04. April 2021 / 15:32 Uhr

Gonther trifft spät: Erzgebirge Aue erkämpft Punkt in Regensburg

Gonther trifft spät: Erzgebirge Aue erkämpft Punkt in Regensburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
urn_binary_dpa_com_20090101_210404-90-010914-FILED
Erzgebirge Aue holt beim 1:1-Unentschieden bei Jahn Regensburg einen Punkt. © dpa
Anzeige

Nach vier Auswärtsniederlagen konnte Aue auf einem fremden Platz endlich wieder punkten. Ausgerechnet der Abwehrchef traf in Regensburg zum späten 1:1-Ausgleich. Davor war es Martin Männel, der sein Team mit mehreren Paraden im Spiel hielt.

Anzeige

Regensburg. Früh in Rückstand geraten, spät zurückgeschlagen: Erzgebirge Aue erkämpfte sich beim SSV Jahn Regensburg dank des Treffers von Sören Gonther in der 85. Minute zum 1:1-Endstand einen Punkt. Jann George (5.) hatte die Bayern in der Anfangsphase in Führung gebracht. Nach zuletzt vier Auswärtsniederlagen konnte die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster am Sonntag wieder etwas Zählbares aus einem fremden Stadien mitnehmen. Mit 37 Zählern rangieren die Erzgebirger auf dem achten Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga.

Anzeige

Krüger im Abseits

„Es ist ein gewonnener Punkt für uns. Wir haben nach dem frühen Rückstand eine gute Reaktion gezeigt und sind mit dem Unentschieden der 40-Punkte-Marke wieder ein Stück näher gekommen. Die wollen wir so schnell wie möglich erreichen“, sagte FCE-Mittelfeldspieler John Patrick Strauß.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Der FC Erzgebirge Aue holt dank eines späten Treffers einen Punkt bei Jahn Regensburg. Zur Galerie
Der FC Erzgebirge Aue holt dank eines späten Treffers einen Punkt bei Jahn Regensburg. ©

Die Auer hatten sich gerade auf dem Platz sortiert, da lag der Ball auch schon im Netz. Regensburgs Stürmer Andreas Albers steckte das Leder geschickt zwischen den Innenverteidigern Gonther und Florian Ballas auf George durch, der frei vor Martin Männel auftauchte und dem Schlussmann der „Veilchen“ keine Chance ließ.

Auch in den folgenden Minuten präsentierte sich die Defensive des FC Erzgebirge alles andere als sicher. Die Regensburger kombinierten sich mehrmals in den Auer Strafraum, kamen aber nicht zum Abschluss. Auf der anderen Seite traf Florian Krüger in der 25. Minute zwar ins Tor, der U21-Nationalspieler stand beim Pass von Pascal Testroet aber knapp im Abseits, so dass der Treffer nicht zählte (25.).

Per Hacke an Gonther

Vor der Pause zog Regensburg noch einmal an, konnte die Führung aber nicht ausbauen. Charalambos Makridis (36.) scheiterte mit einem Schuss an Männel, dazu köpfte Erik Wekesser aus aussichtsreicher Position über den Querbalken (42.). Vor allem mit dem aggressiven Pressing der Gastgeber hatte das Schuster-Team im ersten Durchgang große Probleme.

Nach dem Seitenwechsel liefen die Regensburger nicht mehr so energisch an und zogen sich weiter zurück. Die Sachsen fanden kaum Lücken und taten sich weiterhin schwer, um eigene Chancen zu kreieren. Das Geschehen spielte sich nur noch zwischen den Strafräumen ab. Erst in der 72. Minute wurde es wieder gefährlich. Albers kam aus Nahdistanz zum Schuss, den Männel an den Pfosten lenkte. Auch gegen Albion Vrenezi (80.) und Scott Kennedy (81.) blieb Aues Kapitän Sieger und hielt sein Team damit weiter im Spiel.

Mehr zum FCE

In der 85. Minute sollte sich der Chancenwucher der Gastgeber rächen. Testroet setzte den aufgerückten Gonther klug in Szene, der Jahn-Torwart Alexander Meyer aus halblinker Position mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance ließ und zum 1:1-Endstand traf.