19. Januar 2020 / 20:07 Uhr

Göttinger flippo Baskets kämpfen TK Hannover in der Verlängerung nieder

Göttinger flippo Baskets kämpfen TK Hannover in der Verlängerung nieder

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Anna Kelly (22) ist zur Spielerin des Spiels gewählt worden.
Anna Kelly (22) ist zur Spielerin des Spiels gewählt worden. © Swen Pförtner
Anzeige

Gewonnen in der Verlängerung – die flippo Baskets BG 74 haben am Sonntag vor 460 Zuschauern in der FKG-Halle in Göttingen mit 59:50 gegen TK Hannover gewonnen. Besonders die Defensive der Gastgeberinnen sicherte den Sieg.

Anzeige

Nervenkitzel bis zum Ende: Mit 59:50 (50:50; 24:25) haben die flippo Baskets BG 74 am 14. Spieltag der 1. Bundesliga DBBL gegen TK Hannover gewonnen. Die Entscheidung fiel vor 460 Zuschauern erst in der Verlängerung.

„Wir hätten das Spiel schon in der regulären Zeit gewinnen müssen“, sagte ein glücklicher Trainer Goran Lojo nach der Partie. Ausschlaggebend für den Erfolg sei vor allem die Defensive der Hausherrinnen gewesen. Besonders in der Verlängerung ließen die flippo Baskets keinen Punkt der Gegnerinnen mehr zu.

Guter Start

Die Partie begann gut für die Göttingerinnen. Durch einen Korbleger von Cayla McNorris und einen Sprungwurf von Ivana Blazevic gingen sie mit den ersten beiden Angriffen mit 4:0 in Führung. Doch dann war ihnen das Wurfglück nicht mehr hold, McMorris verwarf sogar zwei Freiwürfe. Doch auch die Gäste konnten nicht punkten. Erst in der vierten Minute gelang Tessa Stammberger der erste Punkt per Freiwurf. Die flippos zogen dann doch durch McMorris und Blazevic auf 8:2 davon (6.), konnten den Vorsprung aber nicht halten und verloren das erste Viertel mit 8:9.

Das zweite Viertel brachte zunächst den Ausgleich und dann die 11:9-Führung durch die Irin Anna Kelly in ihrem ersten Heimspiel für die flippos. Jill Morton baute den Vorsprung auf 13:9 aus (12.). Das Spiel kippte in die andere Richtung, als Hannover auf 20:15 vorbeizog (14.). Die flippos kämpften sich zum Ende des Abschnitts aber wieder auf 24:25 heran.

Nach der Halbzeit blieb es spannend. Hannover konnte den knappen Vorsprung verteidigen, führte nach dem dritten Viertel mit 35:34. Im vermeintlich letzten Spielabschnitt dauerte es länger als zwei Minuten, bis der erste Punkt fiel, per Freiwurf von Hannovers Stammberger. Die flippos glichen kurz darauf durch Morton aus (34.), Hannover konterte. Dann zogen die Hausherrinnen davon, führten mit 46:38 (37.). Doch die Gäste kämpften sich abermals zurück.

Basketball-Bundesliga der Frauen: flippo Baskets gegen TK Hannover

flippo Baskets gewinnen gegen TK Hannover nach Verlängerung Zur Galerie
flippo Baskets gewinnen gegen TK Hannover nach Verlängerung © Pförtner

In den Schlussminuten wurde es dramatisch. Noch 3,3 Sekunden standen auf der Uhr und Kelly baute die knappe Führung der flippos durch zwei Freiwürfe auf 50:46 aus. Hannover nahm eine Auszeit. Bei 1,8 Sekunden traf Marleen Peek und zog zusätzlich ein Foul. Den Freiwurf warf sie extra so, dass er abprallte. Birte Thimm sicherte den Abpraller und glich mit der Schlusssirene zum 50:50 aus. „Ich habe noch nicht erlebt, dass das funktioniert“, sagte Morton nach dem Spiel. Versuchen würden es viele, aber meist vergeblich.

Spannung bis in die Verlängerung

Es ging also in die Verlängerung. Die Göttinger Defensive erledigt ihre Aufgabe dort souverän, ließ keinen einzigen Punkt mehr zu. Selbst erzielten die flippos Punkt um Punkt von der Freiwurflinie, insgesamt sechs. Bei noch ausstehenden 1,3 Sekunden nahm Lojo noch eine Auszeit. „Wir haben in Hannover mit neun Punkten verloren“, erklärte er später. Nach der Auszeit erhielt sein Team Einwurf an der Mittellinie. Kelly bekam den Ball, drehte sich im Sprung und traf für Drei – und zum Sieg. Am Ende wurde sie zur Spielerin des Spiels gekürt.

Im Video: Die Gäste der Flippos retten sich in die Overtime

Solch ein Spiel habe sie noch nicht erlebt, sagte Jennifer Crowder. Sie sei froh, dass sie sich in der Verlängerung aus dem Desaster zum Ende der regulären Spielzeit wieder herausgezogen hätten. „Das war ein großes Spiel“, freute sich Kelly über den Erfolg in ihrem ersten Heimspiel. „Wir waren die ganze Zeit eng beieinander. Am Ende war es sehr aufregend.“ Besonders die Defensive der flippos habe das Spiel gewonnen. „Wir haben wieder bewiesen, dass wir die beste Defensive haben“, lobte Lojo seine Spielerinnen.

Statistik

flippo Baskets BG 74 – TK Hannover 59:50 (8:9 – 16:16 – 10:10 – 16:15 – 9:0)

flippo Baskets: Blazevic (8 Punkte/0 Dreier/12 Rebounds/2 Assists), Crowder (5/0/3/2), Morton (16/2/2/0), Azinovic (0/0/0/1), Karambatsa (5/0/9/1), Kelly (17/2/6/3), McMorris (8/0/9/1)
– Teamwerte: Feldwürfe 26% (17/66), Dreier 17% (4/23), Rebounds 46 (15 off./31 def.), Fouls 19, Turnovers 13, Assists 10.

Hannover: Gardner (4 Punkte/1 Dreier/6 Rebounds/2 Assists), Cukic (5/1/2/0), Stammberger (6/0/9/1), Tzokov (0/0/1/0), Gorsic (3/1/9/1), Peek (2/0/4/0), Thimm (10/2/10/1), Tarasava (19/3/3/2), Pulk (1/0/3/1)
– Teamwerte: Feldwürfe 25% (14/57), Dreier 27% (8/30), Rebounds 50 (38 def./12 off.), Fouls 25, Turnovers 25, Assists 7.

Von Rüdiger Franke