23. August 2020 / 14:35 Uhr

VfL-Trainer Oliver Glasner: Wir wollen, dass Josip Brekalo in Wolfsburg bleibt!

VfL-Trainer Oliver Glasner: Wir wollen, dass Josip Brekalo in Wolfsburg bleibt!

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Trainer Glasner möchte, dass Josip Brekalo beim VfL Wolfsburg bleibt
Trainer Glasner möchte, dass Josip Brekalo beim VfL Wolfsburg bleibt © Boris Baschin
Anzeige

Bleibt er? Geht er? Wie im vergangenen Sommer wird über die Zukunft von Josip Brekalo spekuliert. Der SSC Neapel ist angeblich interessiert, am Samstag beim 2:0 im Test gegen Kiel zeigte der Flügelspieler, wie wohl er sich beim VfL Wolfsburg fühlen kann.

Anzeige

Josip Brekalo - zuerst bewies er im Strafraum lauernd beim 1:0 ein gutes Näschen und beim 2:0 machte er es ein bisschen wie Ex-Bayern-Star Franck Ribery (AC Florenz). Vom linken Flügel Richtung Strafraum ziehen und dann abschließen. Keine Frage, der kleine Kroate des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten wusste beim 2:0 des VfL im Test gegen Zweitligist Holstein Kiel zu gefallen. Der SSC Neapel soll angeblich weiterhin großes Interesse am 22-Jährigen haben. Beim VfL werden sie deshalb aber nicht unruhig.

Anzeige

Testspiel: VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel

Testspiel: VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel. Zur Galerie
Testspiel: VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel. ©

Bleibt er oder geht er? Immer wieder wurde zuletzt vom Interesse italienischer Klubs an Wolfsburgs Nummer 7 berichtet. Beim VfL gehen sie damit gelassen um. "Es liegt nichts auf dem Tisch", sagt Sportdirektor Marcel Schäfer. Würde der VfL Brekalo denn überhaupt gehen lassen? "Ich bin nicht der Alleinentscheider. Aber klar ist natürlich, dass wir die Qualität von Josip in der Offensive brauchen", betont Trainer Oliver Glasner. Er dachte dabei an Brekalos Dribblings, seine Abschluss-Qualität und die guten Läufe in die Tiefe. Glasner weiter: "Klar ist, dass wir alle im Klub Josip hier haben wollen."

"Das bleibt unter uns"

Nachdem es in den vergangenen Wochen erneut Meldungen gegeben hatte, dass Brekalo trotz Vertrag bis 2023 vorzeitig gehen könnte, hatte Glasner das Gespräch mit dem Flügelspieler gesucht. Wie war der Tenor? "Das bleibt unter uns. Wir haben uns ausgetauscht", sagte Glasner und fügte hinzu: "Josip hat gezeigt, dass er mit voller Konzentration hier bei uns ist. Ich bin sehr einverstanden damit, wie er sich präsentiert."

Mehr zum VfL Wolfsburg

Gegen Kiel zeigte der Nationalspieler, wie eiskalt er vor dem Tor sein kann. Gleich zweimal. "Das freut mich für Josip", lobt der Trainer, der von Brekalo fordert, dass er den Strafraum besetzt, wenn der VfL über den Flügel angreift. Wie beim ersten Tor. Bei Treffer Nummer zwei habe er dann seine "Abschluss-Qualität" gezeigt. Das gefiel auch Schäfer. Der Ex-Profi zum Auftritt des kleinen Kroaten: "Seine Aktionen waren klar." Diese Klarheit möchten die VfL-Verantwortlichen bei Brekalo in der neuen Runde noch öfter sehen. "Wir wünschen uns, dass er seine Aktionen zu Ende spielt - egal, ob das nun ein Pass in die Tiefe oder ein Abschluss ist. So, wie er das gegen Kiel gemacht hat. Das war gut."

"Das war gut"

Bis zum 5. Oktober ist das Transferfenster in diesem Sommer geöffnet, bis dahin dürfte es noch weitere Spekulationen über Brekalos sportliche Zukunft geben. Die hatte es auch im vergangenen Jahr gegeben, damals waren der AC Mailand und Benfica Lissabon als Interessenten gehandelt worden. Doch kurz vor dem Trainingslager-Start in Schladming hatte Brekalo dem Trainer mitgeteilt: Ich bleibe in Wolfsburg.