22. Juli 2017 / 10:21 Uhr

Gladbach-Sportdirektor Eberl "glücklich" über Bayern-Absage

Gladbach-Sportdirektor Eberl "glücklich" über Bayern-Absage

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gladbach-Sportdirektor Max Eberl hat noch Vertrag bis 2022. 
Gladbach-Sportdirektor Max Eberl hat noch Vertrag bis 2022.  © imago
Anzeige

Gladbach-Sportdirektor Max Eberl stand lange im Blickfeld vom FC Bayern München, doch der 43-Jährige schlug das Angebot aus. Die Absage an den deutschen Rekordmeister bereut er bis heute nicht.  

Anzeige

Im Interview mit t-online.de nimmt Eberl zum ausgeschlagenen Angebot der Bayern Stellung:

Anzeige

"Ich habe damals eine Entscheidung gefällt, mit der ich heute noch sehr glücklich bin."

Hintergrund: Der FC Bayern war sehr interessiert daran, Eberl als Nachfolger für den abgewanderten Sportdirektor Matthias Sammer zu verpflichten. Doch der Gladbach-Manager entscheid sich dagegen und verlängerte seinen Vertrag bei der Fohlen-Elf bis 2022. Der Posten ist nun seit dem Sommer 2016 beim Rekordmeister vakant.

Trotzdem pflege er mit Bayern-Präsident Uli Hoeneß einen guten Kontakt: "Ich bin ein Bayern-Zögling und habe es miterlebt, wie Uli Hoeneß den FC Bayern zu einem Weltklub geführt hat. Ihn kann ich auch immer um Rat fragen, was ich auch schon getan habe."

Die 50 größten Sportler der Geschichte

Usain Bolt, Diego Maradona oder doch Roger Federer? Wer ist der größte Sportler der Geschichte? Zur Galerie
Usain Bolt, Diego Maradona oder doch Roger Federer? Wer ist der größte Sportler der Geschichte? ©

Was die Ziele für die kommende Saison angeht hält sich Eberl bedeckt: "Wir haben eine Saison ohne Europa vor uns, was sehr schade ist, weil es eine fantastische Zeit für uns bedeutet hat. Aber das internationale Geschäft ist bei Borussia Mönchengladbach kein Automatismus, sondern da müssen wir hart für arbeiten."