11. Oktober 2021 / 20:41 Uhr

Glanzloses Weiterkommen des Rostocker FC im Pokal: „Nicht unsere beste Leistung"

Glanzloses Weiterkommen des Rostocker FC im Pokal: „Nicht unsere beste Leistung"

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Mamadou Diaby.
Erzielte das 2:0: Mamadou Diaby. © Johannes Weber
Anzeige

Der Auftritt beim Erfolg gegen den Pasewalker FV stimmt das Trainerteam des Rostocker FC nicht gerade zufrieden. Der Favorit kassiert zwei Gegentore gegen den Landesliga-Aufsteiger.

Glanzlos hat der Rostocker FC die 3. Runde im Fußball-Landespokal überstanden. Beim Landesliga-Aufsteiger Pasewalker FV siegte der Oberligist mit 4:2 (3:1), bekleckerte sich allerdings nicht mit Ruhm. Der Auftritt des zwei Spielklassen höher agierenden Favoriten stimmte das Trainerteam überhaupt nicht zufrieden. Gerade die zwei Gegentore durch die Pasewalker Stephan Block (zum 1:2) und von Kemon N Dour (zum 2:4) wurmten die Rostocker.

Anzeige

RFC-Co-Trainer Silvio Schulz sagte zur Leistung seiner Schützlinge: „Wir haben vernünftig begonnen, nach der schnellen 2:0-Führung aber viele Gelegenheiten zu leichtfertig ausgelassen. Das war nicht unsere beste Leistung.“

Mehr zum Landespokal

Samuel Scharf und Mamadou Diaby sorgten mit ihren beiden Toren nach acht Minuten für einen guten Start des Fünftligisten in Vorpommern. Den Kampfgeist der Pasewalker brach der frühe Rückstand allerdings nicht. Der RFC nahm sich ein wenig zurück, die Hausherren kamen durch Block heran. Rostocks Jakob Gesien stellte danach schnell wieder den alten Abstand her.

Mit dem 4:1 durch Niklas Tille (65.) per Elfmeter schien der RFC in die Begegnung in der restlichen Spielzeit noch deutlicher gestalten zu können. Doch es kam nicht mehr wirklich viel von den Rostockern. Dafür Kemon N Dour für den PFV zur Stelle, der sich achtbar aus der Affäre. Die Gäste hingegen müssen am kommenden Sonnabend im Oberliga-Heimspiel gegen den MSV Neuruppin wieder mehr Spannung an den Tag legen, um erfolgreich zu sein.

Rostocker FC: Biederstädt – Fofana, Erglis, Berger (46. Lima), N‘Diaye (46. Hurtig), Mbengani, Martin (46. Doagbodzi), Tille, Gesien, Scharf, Diaby.
Tore: 0:1 Scharf (5.), 0:2 Diaby (8.), 1:2 Block (35.), 1:3 Gesien (38.), 1:4 Tille (63. /Elfmeter), 2:4 N Dour (70.).
Schiedsrichter: k.A.
Zuschauer: 206.