30. August 2019 / 20:47 Uhr

Göttinger Radsportler präsentieren sich bei Deutschland Tour

Göttinger Radsportler präsentieren sich bei Deutschland Tour

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verkauft Waffeln: Hannah Buch bei der Deutschland Tour am Stand von ihrem Klub Tuspo Weende.
Verkauft Waffeln: Hannah Buch bei der Deutschland Tour am Stand von ihrem Klub Tuspo Weende. © Warda
Anzeige

Das Rahmenprogramm im sogenannten Expo-Areal der Deutschland Tour hatte es in sich. Neben der BG Göttingen auf der Expo-Bühne nutzte unter anderem die Radsportabteilung des Tuspo Weende die Gelegenheit, sich zu präsentieren.

Anzeige
Anzeige

Nach verhaltenem Beginn zog das Tour-Rahmenprogramm zum Nachmittag immer Besucher an. Viele kamen mit Rad – vom gemächlichen Stadtfahrrad bis hin zum High-Tech-Rennrad. Viele trugen ihren Renndress, andere das T-Shirt von der diesjährigen Tour d’Energie.

Siegerehrung Deutschland Tour in Göttingen

Wer wollte, konnte auf einem Rollentrainer die letzten 1,9 Kilometer der ersten Etappe der Deutschlandtour 2019 von Hannover nach Halberstadt nachfahren. Entsprechende Software für den Rollentrainer lieferte das exakte Profil des Streckenabschnittes. Die Tretwiderstände bei Steigungen werden dabei an das Trainingsgerät übertragen.

Der neue frischgebackene Dreifach-Weltmeister Tobias Buck-Gramcko vom Tuspo Weende rief zum Wettbewerb auf. Wer wechselt schneller einen Fahrradschlauch als der 18-jährige Bahnradfahrer? Zwei Minuten und acht Sekunden brauchte Buck-Gramcko inklusive Aufpumpen auf acht Bar.

Göttingen ist Etappenort der Deutschlandtour 2019

Radsport der Extraklasse: Die Deutschlandtour 2019 macht Ende August auch in Göttingen Station. Zur Galerie
Radsport der Extraklasse: Die Deutschlandtour 2019 macht Ende August auch in Göttingen Station. © r/Deutschlandtour/dpa/Heller/Warda/R/Otto
Anzeige

Kurz darauf sei jedoch schon ein Wettbewerber schneller gewesen, berichtete Hannah Buch, die ebenfalls aus dem Juniorenbereich von Tuspo Weende kommt und auch im Nationaldress fährt. Die EM-Medaillengewinnerin hätte beim Schlauchwechsel-Wettkampf aber nicht eingreifen können: „Die Zeiten hätte ich auf keinen Fall toppen können“, sagte sie. „Wie sollte ich auch? Ich hatte bisher Glück und im Training noch nie einen Platten gehabt.“

2. Etappe der Deutschland Tour in Göttingen

Buch machte sich am Tuspo-Stand nützlich, indem sie Kuchen und Waffeln verkaufte. Die Tuspo-Nachwuchsfahrerin schwärmte: „Ich finde das Event richtig cool.“ Hannah Buchs Vater Holger, Abteilungsleiter beim Tuspo Weende, sprach von einer „super Atmosphäre“ im Zielbereich: „Das ist toll für die Radsportstadt Göttingen“, unterstrich er.

Mehr zur Deutschland Tour

Hannah Buch findet es gut, dass der Radsport durch die Deutschland Tour auch in Göttingen noch populärer gemacht werde: „Das Radfahren wird beliebter, und die Autofahrer nehmen vielleicht mehr Rücksicht“, sagte sie. Radfahren ist halt Buchs Metier – bereits am Vormittag hatte sie mit Buck-Gramcko trainiert, „eine kleine Runde gedreht“, wie sie sagte. Übersetzt heißt das: 70 Kilometer heruntergespult.

Von Eduard Warda und Michael Brakemeier

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt