvedi (11. Minute) zählte indes und war noch zu wenig für die Elf vom Niederrhein angesichts der drückenden Überlegenheit in den ersten zehn Minuten.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Wir sind super ins Spiel gekommen, haben direkt nach 40 Sekunden getroffen – und das genau auf die Art und Weise wie wir das wollten. Das frühe Tor wurde dann unglücklicherweise aberkannt, aber wir haben direkt weitergemacht und gleich noch einen Treffer erzielt", sagte Gladbachs Kapitän Lars Stindl. Erst nach der 1:0-Führung der Hausherren startete auch der BVB Offensivaktionen. Und wie. Wunderstürmer Erling Haaland traf nach zwei torlosen Spielen wieder doppelt (22./28.). Weitere Chancen blieben auf beiden Seiten ungenutzt, ehe Gladbachs Innenverteidiger Elvedi nach einem schweren Fehler von Dortmunds Torhüter Roman Bürki noch vor der Pause (32.) wieder ausglich.



Neuhaus versteht VAR nicht

Erst nach dem Wechsel wurde die Partie geordneter, sie ging aber nicht weniger furios weiter. Ramy Bensebaini gab die Dortmunder Abwehr erneut der Lächerlichkeit preis (50.) und der eingewechselte Marcus Thuram machte den ersten Gladbacher Sieg seit mehr als sechs Jahren gegen Dortmund perfekt (79.). "Es war ein extrem wichtiges Spiel für uns. Mein Tor in der ersten Minute hätte es vielleicht noch leichter gemacht. Ich verstehe auch nicht ganz, wieso der VAR da wieder eingegriffen hat. Mir hat der Schiedsrichter gesagt, dass er klare Sicht auf die Aktion hatte, und es für ihn kein Foul war. Zum Glück müssen wir uns diesmal nicht darüber ärgern, weil wir das Spiel am Ende verdient gewonnen haben", sagte Gladbachs Florian Neuhaus.