28. April 2019 / 21:25 Uhr

Grimmener SV: Remis in Neubrandenburg, Tom Müller kehrt zurück

Grimmener SV: Remis in Neubrandenburg, Tom Müller kehrt zurück

Christian Bockhahn / Horst Schreiber
Ostsee-Zeitung
Tom Müller (l.) versucht, den Ball gegen einen Malchiner Spieler zu behaupten.
Tom Müller (l.) wirbelt in der kommenden Saison wieder für den Grimmener SV. Der Mittelfeldmann studierte zehn Monate in Dänemark. © Anja Krüger
Anzeige

Verbandsligist kann Chancenplus erneut nicht in einen Sieg ummünzen. Tom Müller wird der erste Neuzugang für die neue Saison.

Anzeige
Anzeige

Neubrandenburg. Die Verbandsliga-Fußballer des Grimmener SV kommen 2019 einfach nicht in Fahrt. Nach der unnötigen Niederlage gegen den FSV Einheit Ueckermünde vor einer Woche kam der Tabellenzwölfte beim Freitagabendspiel in Neubrandenburg nicht über ein 1:1 gegen Schlusslicht SV Hanse hin­aus.

Rambow erzielt Grimmener Führung

Zunächst passierte nicht viel in den Strafräumen. Erst nach der Anfangsviertelstunde zappelte der Ball erstmals im Netz, doch Christoph Vit stand nach Zuspiel von Patrick Jeschke im Abseits. In der 24. Minute machte es der GSV besser: Kapitän Stephan Rambow ließ seinen Gegenspieler aussteigen und schob zur Führung ein. Die Gäste waren nun klar am Drücker und nur vier Minuten später war es Christian Schmidt, der Rambow bediente, doch diesmal verpasste der Torjäger per Direktabnahme.

Mehr zur Verbandsliga

Die zweite Halbzeit wurde dann offener. Die Hausherren griffen früher an, der GSV verlor die Spielkontrolle. Zunächst hatten die Gäste aber zwei gute Möglichkeiten zur Vorentscheidung. Erst traf Justin Bunge aus spitzem Winkel das Außennetz, dann fand Christoph Vit nach einem tollen Sololauf in der Mitte keinen Abnehmer.

Hanse Neubrandenburg hatte sogar Siegchance

Nun wurde der Gastgeber immer mutiger. Christian Peter hatte nach einer Flanke, die Keeper Carl Claas unterschätzte, die große Chance zum Ausgleich, köpfte aber vorbei. In der 66. Minute war es dann soweit: Martin Hecht besorgte mit einem schönen Schuss den nicht unverdienten Ausgleich. Sieben Minuten später hätte der Gastgeber das Spiel komplett drehen können, doch Carl Claas war zur Stelle.

Nun wachten die Grimmener noch mal auf, vergaben aber beste Chancen. Erst köpfte Vit aus Nahdistanz am langen Pfosten vorbei, dann rauschte ein Rambow-Schuss ebenso knapp daneben. Auch Benjamin Peters Rechtsschuss schlug nicht ein. „Was wollen wir noch für Chancen haben“, haderte Martin Walewski auf der Grimmener Bank.

Dienstag geht's gegen den Güstrower SC

So konnte der GSV erneut ein Chancenplus nicht zum Sieg nutzen und hat theoretisch den Klassenerhalt fünf Spieltage vor Schluss noch nicht sicher. Zehn Punkte trennen die Trebelstädter von der Abstiegszone.

Bereits am Dienstagabend hat der GSV die nächste Chance zu punkten, wenn um 19 Uhr der Güstrower SC im Sportforum gastiert. Die Eintrittskarte zu diesem Spiel berechtigt auch zum Einlass beim Auswärtsspiel gegen Lokalrivale TSV 1860 Stralsund am 18. Mai.

Tom Müller wird wieder für den Grimmener SV spielen

Positive Nachrichten für den GSV gab es schon vor dem Spiel in Neubrandenburg. Tom Müller wird nach seinem Auslandsstudium im dänischen Odense zur neuen Saison zum Verein zurückkehren. „Wir freuen uns natürlich auf Tom. Er wird uns mit seiner Qualität fußballerisch verbessern und ist auch menschlich ein wichtiger Faktor im Team“, freute sich Vizepräsident Christian Bockhahn.

GSV: Claas, Tilse, Arend, Rambow, Vit, C. Schmidt, Jeschke, Bunge (64. Wollenburg), Piepelow, R. Schmidt, Peter.
Tore: 0:1 Rambow (24.), 1:1 Hecht (66.)

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt