17. Februar 2021 / 10:17 Uhr

Marco Rose erklärt Wechsel zum BVB und gibt Versprechen: Kein Gladbach-Spieler mit nach Dortmund

Marco Rose erklärt Wechsel zum BVB und gibt Versprechen: Kein Gladbach-Spieler mit nach Dortmund

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Rose wechselt im Sommer von Gladbach nach Dortmund.
Marco Rose wechselt im Sommer von Gladbach nach Dortmund. © Getty Images/Montage
Anzeige

Schon seit Wochen wurde über einen Wechsel von Marco Rose aus Mönchengladbach nach Dortmund spekuliert. Am Montag ist die Entscheidung gefallen. In einer Pressekonferenz am Mittwoch erklärt der Gladbach-Coach seinen Abgang in Richtung BVB.

Marco Rose hat nach langer Bedenkzeit eine Entscheidung getroffen. Nach gut zweijähriger Erfolgsgeschichte am Niederrhein hat Borussia Mönchengladbach am Rosenmontag erklärt, dass der 44 Jahre alte Fußball-Lehrer den Klub zum Saisonende verlässt und zu Borussia Dortmund wechseln möchte. Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz 05 sprach der Gladbach-Trainer am Dienstag erstmals ausführlich über seinen Wechsel nach Dortmund.

Anzeige

"Ich bin hier trotz meines Wechsels im Sommer weiter mit 100 Prozent Energie dabei. Es kam jetzt viel Druck in die Sache. Deshalb habe ich diese Entscheidung aus dem Bauch heraus getroffen, weil mich die neue Aufgabe sehr reizt", sagte Rose in der Medienrunde. Dabei leistete sich der aktuell Fohlen-Coach auch einen kleinen Fauxpas. "Ich stehe zu allem was ich gesagt habe über Borussia Dortmund, die Fans, die Leute mit denen ich zusammenarbeite." Pressesprecher Markus Aretz korrigierte die Aussage sofort - denn natürlich war Gladbach gemeint.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der BVB hatte am Montag "eine entsprechende Zusage" des 44-Jährigen bestätigt. Die Dortmunder wollten sich über die Mitteilung hinaus nicht äußern. "Der Fokus des BVB ist voll auf die aktuelle Saison und das Erreichen der sportlichen Ziele in der Bundesliga, der UEFA Champions League und dem DFB-Pokal gerichtet", hieß es: "Aus Respekt vor allen beteiligten Parteien wird sich Borussia Dortmund nach dem heutigen Tag erst im Anschluss an die Spielzeit 2020/21 wieder zur sportlichen Zukunft unter der Leitung von Marco Rose äußern."

Klar ist aber schon jetzt, dass die Fohlen nicht nur einen neuen Trainer suchen müssen. Rose nimmt sein komplettes Team mit zum BVB. Dazu gehören die beiden Co-Trainer Alexander Zickler, René Marić sowie Athletikrainer Patrick Eibenberger. Spieler möchte der 44-Jährige nicht mit zum Revierklub nehmen: "Das kann ich ausschließen", betonte Rose, der über die Gerüchte über einen möglichen Transfer von Marcus Thuram zum BVB ergänzte: "Wenn Marco Rose sagt, er nimmt keinen Spieler mit zu Borussia Dortmund, dann nimmt er auch keinen Spieler mit zu Borussia Dortmund!"