07. Mai 2020 / 20:39 Uhr

Grizzlys Wolfsburg froh: Trainingsstart in der Eis-Arena

Grizzlys Wolfsburg froh: Trainingsstart in der Eis-Arena

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Foto; Boris Baschin, Wolfsburg,SPORT, Geschäftsstelle Grizzlys Wolfsburg, Eishockey, Pressekonferenz, Vorstellung des neuen Trainers Pat Cortina
Abstand halten als Gebot der Stunde: Doch die Grizzlys können wie geplant das Training aufnehmen, Coach Pat Cortina ist froh. © Boris Baschin
Anzeige

Die Saison wurde wegen der Corona-Pandemie vor den Play-Offs abgebrochen, beim Eishockey-Erstligisten Grizzlys Wolfsburg kann aber wenigstens die Vorbereitung auf eine neue Spielzeit nach Termin beginnen. Nämlich ab Freitag.

Anzeige
Anzeige

Wohl dem der Fläche hat, um die Abstandsregeln in Corona-Zeiten einzuhalten. Die Grizzlys Wolfsburg haben Fläche. Wolfsburgs Kufen-Cracks nutzten nämlich den Beton der Eis-Arena mit – und können auch deshalb nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen wie geplant das erste gemeinsame Training starten. Das dient erst einmal zur Fitness- und Leistungsüberprüfung. Ist aber auch gut für die Psyche. Jung-Profi Valentin Busch: „Ich freue mich drauf, die Jungs mal wiederzusehen. Ich glaube, das hat jedem gefehlt.“ Das glaubt auch Coach Pat Cortina, der ähnlich froh ist wie seine Schützlinge: „Wir sind glücklich, dass es geht.“

Das letzte Training vor dem Saisonabbruch

Die Grizzlys hatten dafür einiges vorzubereiten. Manager Charly Fliegauf: „In Absprache mit unserem Teamarzt Dr. Alexander Gänsslen haben wir Gruppen und Übungsflächen-Einteilung vorgenommen,. Zudem hat er ein Handout für die Spieler vorbereitet.“ Darin ist dezidiert aufgelistet, wie sie sich zu verhalten haben. Desinfektionsmittel stehen bereit, die Spieler selbst und Fitness-Coach Peter Kruse sind zudem für die ordnungsgemäße Desinfektion von Geräten und Flächen nach Benutzung zuständig. Insgesamt elf Profis werden erwartet – nämlich die, die in Deutschland ansässig sind. Sie üben in drei teils zeitversetzt startenden Gruppen. Fliegauf: „Wir nutzen für einige Tests auch die Fläche in der Eis-Arena mit“. Auf der befindet sich im Moment kein Eis.

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Den Ausdauertest wiederum können die Spieler statt in der Gruppe auch einzeln als Waldlauf absolvieren. Auch so kann zusätzlich Abstand gewahrt werden. Die Ergebnisse nimmt elektronische Ausrüstung auf. Fliegauf: „Momentan geht es allen Jungs gut.“ An die dreitägigen Tests schließen sich noch bis zu zwei Wochen Trainingseinheiten an, die Kruse ausgearbeitet hat. Cortina und Co-Trainer Petteri Väkiparta werden alles beobachten und auswerten – und, so Cortina, „den Jungs ,Hallo’ sagen, auch wenn das unter Wahrung der Regeln ein wenig anders sein wird als sonst“.