05. März 2020 / 17:01 Uhr

Grizzlys Wolfsburg: Hauptrunden-Finale ohne Fabio Pfohl

Grizzlys Wolfsburg: Hauptrunden-Finale ohne Fabio Pfohl

Jürgen Braun und Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Eishockey, Grizzlys Wolfsburg - Eisbären Berlin
Play-Off-Form erwünscht: Für Lucas Lessio (schwarzes Trikot) und die Grizzlys lief es zuletzt nicht - gegen Nürnberg soll am Freitag die Wende her. © Tim Schulze
Anzeige

Das letzte Hauptrunden-Heimspiel wartet auf die Eishockey-Profis der Grizzlys Wolfsburg. Es könnte auch bereits das vorletzte Saison-Heimspiel sein. Und den Gegner sieht man womöglich schon am Mittwoch wieder. Die Partie gegen die Nürnberg Ice Tigers am Freitag (19.30 Uhr) birgt einiges an Brisanz.

Anzeige

Drei Teams kommen als erster Play-Off-Gegner in Frage

Mit einem Sieg ohne Verlängerung am Freitag würden die Grizzlys an Nürnberg vorbeiziehen, wären dann Achter, die Ice Tigers Neunter. Sollte die Tabelle auch nach dem letzten Spieltag am Sonntag so aussehen, hätten die Grizzlys Heimrecht in einer Best-of-Three-Serie gegen Nürnberg. Doch es kann auch ganz anders kommen. Theoretisch kann Wolfsburg noch Siebter werden, aber auch Zehnter, sowohl Augsburg (noch Zehnter) als auch Ingolstadt (Siebter) könnten noch Gegner in der ersten Play-Off-Runde werden.

Anzeige

Rechenspielchen hatte der Coach offenbar nie angestellt. "Wir hatten Platz sechs nie. Das war alles hypothetisch", betont Pat Cortina. Nach den Pleiten den Kölner Haien und den Schwenninger Wild Wings sowie der Overtime-Niederlage gegen die Eisbären Berlin sei es nun wichtig, richtig zu reagieren. "Wenn wir das schaffen", so Cortina, "könnte das die Medizin sein, die wir brauchen, um für die Play-Offs bereit zu sein." Beim Abschlusstraining vor dem Hauptrunden-Heimspiel gegen Nürnberg schwor er seine Schützlingen noch einmal darauf ein.

Grizzlys Abschlusstraining

Der Coach sah in der Partie gegen die Eisbären bereits eine gute Reaktion auf die zuvor schwachen Vorstellungen. Für die hat der Italo-Kanadier eine Erklärung: "Jedes Team wird ein bisschen bequem, wenn es gewinnt", weiß Cortina, dessen Mannschaft vor dem Köln-Spiel acht aus neun Partien gewann. "Als Spieler willst du vom Trainer nicht hören, dass die Leistung noch nicht genug war." Dann verliere man eben auch wieder Spiele. "Die Form muss dann wieder besser werden", so Cortina.



Cortina hofft auf ein Tor für Lessio

Gut wäre vielleicht auch, wenn Lucas Lessio an seine ersten Spiele in Wolfsburg anknüpfen könnte. Seit seiner langen Verletzungspause ist er nicht mehr so auffällig. Cortina: "Vielleicht hat die Verletzungspause bei ihm Auswirkungen gehabt. Aber er will, er kämpft. Ihm fehlte zuletzt etwas Scheibenglück. Ich denke, wenn er ein Tor schießt, dann wächst auch sein Selbstvertrauen wieder."

Der Play-Off-Modus ist schon vor dem Start der Endrunde in Wolfsburg eingezogen. Die Trainingseinheiten werden kürzer, aber "intensiver. Qualität und Intensität sind die Schlüssel", erklärt Cortina. "Um etwas Energie für die Play-Off-Spiele zu sparen, werden die Sessions kürzer." Am zuletzt ertraglosen und schwach gespielten Powerplay wurde gearbeitet.

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg - Eisbären Berlin

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg - Eisbären Berlin Zur Galerie
Eishockey: Grizzlys Wolfsburg - Eisbären Berlin © Tim Schulze
Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Pfohl weiterhin nicht im Training

Die Grizzlys schon im Play-Off-Modus - erkennbar auch daran, dass der ansonsten recht offene Coach sich nun etwas geheimnisvoller in Sachen Aufstellung gibt. Wer im Tor stehen wird, verrät er nicht. Es dürfte wie gegen Berlin Felix Brückmann sein. Klar ist, dass Verteidiger Armin Wurm nach langer Verletzungspause vor den Play-Offs noch mindestens einmal Praxis bekommen soll. Wer für ihn weichen würde, darüber schweigt sich Cortina aus, genauso wie über mögliche weitere Veränderungen. Er hat einige Auswahl. Sicher ist aber: Fabio Pfohl wird am Wochenende nicht spielen. Der Mittelstürmer (gegen Berlin durch einen Kniecheck verletzt) trainierte auch am Donnerstag nicht. Man hoffe aber auf seinen Einsatz in den Play-Offs. In der Endrunde übrigens spielen die Grizzlys in Trikots im Look von NHL-Klub Edmonton Oilers, dem Klub von Superstar Leon Draisaitl.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!