16. September 2021 / 13:14 Uhr

Great Barrier Run in Göttingen: 2500 Starter überwinden am Sonnabend 23 Hindernisse

Great Barrier Run in Göttingen: 2500 Starter überwinden am Sonnabend 23 Hindernisse

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Nach der Teilnahme am Great Barrier Run muss die Waschmaschine angeschmissen werden.
Nach der Teilnahme am Great Barrier Run muss die Waschmaschine angeschmissen werden. © R / GBR
Anzeige

Rund 2500 Starter nehmen am Sonnabend beim Great Barrier Run in Göttingen 23 Hindernisse in Angriff. Der spektakuläre Hindernislauf geht unter 3G-Bedingungen in seine sechste Auflage.

Ganz im Zeichen des Great Barrier Run steht am Sonnabend das Areal rund um das Sportzentrum der Universität Göttingen am Sprangerweg: Die sechste Auflage des spektakulären Hindernislaufs, zu dem rund 2500 Teilnehmer erwartet werden, wird um 8.50 Uhr von Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) eröffnet.

Anzeige

„Es ist eine lange Zeit ohne Hindernisse und Matsch gewesen, die hinter uns liegt, aber jetzt geht es endlich wieder los“, freut sich Mitorganisator Nicolas Karasch auf den Start des Great Barrier Run powered by CUBE Store Göttingen, wie er offiziell heißt. Die Freude sei umso größer, weil in diesem Jahr der Oberbürgermeister die Eröffnung vornimmt.

23 Hindernisse sind auf einer Runde zu überwinden

Geboten werden den 2500 Teilnehmern 23 Hindernisse – besonders Hartgesottene laufen zwölf Kilometer, bewältigen den Rundkurs also zweimal und müssen entsprechend 46 Hindernisse überwinden. Unter anderem gehen 350 Kinder mit ihren Eltern bei der Sparkasse Göttingen Kids Trophy an den Start, mehr als 200 Schülerinnen und Schüler bei der BKK Technoform Schools Trophy und mehr als 100 Firmen bei der SJS Rechtsanwälte Company Trophy, einer Sonderwertung.


„Es ist immer unser Ziel, dass der Great Barrier Run ein Familiensportfest für ganz Südniedersachsen ist, mit dem wir auch soziale Verantwortung übernehmen“, erläutert Projektleiter Lukas Dannenberg. „Mit dem diesjährigen Great Barrier Run haben wir wieder ein Programm auf die Beine gestellt, welches sich sehen lassen kann“, findet er. So gibt es zur Unterhaltung zwei Kinderhüpfburgen, und durch den Haupt- und Namenssponsor wird ein Rad verlost. Die Moderation übernehmen Jan Fragel und Nils Leunig, für die Musik sorgen die DJ’s Elence und Prala. Außerdem gibt es eine sogenannte Foodtruck-Meile, auf der Speisen und Getränke angeboten werden.

Am Einlass gilt die 3G-Regel

Bei der sechsten Auflage des Laufs muss allerdings coronabedingt auf Abstände geachtet werden. Das Hygienekonzept der Veranstalter basiert auf der sogenannten 3G-Regel. Zutritt zum Gelände, das über jeweils zwei Ein- und Ausgänge verfügt, ist nur geimpften, genesenen oder getesteten Personen gestattet. Der Nachweis ist über die Corona-Warn-App, die CovPass-App oder den entsprechenden schriftlichen Nachweis im Original zu führen.

Der Schnelltest wiederum muss bei einer offiziellen Teststation vorgenommen werden und darf bei Zutritt maximal 24 Stunden alt sein – alle Teilnehmer, die älter als sechs Jahre alt sind und weder geimpft noch genesen sind, müssen den Test vorlegen. Das gilt auch für Schülerinnen und Schüler.

Kostenpflichtige Testangebote auch am Areal

„Die Tests sollten, wenn möglich, direkt am Freitag an einer Teststation im Stadtgebiet vorgenommen werden,“ sagt Karasch vom Organisationsteam. Tests, darauf weist er ergänzend hin, könnten aber auch durch das mobile Testmobil des ASC 46 kostenpflichtig direkt am Eventgelände vorgenommen werden.

Zwecks Kontaktnachverfolgung können Teilnehmer und Zuschauer per Luca-App einchecken. Zur Not kann sich auch in eine Liste eingetragen werden. „Wir empfehlen allen für den schnellen Zutritt zum Gelände, sich digital auszuweisen und per Luca zu registrieren, sodass wir Warteschlangen vermeiden können“, unterstreicht Karasch.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Sind die Voraussetzungen erfüllt, steht einem erfolgreichen Hindernislauf kaum noch etwas im Weg –bis auf die Hindernisse. „Die Hindernisse werden den Teilnehmenden wieder alles abverlangen“, berichtet Projektleiter Dannenberg. So seien neue Hindernisse wie „Mud and Down“ auf dem Parcours verteilt, außerdem seien bestehende Hürden verändert worden. – Programm: 8.50 Uhr: Eröffnung, 9 Uhr: Start Sparkasse Göttingen Kids Trophy, 10.10 Uhr: Start der BKK Technoform Schools Trophy, 10.35 Uhr: Start 12 Kilometer, 11.30 Uhr: Start 6 Kilometer. - Mehr Infos: great-barrier-run.de