30. August 2019 / 06:00 Uhr

Greifswalder Torwart Martin Leu wird ein halbes Jahr pausieren 

Greifswalder Torwart Martin Leu wird ein halbes Jahr pausieren 

Philipp Weickert
Ostsee-Zeitung
Torhüter Martin Leu (r.) freut sich mit seinen Mannschaftskameraden vom Greifswalder FC über einen „Dreier“. Dennoch wird der GFC-Keeper dem Verein einige Zeit fehlen. Leu geht für ein halbes Jahr  im Rahmen seines Studiums nach Spanien.  
Torhüter Martin Leu (r.) freut sich mit seinen Mannschaftskameraden vom Greifswalder FC über einen „Dreier“. Dennoch wird der GFC-Keeper dem Verein einige Zeit fehlen. Leu geht für ein halbes Jahr im Rahmen seines Studiums nach Spanien.   © Philipp Weickert
Anzeige

Der Schlussmann hütet gegen den FC Strausberg vorerst das letzte Mal das Greifswalder Tor. Greifswalder FC peilt den nächsten Heimsieg an.

Anzeige
Anzeige

Greifswald„Ich hoffe natürlich auf ein sehr erfolgreiches Heimspiel. Am besten wäre es, wenn hinten die Null steht“, sagt Martin Leu, Torhüter des Fußball-Oberliga-Teams des Greifswalder FC. Mit dem Spiel gegen den FC Strausberg absolviert der Keeper sein vorerst letztes Punktspiel für das Team aus der Boddenstadt. Der 22-Jährige wird ein halbes Jahr nach Granada in Spanien umziehen. Dort wird der Student Leu ein Auslandssemester absolvieren. „Ich freue mich riesig auf Spanien und auf das Studium dort, aber ich finde es auch schade, jetzt gehen zu müssen, weil es gerade so geil für uns läuft“, so der Torhüter, der am Sonntag gegen den FC Strausberg aber nochmals zwischen den Pfosten stehen wird.

Greifswalds Gegner FC Strausberg mit Fehlstart

Nach dem 1:1 beim Torgelower FC siegten die Greifswalder zweimal in Folge und belegen den dritten Platz in der Oberliga. Anders sieht es für den Gegner der Greifswalder aus. Der FC Strausberg verlor alle drei Partien und musste schon 13 Gegentore hinnehmen. Dass der Greifswalder FC die beiden Spiele in der vergangenen Saison deutlich mit 5:0 und 4:1 gewonnen hat, ist noch ein Grund mehr, auf den GFC zu wetten.

Mehr aus der NOFV-Oberliga Nord

Martin Leu guckt aber eher auf seine Mannschaft als denn auf den Gegner: „Wir sind immer gut gefahren, wenn wir auf uns geschaut haben und unser Spiel durchbringen wollten. Das wollen wir gegen Strausberg genauso machen, obwohl die Randberliner einen Fehlstart hingelegt haben.“

Fraus und Miyazaki fehlen

Offensiv muss der Greifswalder FC dabei weiter ohne die angeschlagenen Spieler Tom Fraus und Ryo Miyazaki auskommen, die beide nur individuell trainieren konnten und für Sonntag wohl eher keine Option darstellen werden.

Aber beide fehlten dem GFC auch schon beim letzten Auswärtsspiel in Berlin. Dafür springen andere ein und füllen dabei die offensiven Rollen hervorragend aus. Heraus sticht derzeit vor allem Neuzugang Jannis Farr, der in den letzten beiden Ligaspielen jeweils einmal traf und eigentlich als Rechtsverteidiger verpflichtet wurde, derzeit aber als Rechtsaußen aufläuft. Er wird bestimmt auch wieder am Sonntag dabei sein. Die Partie gegen den FC Strausberg wird um 14 Uhr im Greifswalder Volksstadion angepfiffen.

Torwarttag des Greifswalder FC

Für Martin Leu endete die Zeit vor seinem Auslandssemester sehr intensiv, denn der Keeper plante in den letzten Wochen einen Torwarttag beim Greifswalder FC und führte diesen am Mittwoch durch. „Ich war echt begeistert, wie gut unsere Keeper schon ausgebildet sind“, sagt Leu, dessen Meinung von Co-Trainer Marcel Rüh unterstützt wurde: „Man sieht, dass bei unserem Nachwuchs sehr gute Arbeit geleistet wird.“ Aber wie kommt der junge Keeper Martin Leu auf so eine Idee einen Torwarttag durchzuführen? „Ich habe beim Training gesehen, dass wir gute Keeper in unseren Reihen haben. Roderich Weit und Karl-Eric Bernhardt sind Torhüter aus unserem eigenen Nachwuchs und sie haben bei mir einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, sagte Martin Leu, der seine Idee noch genauer erklärte: „Wir wollen damit erreichen, dass wir uns untereinander kennenlernen und natürlich voneinander lernen.“

Beim knapp dreistündigen Training waren Keeper vom C-Jugendalter bis in den Herrenbereich dabei und hatten zusammen sehr viel Spaß. Zum Abschuss gab es dann noch einen kleinen Leistungstest, bei dem zum Beispiel die Abwurfweite gemessen wurde.

Die Jugendlichen staunten bei dieser Trainingsform richtig, als die älteren Kollegen den Ball sehr weit warfen. „Das war richtig süß“, lacht Martin Leu, der hinzufügte: „Wir wollen alle voneinander lernen und uns verbessern. Deswegen wollen wir diesen Torwarttag in regelmäßigen Abständen wiederholen, um das Torwartspiel von allen Keepern des Vereins zu verbessern und grundlegende Dinge einzufordern.“

Die wichtigsten Sommertransfers zur Saison 2019/20 in M-V

Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. Zur Galerie
Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt