11. Oktober 2020 / 20:36 Uhr

Göttinger Flippo Baskets trumpfen groß auf in Heidelberg

Göttinger Flippo Baskets trumpfen groß auf in Heidelberg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die flippo Baskets BG 74 Göttingen (hier gegen Eintracht Braunschweig) haben ein starkes Vorbereitungsturnier in Heidelberg gespielt. Samatha Roscoe (am Ball) überzeugte vor allem im Halbfinale.
Die flippo Baskets BG 74 Göttingen (hier gegen Eintracht Braunschweig) haben ein starkes Vorbereitungsturnier in Heidelberg gespielt. Samatha Roscoe (am Ball) überzeugte vor allem im Halbfinale. © Peter Heller
Anzeige

Die flippo Baskets BG 74 haben beim Vorbereitungsturnier in Heidelberg den zweiten Platz belegt. Nach einem vor allem in der Höhe überraschenden 91:62-Erfolg gegen die Gastgeberinnen im Halbfinale erwies sich Serienmeister Rutronik Stars Keltern im Endspiel als zu stark.

Anzeige

Im Auftaktspiel gegen die SNP BasCats USC Heidelberg zeigte das Team von Trainer Goran Lojo seine bislang beste Leistung in der Saisonvorbereitung. Von Beginn an waren die flippo Baskets hellwach – insbesondere Centerin Samantha Roscoe, die vier von vier Distanzwürfen traf und 15 ihrer am Ende 21 Punkte bereits im ersten Viertel machte. 33:16 stand es für die Gäste aus Göttingen. Bis zum Seitenwechsel bauten die flippos ihren Vorsprung auf 55:36 aus.

Im dritten Viertel übernahm Jennifer Crowder die Verantwortung. Die Spielmacherin erzielte fünf von insgesamt 13 Punkten ihrer Mannschaft. Der Vorsprung wuchs auf 68:52. Im Schlussabschnitt machte das Lojo-Team nicht zuletzt dank seiner Treffsicherheit aus der Distanz den deutlichen Sieg klar.

Flippo-Trainer Lojo sehr zufrieden

Insgesamt fanden 15 Würfe von jenseits der Drei-Punkt-Linie den Weg durch die gegnerische Reuse. Mit diesem Auftritt seiner Mannschaft zeigte sich BG-Headcoach Goran Lojo mehr als zufrieden.

flippo Baskets: Ivana Blazevic 6, Samantha Roscoe 21, Annika Oevermann 5, Jennifer Crowder 19, Sandra Azinovic 3, Vasiliki Karambatsa 3, Riley Lupfer 15, Ruzica Dzankic 13, Monika Bosilj 3, Lia Kentzler 3.

Gegen Keltern fehlt am Ende die Kraft

Am Sonntag ging es im Finale gegen den Serienmeister der vergangenen Jahre, die Rutronik Stars Keltern. Das Team von Trainer Christian Hergenröther war eindeutiger Favorit in diesem Match – und legte los wie die Feuerwehr: 0:10 hieß es nach rund zwei Minuten gegen die Göttingerinnen.

Die aber fingen sich und verkürzten bis zum Ende der ersten Viertels auf 22:24. Keltern allerdings blieb in Front und erhöhte bis zur Pause auf 43:35. Erfolgreichste flippo-Werferin zu diesem Zeitpunkt: Shooting-Guard Riley Lupfer mit 14 Punkten. Sie war nach Spielende mit 22 Zählern auch Topscorerin ihrer Mannschaft.

Nächste Woche folgt Pokalspiel

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die flippo Baskets erneut bis auf zwei Zähler heran. Doch eine Schwächeperiode im Abschlussviertel (erneut 0:10 Punkte) ließ den Vorsprung des Favoriten zu klar werden.

BG-Geschäftsführer Richard Crowder: „Am Ende fehlten unseren Spielerinnen nach zwei anstrengenden Turniertagen einfach die Kräfte.“ Am kommenden Wochenende sind die flippo Baskets dann erstmals in einem Pflichtspiel gefordert. In der zweiten Hauptrunde des Pokals geht es zum Ligakonkurrenten Herner TC.

flippo Baskets: Blazevic 4, Roscoe 11, Crowder 12, Karambatsa 13, Lupfer 22, Dzankic 8.

Von r/afu