10. September 2021 / 14:42 Uhr

Göttinger Oberligahandballerinnen testen gegen Fritzlar

Göttinger Oberligahandballerinnen testen gegen Fritzlar

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Die HSG Plesse-Hardenberg (gelbe Trikots), hier gegen Geismar, tritt in Fritzlar an.
Die HSG Plesse-Hardenberg (gelbe Trikots), hier gegen Geismar, tritt in Fritzlar an. © Swen Pförtner
Anzeige

Testspiele gegen die Drittliga-Reserve des SV Germania Fritzlar absolvieren die heimischen Frauenhandball-Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg und MTV Rosdorf: Während die HSG am Sonnabend auswärts antritt, hat der MTV am Sonntag Heimrecht.

Ihre Generalproben für die eine Woche später beginnende Oberligasaison bestreiten die Handballerinnen der HSG-Plesse-Hardenberg und des MTV Rosdorf gegen die Drittliga-Reserve der SV Germania Fritzlar. Das Burgenteam reist am Sonnabend (12 Uhr) in die Dom- und Kaiserstadt, umgekehrt laufen die Nordhessinnen am Sonntag um 15 Uhr beim MTV Rosdorf auf. Dabei sind in der Rosdorfer Sporthalle 50 Zuschauer zugelassen.

Anzeige

Trainer von Fritzlar ist seit 2018 Gunnar Kliesch, dem in der Folge 2020 das Meisterstück mit 16 Siegen aus 18 Spielen bei nur einer Niederlage glückte. Damit gelang mit fünf Punkten Vorsprung die direkte Rückkehr des SV Germania Fritzlar II in die Oberliga.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Auch der MTV Geismar testet letztmals vor dem Punktspielstart am 18. September zu Hause gegen die HSG Plesse-Hardenberg: Der Oberligist ist am Sonnabend ab 13 Uhr beim eigenen Paul-Otto-Turnier am Start und spielt dabei gegen den MTV Geismar II, HSG Wesertal, TSV Vellmar, DJK Blau-Weiß Hildesheim, SV Schedetal-Volkmarshausen und die HSG Göttingen um den Pokalsieg im Frauenwettbewerb.