16. Juli 2018 / 15:31 Uhr

Greifswalder FC - 5:0 im ersten Test: „Darauf kann man aufbauen"

Greifswalder FC - 5:0 im ersten Test: „Darauf kann man aufbauen"

Philipp Weickert
Ostsee-Zeitung
Roland Kroos, Trainer des Greifswalder FC.
Roland Kroos, Trainer des Greifswalder FC. © Werner Franke
Anzeige

In Pampow testet Trainer Roland Kroos auch einige Probespieler / Grela und Czarnecki treffen beim Debüt.

Anzeige

Pampow/Greifswald. Der Greifswalder FC startete am vergangenen Dienstag in die unmittelbare Vorbereitung auf die neue Spielzeit in der NOFV-Oberliga. Nach intensiven ersten Trainingseinheiten hat der GFC beim Verbandsliga-Team des MSV Pampow bereits einen ersten Test absolviert – und das mit einigen Probespielern, die auch gleich mit Toren auf sich aufmerksam machten.

Anzeige

Jeremiasz Grela traf im ersten Durchgang zum 1:0. Danach unterstrich Frank Rohde seine Torjägerqualitäten gleich dreimal. Rohde? GFC-Sportvorstand Daniel Gutmann erklärt: „Frank hält sich momentan bei uns fit, bis seine weiteren beruflichen Schritte anstehen.“ Es bleibt also dabei, dass der Torjäger den GFC verlässt.

Für den 5:0-Endstand zeichnete mit Arkadiusz Czarnecki ein weiterer Probespieler verantwortlich. „Wir haben ein sehr gutes Testspiel gemacht“, resümierte GFC- Chefcoach Roland Kroos. „Darauf kann man aufbauen. Man hat natürlich besonders am Anfang gesehen, dass wir Zeit gebraucht haben, aber das ist in der ersten Woche normal.“



Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

Die erste Trainingswoche war für den frischgebackenen Oberligisten also sehr erfolgreich und vielversprechend. Kapitän John Berger war ebenfalls zufrieden: „Wir haben uns alle auf den Trainingsstart gefreut. Wie immer ist die Vorbereitung intensiv, aber das Gute ist, dass wir uns alles auf dem Platz in vielen kleinen und großen Spielformen erarbeiten“, so der 26-jährige Innenverteidiger. Auch zu dem ausgegebenen Saisonziel äußerte sich der Kapitän bereits: „Als Aufsteiger haben wir uns das primäre Ziel Klassenerhalt gesetzt. Ich habe großes Vertrauen in unser Trainerteam und in unsere Mannschaft, dass wir dieses Ziel frühzeitig erreichen werden.“

Der GFC testet derzeit viele Spieler und wird auf dem Transfermarkt aktiv werden. „Die vier Abgänge haben sehr geschmerzt und wir haben sportlich und menschlich an Qualität verloren“, sagt Berger. „Allerdings muss man sagen, dass das normale Abläufe im Fußball sind. Es werden wieder gute neue Spieler hinzukommen, die uns helfen, die Lücken zu schließen.“Der Greifswalder FC wird in der kommenden Woche zwei weitere Testspiele bestreiten und dabei die nächsten taktischen Dinge ausprobieren und weiterentwickeln.