03. April 2020 / 11:47 Uhr

Grizzlys Wolfsburg: Haskins kehrt zurück - als Co-Trainer

Grizzlys Wolfsburg: Haskins kehrt zurück - als Co-Trainer

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Dauerbrenner I: Tyler Haskins musste bei den Grizzlys seine Karriere 2018 beenden, war seit 2010 bei den Wolfsburgern und ihr Kapitän seit 2013.
Kommt als Co-Trainer zurück: Grizzlys-Ikone Tyler Haskins. © Sportbuzzer
Anzeige

Das hatte sich angebahnt, jetzt ist es perfekt: Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg geht mit einem zusätzlichen Co-Trainer in die neue Saison, der langjährige Kapitän Tyler Haskins kehrt in dieser Rolle zurück. Außerdem gab es weitere Personalentscheidungen beim DEL-Klub.

Anzeige

Die Rückkehr von Tyler Haskins (33) hatte sich angebahnt. Der Mittelstürmer, der 2018 seine Karriere wegen langwieriger Gehirnerschütterungsprobleme beenden musste, war seitdem als Scout für die Grizzlys und seit dem Winter schon als Assistenz-Coach in Wolfsburg tätig gewesen.

Anzeige

Dass ihm die Arbeit auf dem Eis Spaß macht, daraus hatte der Angreifer nie ein Hehl gemacht. Das Ende der aktiven Karriere war viel zu früh für den zweifachen Familienvater gekommen, der in Rochester in den USA lebt.

Tyler Haskins arbeitet mit den Grizzlys Wolfsburg

Haskins kommt dazu. Abgänge wird es im Trainerstab nicht geben. Petteri Väkiparta, der mit Chef-Coach Pat Cortina aus Schwenningen gekommen war, hat einen weiterlaufenden Vertrag. Und: Mit Torwart-Trainer Ilari Näckel haben die Wolfsburger verlängert. Der Finne geht dann ins dritte Jahr mit den Wolfsburgern. Ein finnischer Torwarttrainer, das könnte Dustin Strahlmeier schätzen. Der Keeper, der aus Schwenningen kommt, kennt nicht nur Cortina und Väkiparta, sondern er hatte auch viele Jahre mit Ex-Profi Ilpo Kauhanen, ebenfalls ein Finne, als Torwarttrainer zusammengearbeitet.

Tyler Haskins hilft im Training bei den Grizzlys Wolfsburg

Tyler Haskins in seinem Element: Auf Wolfsburgs Eis - nun mal als Assistenztrainer. Zur Galerie
Tyler Haskins in seinem Element: Auf Wolfsburgs Eis - nun mal als Assistenztrainer. © Jürgen Braun

Die Personalien Haskins und Näckel waren schon lange in der Pipeline - in Sachen Zugänge wurde Tempo wegen der Corona-Krise raus genommen. Zwei Stürmer erhielten allerdings jetzt eine Absage. Fliegauf: "Mikkel Aagaard und Lucas Lessio werden kein neues Angebot erhalten." Noch keine Entscheidung haben die Wolfsburger bei den Verteidigern Nick Jones und Chris Casto getroffen, wobei wahrscheinlich nur Casto ein Haltekandidat ist.


Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Die Mitteilung der Grizzlys zu Haskins

Die Grizzlys Wolfsburg haben ihren Trainerstab mit einem der Gesichter ihrer Clubgeschichte erweitert: Tyler Haskins, der von 2010 bis 2018 erfolgreich das Trikot der Niedersachsen getragen hat, wird neben Petteri Väkiparta ab sofort als neuer Assistenztrainer von Headcoach Pat Cortina hinter der Bande agieren.

Der Captain kommt zurück: Grizzlys-Ikone Tyler Haskins, der seine tolle Karriere aufgrund mehrerer Gehirnerschütterungen viel zu jung beenden musste, wird ab sofort als Assistenztrainer ins Team der Niedersachsen einsteigen. Der 33 Jahre junge US-Amerikaner hatte bereits in der vergangenen Saison im Trainerstab hospitiert und aktiv an den Abläufen mitgewirkt. Aufgrund seiner gemachten Erfahrungen hat sich „Swifty“, wie er innerhalb der Grizzlys-Organisation nur genannt wird, dazu entschieden, seine Karriere als Trainer bei seinem Club fortzusetzen. Haskins trug das Trikot der Grizzlys insgesamt acht Jahre, fünf davon als Kapitän.

Während seiner aktiven Karriere gehörte Haskins zu den besten Centern in der Deutschen Eishockey Liga und prägte eine Ära der Niedersachsen, in der insgesamt drei deutsche Vizemeisterschaften errungen werden konnten.