23. Februar 2021 / 22:08 Uhr

Golf-Legende Tiger Woods erleidet bei Autounfall Beinverletzungen - Tour-Kollege Thomas: "Mir ist schlecht"

Golf-Legende Tiger Woods erleidet bei Autounfall Beinverletzungen - Tour-Kollege Thomas: "Mir ist schlecht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tiger Woods hat sich bei einem Autounfall an den Beinen verletzt. Justin Thomas (links) und die PGA reagieren.
Tiger Woods hat sich bei einem Autounfall an den Beinen verletzt. Justin Thomas (links) und die PGA reagieren. © IMAGO/Icon SMI/Montage
Anzeige

Tiger Woods hatte einen Autounfall in Los Angeles. Der 45 Jahre alte Golf-Profi verletzte sich dabei an den Beinen, eine Operation war notwendig. Die Bilder der Unfallstelle sind erschreckend. Die PGA reagiert mit einer Stellungnahme.

Anzeige

Golf-Superstar Tiger Woods ist bei einem schweren Autounfall in Los Angeles an den Beinen verletzt und im Krankenhaus direkt operiert worden. Das teilte sein Manager Mark Steinberg nach Angaben mehrerer US-Medien am Dienstag mit. Der 15-malige Major-Sieger war nach Angaben der Polizei alleine in dem Fahrzeug unterwegs, als es sich aus bislang unbekannter Ursache am Dienstagmorgen überschlug. Wie schwer die Verletzungen des 45-Jährigen sind, war zunächst unklar. In Steinbergs Stellungnahme war von "mehreren Beinverletzungen" die Rede.

Anzeige

Das Auto sei so stark beschädigt worden, dass Woods mit einem speziellen Gerät herausgeschnitten werden musste, teilte die Polizei in einem Tweet mit. Danach sei er in ein Krankenhaus gebracht worden. Auf TV-Aufnahmen der Unfallstelle in einer noblen Gegend im Südosten der Metropole war ein dunkler SUV zu sehen, der auf der Fahrerseite lag. Der vordere Teil des Fahrzeugs war zerstört. Andere Autos waren nicht beteiligt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Woods war am Wochenende Gastgeber eines PGA-Turniers in Los Angeles und überreichte dem Sieger Max Homa am Sonntag den Pokal. Der Golfer selbst konnte nach seiner fünften Operation am Rücken im Dezember nicht teilnehmen und wollte beim Masters in Augusta im April wieder spielen. "Gott, ich hoffe es", hatte er auf eine entsprechende Frage geantwortet. Einen Zeitplan für weitere Starts zur Vorbereitung gab es seinen Angaben zufolge nicht. Er habe eine weitere Kernspinuntersuchung ausstehen und befinde sich noch in der Reha.

Die PGA Tour veröffentlichte eine Stellungnahme und versicherte Woods die volle Unterstützung bei der Genesung. Woods' Kollege Justin Thomas, die Nummer drei der Golf-Weltrangliste, sagte: "Mir ist schlecht. Es tut weh, wenn einer deiner engsten Freunde in einen Unfall verwickelt ist. Ich hoffe einfach, dass es ihm gut geht. Ich mache mir Sorgen um seine Kinder, ich bin mir sicher, dass die sich gerade schwer tun."