17. Februar 2018 / 15:56 Uhr

Gloria Adigo vor Länderspiel-Debüt?

Gloria Adigo vor Länderspiel-Debüt?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gloria Adigo bei einer Partie des VfB Lübeck gegen den VfL Wolfsburg.
Gloria Adigo bei einer Partie des VfB Lübeck gegen den VfL Wolfsburg. © MAXWITAT
Anzeige

Sie wäre das nächste Mitglied der Familie im Dress der Nationalmannschaft

Anzeige
Anzeige

Die nächste Nationalspielerin aus dem Hause Adigo?

Gloria Adigo, die in der U15 des VfB Lübeck in der C-Junioren Regionalliga bei den Jungs mitkickt, sorgt womöglich bald als nächste Spielerin aus der fußballverrückten Familie Adigo für Aufsehen. Denn von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann ist Adigo nun vom 11. bis zum 15. zum DFB-Kaderlehrgang nach Mönchengladbach eingeladen worden.

Im Rahmen dieses Lehrgangs könnte sie am 14. März beim Länderspiel Deutschland gegen Belgien in Tubize ihr Debüt im Nationaldress geben. Gloria wäre damit bereits die dritte Nationalspielerin in der Familie und würde eine erfolreiche Tradition gebührend fortsetzen. Schon ihr Vater Dinalo Adigo, der momentan Trainer beim FC Anker Wismar ist, ist zwischen den Jahren 2004 und 2006 17 Mal für die Nationalmannschaft von Benin unterwegs gewesen, spielte zudem für Kickers Offenbach und LoK Stendal in der Regionalliga.

Dinalo, Birel, Ryan - und bald auch Gloria im Profigeschäft?

Ein weiteres Vorbild für die mögliche Jugend-Nationalspielerin ist mit Sicherheit auch ihre große Schwester Birel Adigo. Die spielte nämlich, ebenso wie ihre kleine Schwester heute, zunächst in der Jugend für den VfB Lübeck und schaffte schließlich 2015 den Sprung in die 2. Bundesliga Nord der Damen zum VfL Wolfsburg, wo sie sich mittlerweile zur Stammspielerin entwickelt hat. Außerdem stand sie bereits fünffach für die U16-Nationalmannschaft auf dem Rasen.

Diese ehemaligen VfB-Talente sind auf dem Weg zum Profi

Ryan Adigo verließ die Lohmühle im Sommer 2015, um zum HSV zu wechseln. Für die B-Junioren der Hamburger kam Adigo zu zwei Kurzeinsätzen. Zur Galerie
Ryan Adigo verließ die Lohmühle im Sommer 2015, um zum HSV zu wechseln. Für die B-Junioren der Hamburger kam Adigo zu zwei Kurzeinsätzen. ©
Anzeige

In der Region für Aufsehen gesorgt hat ebenfalls der Bruder Ryan Adigo. Er ist nur einer in einer Reihe Spielern aus den Jahrgängen 2000, 2001 und 2002, die in Lübeck ausgebildet auf dem Weg ins Profigeschäft sind (siehe Galerie oben). Auch er spielte für den VfB Lübeck, von wo es für Ryan in die nächste Hansestadt und zwar zum Hamburger SV ging. Dort wurde er, unter Protesten der Hamburger Nachwuchsabteilung, im Juni 2017 von Borussia Mönchengladbach abgeworben und spielt seitdem bei den "Fohlen" in der B-Junioren Bundesliga West und ist dort mit sechs Saisontreffern der zweiterfolgreichste Schütze seines Teams. Lediglich für die Nationalmannschaft stand er noch nicht auf dem Platz, war "nur" zu Sichtungstrainings eingeladen.

Mehr zu den Adigos

Ob nun schon am 14. März, oder erst bei einem potentiellen weiteren Lehrgang, ein Einsatz fürs Nationalteam scheint für Gloria Adigo nur eine Frage der Zeit zu sein. Unten in der Galerie könnt ihr euch die "Fußball-Familie-Adigo" noch einmal im Porträt ansehen. Einen haben wir nämlich noch nicht erwähnt - den jüngsten der Geschwister Noah Adigo, der momentan für die U9 der Hansekicker spielt. Es wird abzuwarten sein, was von ihm noch zu erwarten ist...

Die Fußballerfamilie Adigo im Portrait:

Dinalo Adigo betreut die erste Mannschaft von Anker Wismar seit Sommer 2013. Zur Galerie
Dinalo Adigo betreut die erste Mannschaft von Anker Wismar seit Sommer 2013. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt