19. März 2020 / 17:35 Uhr

Berichte: Juventus-Star Gonzalo Higuain bricht Corona-Quarantäne – und fliegt nach Argentinien 

Berichte: Juventus-Star Gonzalo Higuain bricht Corona-Quarantäne – und fliegt nach Argentinien 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gonzalo Higuain hat laut La Repubblica Italien verlassen und ist in seine argentinische Heimat geflogen.
Gonzalo Higuain hat laut "La Repubblica" Italien verlassen und ist in seine argentinische Heimat geflogen. © imago images/Sportimage
Anzeige

Laut "La Repubblica" hat Juventus-Star Gonzalo Higuain Coronavirus-Krisenherd Italien verlassen und ist "im Einklang mit dem Verein" nach Argentinien geflogen, um sich um seine kranke Mutter zu kümmern. Eigentlich befindet sich der 32-Jährige wie das gesamte Team in Quarantäne.

Anzeige
Anzeige

Schlagzeilen über Stürmerstar Gonzalo Higuain von Juventus Turin: Wie die seriöse italienische Tageszeitung La Repubblica berichtet, hat der argentinische Vizeweltmeister trotz einer Quarantäne, in der die Spieler der Turiner nach den positiven Coronavirus-Fällen von Teamkollege Daniele Rugani und Blaise Matuidi versetzt worden waren, Italien verlassen - und ist am Mittwochabend "im Einklang mit dem Verein" in sein Heimatland Argentinien geflogen. Demnach wurde er am Flughafen Caselle von der Polizei gestoppt, durfte aber ausreisen, weil er einen negativen Corona-Test vorzeigen konnte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mit seiner Ausreise hat Higuain in Abstimmung mit dem Klub die Quarantäne-Regeln gebrochen, die Juventus allen Profis auferlegt hatte - darunter auch Ex-Weltfußballer Cristiano Ronaldo, der allerdings schon vor dem Aus für die Liga zu seiner erkrankten Mutter nach Madeira geflogen war.

Am vergangenen Donnerstag war Rugani nach dem Abbruch der Serie A positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden, das in Italien bereits über 2900 Todesopfer gefordert hat. Auch Weltmeister Matuidi infizierte sich. Juve schickte insgesamt 121 Personen in eine häusliche Quarantäne.

Higuain-Flug: Über Frankreich und Spanien nach Argentinien

Laut Sportmediaset hat der 32-jährige Higuain, der in dieser Saison acht Tore in 34 Saisonspielen erzielen konnte, Italien aus Sorge um seine erkrankte Mutter verlassen, der es aktuell nicht gut gehe. Da Argentinien Flüge aus Italien abweist, soll der Stürmer mit einem Privatjet erst über Frankreich nach Spanien geflogen sein - und von dort nach Südamerika. In Argentinien gab es bisher erst 97 Infektionen mit dem Coronavirus.

Ex-Nationalspieler Higuain soll sich zuvor einer medizinischen Überprüfung im J-Hotel in Turin unterzogen haben, um sicherzustellen, dass er nicht infektiös sei - und sei deshalb von den Polizeistellen am Flughafen Caselle auch nicht aufgehalten worden.

Internationale Pressestimmen zur Verschiebung der EM 2020

Die UEFA um Präsident Aleksander Ceferin hat den Start der Europameisterschaft um ein Jahr verschoben. Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen gesammelt. Zur Galerie
Die UEFA um Präsident Aleksander Ceferin hat den Start der Europameisterschaft um ein Jahr verschoben. Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen gesammelt. ©

Der Argentinier, der zuvor auch für Real Madrid, den SSC Neapel, AC Mailand und den FC Chelsea aktiv war, habe alles "im Einklang mit dem Verein" durchgeführt, berichten italienische Medien.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt