02. September 2021 / 09:08 Uhr

Gladbach-Profi Hofmann von Transfer-Interesse des FC Bayern geehrt: "Ich kann mir einen Wechsel vorstellen"

Gladbach-Profi Hofmann von Transfer-Interesse des FC Bayern geehrt: "Ich kann mir einen Wechsel vorstellen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jonas Hofmann hat sich auf den Zettel des FC Bayern gespielt.
Jonas Hofmann hat sich auf den Zettel des FC Bayern gespielt. © IMAGO/Uwe Kraft (Montage)
Anzeige

Nationalspieler Jonas Hofmann hat sich mit seinen Leistungen bei Borussia Mönchengladbach in den Fokus des FC Bayern gespielt. Der 29-Jährige zeigte sich geehrt vom Interesse des deutschen Rekordmeisters und bestätigte, sich ernsthaft mit einem Wechsel zu beschäftigen.

Einem Transfer von Jonas Hofmann zum FC Bayern München schob Gladbach-Sportdirektor Max Eberl zuletzt vorerst einen Riegel vor. In der Zukunft könnte ein Wechsel zum Bundesliga-Konkurrenten aus dem Süden aber wieder ein Thema werden. Denn Hofmann selbst, der vertraglich noch bis zum 30. Juni 2023 an die Borussia gebunden ist, zeigte sich nun durchaus angetan vom Interesse des deutschen Rekordmeisters. "Ich finde, dass es eine Bestätigung für meine Arbeit ist, wenn ich mit solchen großen Vereinen in Verbindung gebracht werde. Das ist eine Ehre und macht mich stolz", erklärte der 29-Jährige im Interview mit Sport1.

Anzeige

Dass er künftig für den deutschen Branchenprimus auflaufen könnte, ist für den dreimaligen deutschen Nationalspieler dabei eine Option. "Natürlich beschäftige ich mich damit, wenn der FC Bayern Interesse an mir zeigt", so Hofmann weiter und fügt an: "Ich kann mir einen Wechsel vorstellen, klar." Rechtfertigen müsse er sich für seine Gedankenspiele in seinen Augen indes nicht. "Ich finde zudem, dass es völlig legitim ist, dass man sich im Berufsleben nach Veränderungen umschaut", befand der Offensivspieler.

In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Spekulationen über einen Wechsel des Mittelfeldspielers zum FCB gegeben. Auch Innenverteidiger Matthias Ginter und Zentrumspieler Florian Neuhaus wurden bei den Bayern gehandelt. Die Münchner konzentrierten sich kurz vor Transferschluss jedoch auf die Verpflichtung von Marcel Sabitzer, der in den vergangenen Jahren bei RB Leipzig unter dem neuen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann tätig war.

Hofmann und Nagelsmann mit "gutem Verhältnis"

Auch Hofmann kennt Nagelsmann bereits aus alten Zeiten. "Unser Verhältnis ist sehr gut. Wir kennen uns jetzt schon seit fast 15 Jahren. Denn ich war seit der D-Jugend in Hoffenheim. Da kennt man mit der Zeit jeden. Julian hat immer zwei Jahrgänge unter mir trainiert. Der Kontakt zwischen uns ist nie abgerissen", betont Hofmann die besondere Beziehung zum Bayern-Coach, die genauso wie die Teilnahme an der Champions League sicherlich kein Gegenargument für einen Bayern-Wechsel darstellt. "Natürlich höre ich mir sowas auch an und wäge dann genau ab, was für und gegen einen Wechsel spricht und mache zuhause eine Pro-Contra-Liste", so Hofmann. Generell sei er aber "ein entspannter und lockerer Typ", der die Dinge auf sich zukommen lassen wolle.

Der 29 Jahre alte Hofmann spielt bereits seit Januar 2016 für die Gladbacher und absolvierte bisher 157 Spiele für den Klub vom Niederrhein, in denen er 23 Tore schoss. "Ich bin froh, dass er für uns auf dem Platz steht", sagte Eberl zuletzt über den variabel einsetzbaren Mittelfeldspieler, der seit Oktober 2020 auch Nationalspieler ist und vom neuen Bundestrainer Hansi Flick auch für den anstehenden Länderspiel-Dreierpack gegen Liechtenstein, Armenien und Island nominiert wurde.