01. März 2021 / 11:48 Uhr

Grammozis, Baumgart, Neururer: Die möglichen Lösungen für das Trainer-Dilemma bei Schalke 04

Grammozis, Baumgart, Neururer: Die möglichen Lösungen für das Trainer-Dilemma bei Schalke 04

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dimitrios Grammozis (links) und Steffen Baumgart (Mitte) werden mit Schalke 04 in Verbindung gebracht. Trainer-Legende Peter Neururer (rechts) könnte sich die Aufgabe bei S04 vorstellen.
Dimitrios Grammozis (links) und Steffen Baumgart (Mitte) werden mit Schalke 04 in Verbindung gebracht. Trainer-Legende Peter Neururer (rechts) könnte sich die Aufgabe bei S04 vorstellen. © Getty Images/IMAGO/Team 2 (Montage)
Anzeige

Schalke 04 steckt in einem Trainer-Dilemma. Wer kann Christian Gross beerben? Soll der neue Mann kurzfristig helfen oder langfristig etwas aufbauen? Welcher Kandidat ist wann verfügbar? Fragen über Fragen - und die Zeit drängt. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über die Situation bei S04.

Anzeige

Peter Knäbel ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden. Nach dem radikalen personellen Kahlschlag mit den Entlassungen von Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider am Sonntag ist der 54-Jährige der neue starke Mann bei Schalke 04. Das Bundesliga-Schlusslicht übertrug dem bisherigen Direktor Nachwuchs und Entwicklung "bis auf Weiteres" die "sportliche Gesamtverantwortung". Knäbels dringlichste Aufgabe ist die Installierung eines neuen Trainers - schon am Freitag spielt Schalke gegen den Tabellenvorletzten Mainz 05 um seine vielleicht letzte Chance auf den Klassenerhalt. Doch wer soll die Mannschaft auf die Schlüsselpartie einschwören? Offen.

Anzeige

Der Klub teilte mit, dass die Übungseinheit am Montag von den Athletik-Trainern geleitet wird. Das hält die Spieler zwar körperlich in Schuss, konzeptionelles Arbeiten beinhaltet es aber wohl kaum. Angesichts der knappen Zeit scheint eine Interimslösung mit Mike Büskens naheliegend, der in ähnlicher Funktion schon zweimal ausgeholfen hatte. Dieser Wunsch soll aus der Mannschaft kommen. Dem Vernehmen nach ist der 52 Jahre alte einstige Profi von dieser Idee jedoch nicht besonders begeistert. Zudem soll der Düsseldorfer an der Kaderplanung für die kommende Saison mitarbeiten. Gut möglich also, dass der Verein gleich eine längerfristige Lösung anstrebt.

SPORTBUZZER-Schalte mit Peter Neururer zum Schalke-Chaos: "Der Klub steht am Scheideweg"

Die Aussage von Aufsichtsratschef Jens Buchta deutet darauf hin: "Die sportliche Situation ist eindeutig, deshalb müssen wir bei jeder noch zu treffenden Personalentscheidung auch über die Saison hinausdenken." Um einen Trainer für sich zu gewinnen, müsste dieser für den Rest der Saison wohl mit einer Art Carte blanche ausgestattet werden und selbst im Fall des ohnehin kaum mehr abwendbaren Abstiegs den Neuaufbau vorantreiben dürfen. Eine Voraussetzung, die die Schalker selbst bestimmen können und die somit lösbar ist. Was die Lage weitaus schwieriger macht: Der neue Mann müsste sofort verfügbar sein.

Zwei der zuletzt gehandelten Kandidaten würden damit ausscheiden. Da wäre zum einen Domenico Tedesco. Der 35-Jährige, der schon von 2017 bis 2019 in Gelsenkirchen tätig war und den Klub 2018 zur Vizemeisterschaft führte, ist noch bis Ende Mai an Spartak Moskau gebunden. Da wäre zum anderen Steffen Baumgart. Der frühere Bundesliga-Profis steht beim Zweitligisten SC Paderborn noch bis zum Saisonende unter Vertrag und betonte zuletzt, dass sein aktueller Klub auch mit Blick auf die Zukunft sein "erster Ansprechpartner" sei. Verhandlungen werde es so oder so ohnehin erst ab Mitte März geben.

Neururer bietet Schalke Hilfe an

Sofort frei für den Job auf Schalke wäre hingegen Dimitrios Grammozis. Der ehemalige Trainer von Darmstadt 98 ist derzeit ohne Verein und spielt laut Kicker eine Rolle in den Überlegungen von S04. Schon in der Vergangenheit war der 42-Jährige wiederholt mit einem Engagement auf Schalke in Verbindung gebracht worden. Und dann wäre da noch Peter Neururer. Der erfahrene Coach ist derzeit ebenfalls ohne Klub und hat als Vereinsmitglied zudem eine emotionale Verbindung zu Schalke. "Wenn man mich fragen sollte - dann muss es aber eine konkrete Frage sein mit konkreten Aufgaben -, dann wäre ich bereit, zu helfen", sagte der 65-Jährige dem SPORTBUZZER, dem Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), im Video-Interview.