21. August 2020 / 17:52 Uhr

Göttingerin Hannah Buch träumt von EM-Edelmetall

Göttingerin Hannah Buch träumt von EM-Edelmetall

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Hannah Buch vom Tuspo Weende bei ihrer Fahrt zu Gold bei den Deutschen Meisterschaften.
Hannah Buch vom Tuspo Weende bei ihrer Fahrt zu Gold bei den Deutschen Meisterschaften. © Schneemann
Anzeige

Nach einer Medaille greift die Göttinger Nachwuchsradsportlerin Hannah Buch vom Tuspo Weende bei den Europameisterschaften im französischen Plouay. Die 17-Jährige geht am Montag um 9 Uhr im Einzelzeitfahren der Juniorinnen an den Start.

Anzeige

Mit Edelmetall bei der Straßen-Europameisterschaft will die Göttinger Radsportlerin Hannah Buch vom Tuspo Weende ihren nächsten Erfolg einfahren. In der französischen Radsport-Hochburg geht die 17-Jährige im Einzelzeitfahren der Juniorinnen an den Start.

Die Chancen stehen nicht schlecht, dass Buch in der Altersklasse U19 weiblich in den Kampf um die Medaillen eingreifen kann. „Das Podium ist unsere Zielsetzung“, sagt ihr Vater und Trainer Holger Buch. Mit der Durchschnittsgeschwindigkeit, mit der sie bei den Deutschen Meisterschaften in Esplingerode zu Gold gerast ist, „kommt sie ganz vorn rein“, ist er sich sicher. Top-Favoritin ist allerdings eine Niederländerin, die versucht, in Plouay ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Bereits am Freitag ging es für die Familie von Göttingen aus in Richtung Bretagne, wo im Anschluss noch Urlaub gemacht werden soll. Zuvor musste jedoch erst noch ein Corona-Test vollzogen werden – zwei Tests sind laut Holger Buch für die EM-Teilnehmer obligatorisch: Ein Test darf maximal sechs Tage vor Beginn der Wettkämpfe durchgeführt werden, und dieser war negativ. Der zweite Test muss bis zu drei Tage vor dem Start erfolgen, und der wurde am Freitagmorgen beim Hausarzt vorgenommen.

In Plouay wird, wie es bei allen großen Rennen momentan üblich ist, die Innenstadt abgesperrt, nur Zuschauer, die ein Ticket vorweisen können, haben Zutritt. Maximal werden etwa 3000 Tickets vergeben – damit soll erreicht werden, dass der Start-Ziel-Bereich in Corona-Zeiten nicht überbevölkert ist. Außerdem herrscht Maskenpflicht.

Plouay war zweimaliger Etappenort der Tour de France

Plouay ist eine Radsporthochburg und war unter anderem zweimaliger Etappenort der Tour de France. Die Stadt ist eingesprungen für den ursprünglichen Austragungsort und nun Schauplatz der Europameisterschaften, bei denen zwölf Goldmedaillen vergeben werden: An den Start gehen die Altersklassen U19, U23 und Elite, und das jeweils bei den Frauen und den Männern im Straßenrennen und im Einzelzeitfahren. Deutsche Aushängeschilder sind in der Bretagne Pascal Ackermann in der Klasse Elite Männer und bei den Elite-Frauen die vierfache Weltmeisterin Lisa Brennauer.

Für das Straßenrennen der Kategorie U19 weiblich wurde Buch zu ihrem Leidwesen nicht nominiert. So liegt der Fokus umso mehr auf dem Einzelzeitfahren. „Es lief zuletzt richtig gut, es gab bei Hannah keine Krankheit und keine Verletzung“, berichtet Holger Buch über die Vorbereitung. Am vergangenen Dienstag wurde noch mal scharf trainiert, dass heißt, Hannah fuhr die Renndistanz von etwas mehr als 25 Kilometern in Vollbelastung. Am vergangenen Donnerstag wurde sie von ihrem Vater noch mal für ein leichtes, eineinhalbstündiges Training auf die Straße geschickt, lediglich drei 30-Sekunden-Intervalle sollten unter Vollbelastung absolviert werden.

„Wir lassen es die letzten Tage vor dem Rennen etwas ruhiger angehen, aber der Körper soll auch nicht ganz die Erinnerung, die Spannung verlieren“, erläutert Holger Buch den Trainingsaufbau. Die Erfolgschancen in Plouay, sagt er, hingen auch davon ab, wie viele Teilnehmerinnen in den vergangenen Monaten einen ähnlichen Leistungssprung wie Hannah Buch gemacht, dabei aber international noch nicht auf sich aufmerksam gemacht haben. Die Auflösung erfolgt am Montag um 9 Uhr, wenn der erste Start erfolgt. Einen Liveticker gibt es auf der Seite des europäischen Verbandes unter uec.ch, weitere Infos unter rad-net.de.