17. Oktober 2020 / 22:25 Uhr

Elfmeter-Geschenk reicht nicht: Gladbach gegen Wolfsburg mit durchwachsener CL-Generalprobe

Elfmeter-Geschenk reicht nicht: Gladbach gegen Wolfsburg mit durchwachsener CL-Generalprobe

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marcus Thuram ist enttäuscht: Gladbach kam gegen Wolfsburg nicht über ein Remis hinaus.
Marcus Thuram ist enttäuscht: Gladbach kam gegen Wolfsburg nicht über ein Remis hinaus. © imago images/RHR-Foto
Anzeige

Trotz großer Mithilfe des VfL Wolfsburg hat Borussia Mönchengladbach eine siegreiche Generalprobe für sein Champions-League-Comeback verpasst. Das Team von Trainer Marco Rose musste sich mit einem Remis begnügen.

Anzeige

Borussia Mönchengladbach hat eine erfolgreiche Generalprobe für sein Champions-League-Comeback am kommenden Mittwoch beim italienischen Vizemeister Inter Mailand verpasst. Die Rheinländer mussten sich vor 300 zugelassenen Zuschauern im heimischen Borussia-Park mit einem 1:1 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg begnügen und stecken mit fünf Punkten vorerst weiter im Mittelfeld der Bundesliga-Tabelle fest. Neu-Nationalspieler Jonas Hofmann war per Foulelfmeter in der 78. Minute das 1:0 gelungen, Die Gäste glichen kurz darauf durch Wout Weghorst aus (85.).

Anzeige

Trotz des Unentschiedens beim Königsklassen-Teilnehmer nähert sich der VfL aber immer mehr einem Fehlstart in die Saison. Nach dem Aus in den Europa-League-Playoffs gelang den Niedersachsen in den bisherigen vier Punktspielen kein Sieg und lediglich vier Unentschieden. Ebenso bedenklich: Der VfL brachte erst zwei Treffer zu Stande. Dabei hätte sich das Team von Trainer Oliver Glasner am Samstagabend gleich mehrfach für eine besonders nach dem Seitenwechsel engagierte Vorstellung belohnen können. Doch die eigene Überlegenheit und zahlreiche gute Chancen blieben bis zu Weghorsts Treffer ungenutzt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nicht weniger bitter: Der Treffer der Borussia war der erste Torabschluss der Platzherren im zweiten Durchgang und wurde durch einen Aussetzer von VfL-Youngster Maxence Lacroix begünstigt. Der 20 Jahre alte Innenverteidiger, der im Sommer für fünf Millionen Euro vom FC Sochaux gekommen war, spielte einen total verunglückten Rückpass in Richtung von Keeper Koen Casteels, der den dazwischen sprintenden Marcus Thuram nur noch per Foul stoppen konnte: Elfmeter. Immerhin hatte der VfL durch Weghorst dann noch eine Antwort parat.