20. Juli 2019 / 02:01 Uhr

Greifswalder FC bleibt bei Freundschaftsspielen erfolgreich

Greifswalder FC bleibt bei Freundschaftsspielen erfolgreich

Philipp Weickert
Ostsee-Zeitung
Roland Kroos reist mit seinem Team zum 1. FC Neubrandenburg.
Roland Kroos reist mit seinem Team zum 1. FC Neubrandenburg. © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Heute Test gegen Verbandsliga-Titelaspirant Neubrandenburg / Vertrag mit Stadtwerken verlängert

Anzeige
Anzeige

Die Oberliga-Fußballer des Greifswalder FC haben am Mittwoch ihr viertes Testspiel absolviert. Gespielt wurde gegen den Landesligisten TSV 1860 Stralsund. Die Partie ging 5:0 für den Greifswalder FC aus. „Es war zu sehen, dass die Greifswalder höherklassig spielen. Sie hatten mehr Ballsicherheit, gutes Stellungsspiel und waren immer torgefährlich. Aber aus solchen Spielen kann man nur lernen“, sagte Stralsunds Keeper Steffen Granitza nach dem Spiel. Granitza stand in der zweiten Hälfte bei den Stralsundern im Kasten und musste drei der fünf Gegentore hinnehmen.

Die wichtigsten Sommertransfers zur Saison 2019/20 in M-V

Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. Zur Galerie
Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. ©
Anzeige

Rückkehrer Marco Kröger trifft per Freistoß

Der 30-jährige Kröger beendete am Mittwochabend eine lange Auszeit. Der Außenverteidiger setzte schon die letzten Spiele in der vergangenen Saison gezwungenermaßen aus und feierte sein Comeback mit einem schönen Freistoßtreffer zum 1:0. Und es gab noch etwas Besonderes. Kröger spielte in den letzten Jahren immer hinten rechts in der Viererkette. Gegen die Stralsunder schickte GFC-Coach Roland Kroos ihn auf die linke Seite. „Mir hat es ganz gut gefallen. Mal schauen, wie er sich weiterentwickelt“, meinte Kroos hinterher

Vier weitere Treffer für den GFC

Noch vor der Pause verwertete Maxim Banaskiewicz eine Flanke von Nick Lösel per Kopf zum 2:0. Im zweiten Abschnitt – und ein paar Wechseln auf beiden Seiten – eröffnete Tom Selchow mit einem satten Flachschuss den Torreigen. Tom Fraus traf später per Elfmeter, und das letzte Tor des Abends erzielte GFC-Eigengewächs Fatlind Memaj, der nicht ganz zufrieden war: „Ich hätte mehr Tore schießen müssen“, so der 20-jährige Stürmer, der ein paar gute Chancen liegen ließ und das Ergebnis noch höher hätte gestalten können. „Aber am Ende ist es wohl wichtiger, wenn Memaj in der Oberliga die ein oder andere Bude mehr macht.“

Mehr zur NOFV-Oberliga

Nächster Test Samstagnachmittag

Heute Nachmittag reist der Greifswalder FC nach Neubrandenburg. Gegen den dortigen Verbandsligisten 1. FC wird es sicher nicht einfach. Die Vier-Tore-Städter haben ein paar gute Neuzugänge bekommen und werden sich in der neuen Saison wohl wieder in der Spitzengruppe der höchsten Spielklasse in MV wiederfinden. Die letzte Partie zwischen den beiden Teams endete im Februar 3:1 für den Greifswalder FC.

GFC und Stadtwerke setzen Partnerschaft fort

Eine ganz wichtige Stütze des Greifswalder FC bleibt bestehen. Der Hauptsponsor Stadtwerke Greifswald verlängerte die Partnerschaft mit dem Greifswalder FC. Stadtwerke-Sprecher David Ritter: „Wir freuen uns, dass wir die tolle Zusammenarbeit mit dem GFC fortführen können. Wir unterstützen den GFC in dieser Saison gleich mal mit neuen Trikots.“ Ganz neu ist dabei das Ausweichtrikot des Oberligisten, das in einem knalligen Orange hervorsticht. „Wir haben eine Trikotfarbe gesucht, die uns von anderen Mannschaften abhebt. Wir hatten ein paar Mal das Problem, dass unsere Gegner in identischen Farben auflaufen wollten. Nun haben wir eine Alternative zu unseren weißen und roten Trikots“, sagte GFC-Sportvorstand Daniel Gutmann.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt