12. März 2019 / 10:13 Uhr

Glücklicher Sieg des TTV Wurzen in Leipzig

Glücklicher Sieg des TTV Wurzen in Leipzig

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der TTV Wurzen um Marco Schräpler (re.) landen einen glücklichen Sieg in Leipzig.
Der TTV Wurzen um Marco Schräpler (re.) landen einen glücklichen Sieg in Leipzig. © Bettina Finke
Anzeige

Nach den beiden Erfolgen gegen die Leutzscher Füchse schafften die abstiegsbedrohten Wurzener Tischtennismänner den Anschluss und schöpften wieder Hoffnung im Kampf um den angestrebten Landesliga-Klassenverbleib. Auch bei den ambitionierten Messestädtern setzten die 1990-er mit dem 9:6-Sieg ihren guten Lauf fort.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Nach den Eröffnungsdoppeln lagen die Wurzener wie erhofft 2:1 in Führung: Wittmer/Kabus ließen sich nicht von Palkin/Bui in Bedrängnis bringen (3:0), während sich Spalteholz/Kabus in vier Runden Rösch/Lohse geschlagen geben mussten. In der dritten Begegnung konnten Schräpler/Seichter ihren Hinrundentriumph gegen Laue/Winter hauchdünn wiederholen (nach 9:3-Vorsprung und folgender Matchballabwehr im Entscheidungssatz).

Im oberen Paarkreuz bezwang André Spalteholz Widerpart Palkin 3:1, für Daniel Berger war gegen einen der besten Ligaakteure (Rösch) mehr drin als nur ein Satzgewinn. In der Mitte hielt sich David Wittmer mit 3:1 schadlos gegen Bui, während Jörg Kabus keine Akzente gegen Laue setzen konnte (0:3) – damit blieb der knappe Vorsprung gewahrt.

Mehr zum Sport in Leipzig

Im Unterhaus bogen die Gäste auf die Überholspur ab: Marco Schräpler hielt Youngster Lohse sicher auf Distanz (3:0), Michael Seichter konnte einen Zweisatzvorsprung gegen Winter mit einer gehörigen Portion Glück im fünften Durchgang abdichten. Bei einer 6:3-Halbzeitführung waren die Hoffnungen groß.

Alles selbst in der Hand

Im ausgeglichenen Spitzenduell zwischen Spalteholz und Rösch wogte das Geschehen auf und ab, bis der Wurzener im Entscheidungssatz einen 6:9-Rückstand drehte und den Sieg mit Netzball eintüten konnte. Berger egalisierte am Nebentisch einen Zweisatzrückstand gegen Palkin, hatte aber anschließend nichts mehr zuzusetzen (2:3). Wittmer konnte mit starkem Allroundspiel 3:1 Laue bezwingen – damit war das Teilziel (Remis) erreicht und sogar mehr für die Ringelnatzstädter drin. Leider konnte Jörg Kabus nicht seinen Teil dazu beitragen (0:3 gegen Bui). Nachdem Michael Seichter nichts Entscheidendes Lohse entgegenzusetzen hatte (0:3), lag der Erfolgsdruck im „Kapitänsduell“ bei Marco Schräpler. So gut es anfangs aussah, so schnell war die Oberhand von dannen und der fünfte Durchgang musste die Entscheidung bringen. In einem ausgeglichenen Match war der TTVer letztlich der Glücklichere mit einem 13:11-Erfolg über Winter.

Mit diesem 9:6-Erfolg haben die Wurzener ihre Ausgangslage vor den verbleibenden vier Saisonpartien verbessert und es wieder selbst in der Hand, den aktuellen siebenten Rang zu verteidigen. ws

Punkte Wurzen: Wittmer und Schräpler 2,5; Spalteholz 2; Seichter 1,5; Berger 0,5.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt