11. Juli 2019 / 14:40 Uhr

Göttinger Bundesligaspielerin Jennifer Crowder im Dauereinsatz

Göttinger Bundesligaspielerin Jennifer Crowder im Dauereinsatz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jennifer Crowder (weißes Trikot), hier gegen den Herner TC, hat einen prall gefüllten Sommer-Terminkalender.
Jennifer Crowder (weißes Trikot), hier gegen den Herner TC, hat einen prall gefüllten Sommer-Terminkalender. © Heller
Anzeige

Kaum eine Basketballerin in Deutschland ist aktuell so gefordert wie Jennifer Crowder, Spielmacherin des Damenbasketball-Bundesligisten flippo Baskets. Die Neu-Nationalspielerin ist mit den Uni-Mannschaften, dem 3x3-U23-Nationalteam und der Nationalmannschaft der Damen im Einsatz.

Anzeige
Anzeige

Größte Herausforderung für Crowder war die erstmalige Einladung zur A-Nationalmannschaft im Juni. Die 23-Jährige war von der Atmosphäre beim Trainingslager in Kienbaum "äußerst angetan" und feierte bei den Testspielen gegen Montenegro ihr Debüt. In beiden Partien gelangen ihr jeweils zwei Punkte.

Positiv war für sie das Spezial-Training von Co-Trainerin Sidney Parsons für die Aufbauspielerinnen im Kader. Für den nächsten Lehrgang vom 13. bis 19. August im Bundesleistungszentrum Kienbaum hat Bundestrainer Patrick Unger das BG-Urgestein erneut eingeladen – dann stehen unter anderem zwei Testspiele gegen Rumänien auf dem Programm.

Mehr zum Basketball in Göttingen

Aktuell tourt Jennifer Crowder mit der U23-Auswahl des DBB im 3x3 durch Europa. Am vergangenen Wochenende absolvierte das Team ein Vorbereitungsturnier in Utrecht, am kommenden Sonnabend und Sonntag stehen zwei Wettkämpfe der FIBA-Nations League im 3x3 in Lignano (Italien) an. Dort geht es für Crowder und ihre Teamkolleginnen Johanna Klug (Marburg), Laura Zvadrevska und Lea Wolff (beide Opladen) darum, sich einen der ersten drei Plätze in der Weltrangliste zu sichern, was für den deutschen Basketball ein großer Erfolg wäre. Bei den Spielen im kommenden Jahr in Tokio wird die Sportart 3x3 erstmals olympisch sein.

Nach dem Weltcup am Wochenende stehen für „Jenny“, wie sie gerufen wird, zwei Europameisterschaften mit dem Team der Uni Göttingen auf dem Programm. Göttingen ist dabei die erste und einzige Hochschule Deutschlands, die sich in einem Jahr für die 5x5- und 3x3-Titelkämpfe qualifiziert hat. Vom 20. bis 27. Juli geht es für das „große“ Uni-Team nach Polen, vom 30. Juli bis 3. August folgen die 3x3-Euro-Games in Portugal.

Akkus müssen aufgeladen werden

Im Anschluss muss die Spielmacherin der flippo Baskets ihre Akkus aufladen, ehe es zur Nationalmannschaft geht. Bereits im Juni bei den deutschen Hochschulmeisterschaften in Göttingen hatte Crowder bewusst auf einen Einsatz verzichtet. Das Team der Uni Göttingen verteidigte auch ohne sie den Titel. „Die Pause war gleich doppelt wichtig. Zum einen habe ich mich ein wenig erholen können. Zum anderen kümmere ich mich nunmehr verstärkt um den weiblichen Nachwuchs in Göttingen. So konnte ich meine Teams beim großen 3x3-Turnier vor dem Bahnhof betreuen“, sagt die Baskets-Spielmacherin.

Nach den Lehrgängen und Wettkämpfen wird Crowder kaum Zeit für einen Urlaub bleiben. Denn schon Anfang August beginnen die flippo Baskets BG 74 unter ihrem neuen Coach Goran Lojo mit der Saisonvorbereitung. Und da will Crowder unbedingt dabei sein: „Wir wollen schließlich deutlich besser abschneiden als in den beiden vergangenen Spielzeiten“, sagt sie.

Von r/war

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN