11. Februar 2019 / 12:33 Uhr

Glücksbringer: Diese Promis sahen den 96-Abstiegskracher in der HDI-Arena

Glücksbringer: Diese Promis sahen den 96-Abstiegskracher in der HDI-Arena

Christoph Dannowski
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Diese Promis brachten Hannover 96 im Abstiegskracher gegen den 1. FC Nürnberg mit ihrer Anwesenheit in der HDI-Arena Glück. 
Ob ffn-Morgenmän Franky mit OB Schostok, Stephan Weil oder Ihlas Bebou mit neuer Herzensdame: Sie alle drückten 96 von der Tribüne aus erfolgreich die Daumen. © Dannowski/Lobback
Anzeige

Ganz wichtig! Als Hannover 96 am Sonnabend ein "Lebenszeichen" setzte, drückte Hannovers Prominenz von der Tribüne aus die Daumen. Darunter etliche Glücksbringer, die extra die HDI-Arena aufsuchten, weil ihre Anwesenheit für gute Ergebnisse sorgen.

Anzeige
Anzeige

„An mir soll es nicht liegen“, begründete Ministerpräsident Stephan Weil (60) seinen Besuch beim als „El Kackico“ verhöhnten Abstiegsgipfel: „In dieser Situation müssen wir zusammenhalten.“ Während das Stadionrund halb leer schien, zeigten die VIPs Flagge und wollten vor allem eines: Glücksbringer sein.

„Das letzte Mal zusammen bei 96 waren wir beim 4:2 gegen Dortmund“, erzählte Innenminister Boris Pistorius (58) und lächelte Lebensgefährtin Doris Schröder-Köpf (55) an, „da dachten wir, wenn wir jetzt gegen Nürnberg wieder gemeinsam erscheinen, klappt es vielleicht wieder.“ Klappte.

Aktuelles zu Hannover 96

Ist Schäfer da, gibt's Zählbares

Die Sparkasse setzte auf einen Wettberger. Heinz-Erich Schäfer, 20 Jahre für die SPD im Stadtrat und mittlerweile 78 Jahre alt, hat eine makellose 96-Live-Bilanz: „In 25 Jahren habe ich hier noch keine Niederlage miterleben müssen.“ Sparkassen-Vorstandschef Heinrich Jagau (62) freute sich: „In aussichtslosen Situationen hilft es immer, Ete an seiner Seite zu haben.“ Wirkte.

Felipe macht die Louge voll

Eine brasilianische Ecke richtete Felipe in der Spielerlounge ein. Mit Ehefrau Roberta (31), Walace-Frau Kamila, deren beiden Kindern und weiteren Freunden. „Wir sind wie eine große 96-Familie“, sagte der Abwehrhüne, der gern mitgespielt hätte: „Ich bin fit.“ Ein schönes Duo hat sich mit Ostrzolek-Freundin Anne-Kathrin Ertl (34) und Topmodel Louisa Mazzurana (30) gefunden.

„Ich sollte 96 Glück bringen“, sagte Mazzurana. Kann wiederkommen. Gleich zwei Glücksbringer hatte Tea (29), die Frau von 96-Sportchef Gerhard Zuber (43), dabei: Ihr Baby Matteo (drei Monate) und Freundin Stefanie (29), die beiden haben in Düsseldorf für die selbe Modelagentur gearbeitet. „Beide zum ersten Mal in der Arena“, sagte Tea, „beiden habe ich einen Sieg versprochen.“ Versprechen gehalten.

Glücksbringer: Diese Promis waren beim 96-Abstiegskracher gegen Nürnberg in der HDI-Arena

Diese Promis brachten Hannover 96 im Abstiegskracher gegen den 1. FC Nürnberg mit ihrer Anwesenheit in der HDI-Arena Glück.  Zur Galerie
Diese Promis brachten Hannover 96 im Abstiegskracher gegen den 1. FC Nürnberg mit ihrer Anwesenheit in der HDI-Arena Glück.  ©
Anzeige
LESENSWERT

Ein Franke drückt 96 die Daumen

AOK-Vorstandschef Jürgen Peter (55) ist Franke aus der Nähe von Nürnberg und „müsste deshalb eigentlich zu den ‚Clubberern‘ halten“. Weil die AOK aber 96-Gesundheitspartner ist, wünschte sich der Manager „drei Punkte für Hannover. Um die zu bejubeln, bin ich da.“ Gern gesehen.

Mathias Kuhlmey (52) machte zwischen 1984 und 1997 fast 300 Profispiele für 96 und ist „im Herzen rot“ geblieben. Meist schaut er auf der Westtribüne zu und erlebt „dort leider viele Niederlagen“. Diesmal war er von Madsack in die Loge eingeladen. „Im VIP-Bereich habe ich noch nie verloren“, so Kuhlmey, der wegen eines Knöchelbruchs im ersten Ü50-Spiel ganz mit dem Kicken aufhörte. So war auch der Schlaks wie viele der Wichtigen und Mächtigen diesmal ein echter Glücksbringer.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt