10. April 2022 / 22:19 Uhr

Greifswalder FC setzt Siegesserie in Stendal fort

Greifswalder FC setzt Siegesserie in Stendal fort

Marten Vorwerk
Ostsee-Zeitung
GFC-Stürmer Velimir Jovanovic (r.) trifft in dieser Szene zum 1:0. Stendals Paul Schönburg versucht vergeblich, den Ball zu blocken.
GFC-Stürmer Velimir Jovanovic (r.) trifft in dieser Szene zum 1:0. Stendals Paul Schönburg versucht vergeblich, den Ball zu blocken. © Philipp Weickert
Anzeige

Velimir Jovanovic und Lukas Knechtel treffen beim 2:1-Erfolg für den Fußball-Oberligisten. Die Greifswalder feiern den sechsten Pflichtspielsieg in Folge und bleiben Aufstiegskandidat Nummer eins.

Es ist die Szene des Spiels im Duell des Greifswalder FC beim 1. FC Lok Stendal: GFC-Rechtsverteidiger Jannis Farr spielt einen überragenden 50-Meter-Diagonalball auf Außenstürmer Lukas Knechtel. Der macht sich auf den Weg zum gegnerischen Tor, hat aber sichtlich Probleme mit dem Platz. Mehrmals springt der Ball ungünstig auf, dennoch kommt Knechtel zum Abschluss. Sein Schuss wird unhaltbar abgefälscht und fliegt per Bogenlampe über den Stendaler Torwart John Ziesmann hinweg in die Maschen. Das Tor ist der 2:1-Siegtreffer für die Vorpommern nach einem umkämpften Spiel beim Abstiegskandidaten.

Anzeige

GFC-Trainer Roland Kroos analysierte auf der anschließenden Pressekonferenz: „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Wir hatten in der ersten Halbzeit schon zwei, drei richtig gute Torchancen. Das Gegentor verteidigen wir nicht ganz so gut. Am Ende zählt aber nur der Sieg, der verdient war.“

Mehr zum Sport in MV

In den Anfangsminuten entwickelte sich eine sehr zähe Partie. Der GFC war bemüht und feldüberlegen. Aber erst in der 29. Minute gab’s die erste gefährliche Torszene. Peterson Appiah spielte nach Balleroberung Bleon Salihu frei. Sein Schuss strich knapp rechts vorbei.  Das war ein Weckruf für den Favoriten. Die Boddenstädter bauten fortan mehr Druck auf. Velimir Jovanovic scheiterte nach einer Ecke an Stendals Keeper, ähnlich erging es wenig später Artis Lazdins (40.). Bis zur Pause blieb der GFC am Drücker, Tore aber fielen noch nicht.

Kurz nach dem Wiederanpfiff war es dann so weit. Robert Müller steckte sehenswert zu Velimir Jovanovic durch, der mit links in die Maschen traf. Nur drei Minuten später hätte Appiah per Kopf für die Vorentscheidung sorgen können. Doch er vergab freistehend. Fast aus dem Nichts kamen dann die Gastgeber zur Riesenchance (58.), der Ball klatschte an die Latte. Kurz danach war der Stendaler Niclas Buschke erfolgreicher. Er drosch den Ball aus halblinker Position ins rechte Eck – 1:1.

Anzeige

Wenige Minuten nach dem Ausgleich führte jedoch wieder der GFC dank des Treffers von Lukas Knechtel nach starker Vorarbeit von Jannis Farr. Das Spiel wurde im weiteren Verlauf etwas hektischer. Viele Fouls prägten die Schlussphase. Die Greifswalder lauerten auf Konter. Eine gute Gelegenheit dazu bekamen sie in der 78. Minute. Einen Querpass von Salihu hätte Appiah nur noch über die Linie drücken müssen. Doch der Offensivmann scheiterte bei seinem Versuch am schwer zu bespielenden Platz – der Ball ging vorbei. Kroos kommentierte: „Ich glaube, Appi fragt sich selbst noch, wie er ein, zwei Tore nicht gemacht hat.“ In den Schlussminuten retteten die Gäste das knappe Ergebnis über die Zeit. Stendal kam zu keiner gefährlichen Torszene mehr.

Mit dem Auswärtssieg feierten die Boddenkicker den fünften Liga-Erfolg am Stück. In der Tabelle verbesserte sich die Kroos-Elf mit 43 Punkten auf Rang zwei. Der GFC hat allerdings zwei Spiele weniger als Tabellenführer Blau-Weiß Berlin (46) absolviert. Am kommenden Donnerstag (20 Uhr) kommt es in Greifswald zum Top-Duell gegen den Spitzenreiter.

GFC: Schneider – Farr, Sanin, Rüh, Mietzelfeld – Salihu (90. Selchow), Müller, Lazdins, Knechtel – Jovanovic (90. Hecker), Appiah (82. Sindik).
Tore: 0:1 Jovanovic (46.), 1:1 Buschke (59.), 1:2 Knechtel (63.).
Schiedsrichter: Tino Stein.
Zuschauer: 178.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.