01. September 2020 / 20:34 Uhr

Verletzung bestätigt: Gladbach-Neuzugang Lazaro fällt lange aus - Thuram zurück im Teamtraining

Verletzung bestätigt: Gladbach-Neuzugang Lazaro fällt lange aus - Thuram zurück im Teamtraining

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Gladbacher Valentino Lazaro (links) fehlt mit einer Muskelverletzung länger, während Marcus Thuram wieder im Mannschafstraining ist.
Der Gladbacher Valentino Lazaro (links) fehlt mit einer Muskelverletzung länger, während Marcus Thuram wieder im Mannschafstraining ist. © imago images/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss wochenlang ohne seinen Neuzugang Valentino Lazaro auskommen. Der Österreicher, der von Inter Mailand zu den "Fohlen" gewechselt ist, hat sich  wie vermutet eine Muskelverletzung zugezogen. Zurück im Mannschaftstraining ist hingegen Marcus Thuram.

Anzeige

Der Verdacht auf eine schwere Muskelverletzung von Borussia Mönchengladbachs Neuzugang Valentino Lazaro hat sich bestätigt. Der 24 Jahre alte österreichische Nationalspieler wird dem Fußball-Bundesligisten wegen eines Muskelbündelrisses in der Wade etliche Wochen fehlen. Das bestätigte Trainer Marco Rose am Dienstag nach dem Training.

Anzeige

Lazaro hatte sich am vergangenen Donnerstag im Testspiel gegen Greuther Fürth gleich bei seinem ersten Auftritt für die Gladbacher verletzt. Dem Allrounder droht ein Ausfall von rund zwei Monaten. Damit würde der Leih-Neuzugang von Inter Mailand auch den Beginn der Champions League am 20./21. Oktober verpassen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Dafür absolvierte Angreifer Marcus Thuram nach seiner Sprunggelenksverletzung im Endspurt der vergangenen Saison wieder Teile des Mannschaftstrainings. Ob es für den Franzosen aber bis zum Saisonstart am 19. September bei Borussia Dortmund reicht, ist noch ungewiss. Dasselbe gilt für die ebenfalls in der Rückrunde der Vorsaison verletzten Denis Zakaria und Alassane Plea.

Zakaria muss Einheit abbrechen

Mittelfeldspieler Zakaria brach die Einheit am späten Nachmittag ab, weil er eine Reaktion in seinem operierten Knie spürte. Laut Rose handelte es sich dabei lediglich um eine „Vorsichtsmaßnahme“. Stürmer Plea trainierte individuell, ist laut Rose vom genannten Trio aber am weitesten. „Die Zeit bis zum ersten Pflichtspiel wird kürzer. Wir tun alles dafür, die Jungs so weit wie möglich fit zu bekommen. Was im Detail möglich sein wird, das müssen wir sehen“, sagte Rose aber.