04. Januar 2019 / 16:42 Uhr

Greifswalder FC: „Wir werden unser Ziel korrigieren müssen“

Greifswalder FC: „Wir werden unser Ziel korrigieren müssen“

Ralf Edelstein
Der Sportliche Leiter des GFC, Daniel Gutmann, hat mit dem Trainerteam die Mannschaft für die Saison 2017/18 zusammengestellt.
Der Sportliche Leiter des GFC, Daniel Gutmann, hat mit dem Trainerteam die Mannschaft für die Saison 2017/18 zusammengestellt. © Foto: Ronald Krumbholz
Anzeige

Im Interview spricht der Sportliche Leiter Daniel Gutmann über die positive Entwicklung im ersten Halbjahr. Der Aufsteiger will Rang drei behaupten und sucht Verstärkung.

Anzeige

Greifswald. Der Aufsteiger in die Fußball-Oberliga Nord,der Greifswalder FC,ist nach der Hinserie der Saison 2018/19 Tabellendritter. Die Hansestädter haben dabei vor allem die etablierten Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern, Anker Wismar, Malchower SV und den FC Hansa Rostock II, hinter sich gelassen. Daniel Gutmann, der sportliche Leiter des Vereins, gab dem SPORTBUZZER Auskunft über das Erreichte und die Ziele in der Rückrunde.

Wie überraschend ist für Sie der Erfolg der Oberligamannschaft?
Daniel Gutmann: Grundsätzlich sind wir natürlich erstaunt, dass es dem Team gelungen ist, soweit oben zu stehen. Wir haben zu Saisonbeginn wirklich nicht damit gerechnet. In der Summe der Spieltage und des Geschehens ist das bisher Erreichte aber absolut verdient. Wir und unsere Fans sind natürlich glücklich, dass es derzeit der dritte Rang ist.

Ein wenig Statistik. Auch in der Tordifferenz liegt der GFC auf Rang drei in der Tabelle.Zufall?
Gutmann: Natürlich ist das Zufall, aber die Parameter stimmen.Wir haben in der Hinrunde attraktiven Fußball gezeigt, mit dem Drang in Richtung gegnerisches Tor. Und dann bringt es die Sache manchmal auch mit sich, dass man, wenn man sehr offensiv spielt, hinten doch den einen oder anderen Treffer kassiert. Daran arbeiten die Jungs, dass in der Defensive mehr oder besser, eine noch höhere Stabilität erreicht wird.

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

Wie ist die Mannschaft, bei der es zu Saisonbeginn ja drei Neulinge gab, zusammengewachsen?
Gutmann: Der Erfolg gibt dem Team recht. Die Mannschaft hat sehr gut zueinander gefunden und ist auch in der Lage, personelle Ausfälle zu kompensieren. Die Mischung von erfahrenen und jungen Spielern ist gut und gelungen. Die Neuzugänge Nauhan Barbosa Dos Santos, Peterson Appiah und Arkadiusz Czarnecki spielen da ebenso eine positive Rolle wie einige Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. Julian Rüh und auch Fatlind Memaj haben sich da gut in die Mannschaft eingefügt.

Trainer und Mannschaft arbeiten super zusammen. Soll es denn noch personelle Änderungen im Kader geben?
Gutmann: Wir sind noch auf der Suche nach einem Defensiv-Spieler.Max Kruse und Tom Effland haben den Verein verlassen –und die Positionen sind vakant. In den nächsten Wochen bis zum Beginn der Rückrunde wollen wir zwei, drei Testspieler beobachten. Einer wird dann möglicherweise zum Oberligateam gehören.

Roland Kroos ist jetzt seit gut eineinhalb Jahren Ihr Cheftrainer. Welchen Anteil hat er an diesem Erfolg?
Gutmann: Er will ihn unbedingt und verwirklicht ein entsprechendes Konzept konsequent. Wichtig dabei ist, dass er es schafft,seine Forderungen ruhig, sachlich an den Mann zu bringen. Er baut bei den Spielern keinen sonderlichen Druck auf. Er vermittelt seine Ideen auf wunderbare Weise, so dass die Spieler und natürlich auch der Vorstand Spaß haben, mit ihm zu arbeiten. Er passt von seiner Art her absolut in unseren Verein.Ich bin mir sicher, dass er sich einen Namen gemacht hat, nicht nur im Greifswalder Raum, sondern in der großen Fußballwelt.

Das sind die bisher wichtigsten Winter-Transfers in Mecklenburg-Vorpommern auf Landesebene (keine Garantie auf Vollständigkeit):

Trainer Torsten Gütschow mit Zugang Hannes Mietzelfeld Zur Galerie
Trainer Torsten Gütschow mit Zugang Hannes Mietzelfeld ©
Anzeige

Noch zählt die Zielstellung „Klassenverbleib“. Ist das noch realistisch?
Gutmann: Natürlich nicht. Wir werden unser Ziel korrigieren müssen.Der Klassenverbleib sollte sicher sein. Wir wollen jetzt so weitermachen wie in der Hinrunde und genauso viele Punkte holen.

Am 23. Februar beginnt die Rückrunde.Was passiert bis dahin beim GFC sportlich?
Gutmann: Wir werden am 16. Januar wieder mit dem Training beginnen. Dann ist unser Zeitplan ziemlich eng bestückt. Acht Testspiele, unter anderem gegen Pampow, Güstrow und den FC Hansa II, sind eingeplant. Zum Start in die zweite Hälfte der Saison ist dann der 1. FC Lok Stendal bei uns zu Gast.

Interview: Ralf Edelstein

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt