11. Februar 2016 / 09:33 Uhr

Grimma II setzt sich bei C-Junioren knapp durch

Grimma II setzt sich bei C-Junioren knapp durch

sbf
Leipziger Volkszeitung
Bei den C-Jugendlichen war Grimma II im Futsal-Turnier siegreich. (Symbolbild)
Bei den C-Jugendlichen war Grimma II im Futsal-Turnier siegreich. (Symbolbild) © Imago/Ulmer
Anzeige

Hallenkreismeisterschaft (Futsal), C-Jugend

Anzeige

Hartha. Die C-Jugend-Hallenmeisterschaft des Fußballverbandes Muldental/Leipziger Land wurde im Futsal ausgespielt. Sie war von Gastgeber BC Hartha bestens vorbereitet und organisiert worden. Im Turnierverlauf gab es vier Mannschaften, die sich absetzten.

Anzeige

Am Ende hatte der FC Grimma II nach fünf Siegen und einem Unentschieden mit 16 Punkten die Nase vorn. Rang zwei belegte die SG Ostrau/Mügeln-Ablaß mit nur einem Zähler weniger. Auf den Plätzen folgten die SG Tresenwald/Bennewitz/Grimma, die SG Leisnig/Hartha, die SG Groitzsch/Auligk/Zwenkau, der Hohnstädter SV II und die bezirksübergreifende Spielgemeinschaft Gleisberg/Nossen.

„Eigentlich sollte die Meisterschaft mit acht Vertretungen gespielt werden“, schildert Staffelleiter Wilfried Gatzsche. Daraus wurde nichts, weil die SG Frohburg/Flößberg/Frankenhain nicht antrat. Anstatt Staffelspiele, Halbfinals und Platzierungsspiele auszutragen, wurde auf den Modus „Jeder gegen jeden“ umgestellt. Laut Gatzsche gab es für die Nachwuchs-Kicker bei der Beachtung der Futsal-Besonderheiten keine Probleme. Die zahlreichen Zuschauer seien trotz der etwas abgeänderten Regeln gegenüber dem herkömmlichen Hallenfußball auch auf ihre Kosten gekommen.

Gatzsche, der seit 1970 Nachwuchs-Mannschaften als Staffelleiter betreut, lobte die große Disziplin der Spieler. Sechs Treffer reichten Tim Böhnke(Ostrau/Mügeln-Ablaß) für die Torschützenkrone. Dominik Quickert (Grimma II) traf in Hartha fünfmal. Bei der Wahl des besten Torhüters, die die Mannschaftleiter der Teams vornahmen, bekam Dominik Kunath (Tresenwald/Bennewitz/Grimma) die meisten Stimmen. Auf den Plätzen folgten Kevin Hornauer (FC Grimma II) und Robin Albert (Groitzsch/Auligk/Zwenkau).