03. Dezember 2018 / 11:44 Uhr

Grizzlys Wolfsburg holen DEL-Routinier Petr Pohl zum Test

Grizzlys Wolfsburg holen DEL-Routinier Petr Pohl zum Test

Jürgen Braun
Testkandidat bei den Grizzlys: Petr Pohl.
Im Test bei den Grizzlys Wolfsburg: Petr Pohl (zuletzt Nürnberg). © Imago
Anzeige

Die Grizzlys Wolfsburg haben ihren ersten Testkandidaten vor Ort: Der verletzungsgeplagte Eishockey-Erstligist prüft ab Montag eine Verpflichtung von Angreifer Petr Pohl, der unter anderem schon für die Eisbären Berlin in der DEL gespielt hat.

Anzeige

Zuletzt war Pohl bei Uwe Krupp in Prag

Der 32-jährige Tscheche hatte sich zuletzt beim Klub von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp, Sparta Prag, fit gehalten. Jetzt versucht der rechtsschießende Rechtsaußen einen weiteren Anlauf in der DEL. Sein Zweijahres-Kontrakt in Nürnberg war im Herbst aufgelöst worden. Pohl hatte an den langwierigen Folgen einer Gehirnerschütterung laboriert. "Wir wollen jetzt erst einmal sehen, wie fit er ist", so Wolfsburgs Manager Charly Fliegauf, der noch einen weiteren Testspieler holen will.

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Grizzlys mit Riesen-Personalnot

Die Grizzlys sind Tabellenvorletzter im Eishockey-Oberhaus. Eine nicht enden wollende Verletzungsserie hat mit dazu beigetragen. Im Moment fallen sage und schreibe neun Akteure aus, allein in den vergangenen vier Spielen schieden nach und nach vier weitere Profis aus. Mit Center Nick Latta kam am Montag endlich mal wieder einer aus dem Lazarett zurück ins Mannschaftstraining. Zu den nur noch zehn Stürmern, die die Grizzlys beim 1:5 am Sonntag in München aufboten, zählten die drei Förderlizenz-Akteure Eric Valentin und Valentin Busch sowie Alexander Karachun. In der Abwehr spielte der 17-jährige Steven Raabe. Es war inzwischen der sechste DEL-Einsatz des Youngsters, der in der U20 in der DNL III Stürmer ist.

Gehirnerschütterung: Kris Foucault (M.) verpasste deshalb 45 (!) Partien. Zur Galerie
Gehirnerschütterung: Kris Foucault (M.) verpasste deshalb 45 (!) Partien. ©
Anzeige

Die Stationen von Petr Pohl

Pohl war schon vier Jahre in der DEL aktiv, hatte seine produktivste Zeit bei den Eisbären Berlin, für die er 2014/15 auf 45 Punkte in 51 Partien kam. Danach waren es 32 Punkte in 51 Hauptrundenspielen. Für den ERC Ingolstadt buchte er in 37 Partien 23 Punkte, ehe er nach Nürnberg wechselte. 2017/18 kam er dort auf 16 Punkte in 50 Partien.

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt