08. Mai 2022 / 16:20 Uhr

Glücklicher Sieg: RB Leipzigs Frauen gewinnen gegen Nürnberg

Glücklicher Sieg: RB Leipzigs Frauen gewinnen gegen Nürnberg

Britt Schlehahn
Leipziger Volkszeitung
Greulich
RB-Trainerin Katja Greulich kann happy mit drei Punkten gegen Nürnberg sein. © Christian Modla
Anzeige

Die Frauen von RB Leipzig möchten in die Bundesliga aufsteigen und brauchen dafür in den letzten vier Spielen dringend Siege. Mit dem Sieg gegen Club wahren sie die Chancen und liegen nun vier Punkte hinter dem begehrten Aufstiegsplatz. Die Tore vfielen in der ersten Hälfte, in der zweiten Hälfte passierte trotz einiger Chancen nichts mehr.

Leipzig/Markranstädt. Nach dem 4:3-Sieg gegen den FC Ingolstadt am letzten Sonntag sprach RB Leipzigs Trainerin Katja Greulich von vier Endspielen. Das erste davon stand nun gegen den 1. FC Nürnberg an. In der Hinrunde verlor RB knapp mit 3:4. Es gab zwei gehaltene Elfmeter, RB spielte in Unterzahl und kam nach einem 1:3 auf 3:3 in der zweiten Halbzeit ran. Meppen und Duisburg hatten in ihren Spielen bereits vorgelegt und gewonnen. Um die Chancen für den Aufstieg zu wahren, musste RB siegen.

Anzeige

RB-Trainerin Katja Greulich gab vor dem Spiel aus: „Wir müssen einmal mehr an unsere Grenzen gehen und die Zweikampfhoheit gewinnen.“ Aus den Reihen der verletzten Spielerinnen der letzten Wochen gelangten keine neuen Spielerinnen in den Kader. Nach einer ersten Ecke von Marlene Müller in der zweiten Minute, die keine direkte Abnehmerin fand, hielt Jenny Hipp den Fuß zum 1:0 hin. So gut die Partie begann, so bitter war die Wadenverletzung der Torschützin, die in der 6. Spielminute den Platz verlassen musste. Für sie kam Lea Sophie Misch ins Spiel.

Mehr zum Fußball

Nach einem Foul von Kapitänin Johanna Kaiser an eine Nürnbergerin, im Strafraum verwandelte Kerstin Bogenschütz den fälligen Strafstoß zum 1:1 in der 12. Minute. Unter den Augen von Ulrich Wolter mühte sich RB Richtung erneuter Führung. Doch der Club verriegelte den eigenen Strafraum mit bis zu sieben Spielerinnen. Auf der Gegenseite sicherte Torfrau Gina Schüller das Unentschieden, was im Aufstiegsrennen aber nicht reichen würde. In der 38. Minute konnte RB allerdings endlich einmal die Abwehrketten überwinden und Vanessa Fudalla traf prompt zum 2:1. Bis zur Halbzeit gab es noch einige Möglichkeiten, die Führung zu erhöhen, doch nutzten die Gastgeberinnen diese nicht. Mit 2:1 ging die erste Halbzeit zu Ende.

Anzeige

Medina Desic kam zur zweiten Hälfte für Franziska Gaus in die Partie. RB konnte nun ein offensives Spiel zeigen und passte sich durch die Reihen des Clubs. Belohnen konnten sich die Spielerinnen allerdings nicht. Selbst als Marlene Müller in der 53. Minute allein vor dem Nürnberger Tor stand, traf sie nur die Nürnberger Schlussfrau. Wenig später trifft Lea Sophie Misch kurz vor dem Tor den Ball nicht. Die Chancen mehrten sich. Zählbares kam aber nicht zustande. Nach dem Abpfiff bejubelten die 240 Fans das Team und besonders Johanna Kaiser, die Geburtstag feierte. Am nächsten Sonntag kommt Henstedt-Ulzburg nach Markranstädt.