15. Mai 2019 / 14:34 Uhr

Grizzlys Wolfsburg setzen Kooperation mit Kassel fort und binden noch Krefelds Lois Spitzner

Grizzlys Wolfsburg setzen Kooperation mit Kassel fort und binden noch Krefelds Lois Spitzner

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Eishockey DEL 45. Spieltag: Krefeld Pinguine vs Kölner Haie am 03.02.2019 im Königpalast in Krefeld Krefelds Lois Spitzner (Nr.79) gegen Koelns Colby Genoway (Nr.59) *** Ice Hockey DEL 45 matchday Krefeld Penguins vs. Kölner Haie on 03 02 2019 at the Königpalast in Krefeld Krefeld Lois Spitzner Nr 79 vs. Koelns Colby Genoway Nr 59 wd
Vertrag in Wolfsburg, fest eingeplant in Kasel: Nachwuchsspieler Lois Soitzner (r.), der in der DEL schon für die Krefeld Pinguine zum Einsatz kam. © imago images/osnapix
Anzeige

Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg und Zweitligist Kassel Huskies setzen ihre Kooperation erwartungsgemäß fort. Das meldeten die Grizzlys am Mittwoch. In diesem Zuge wurde die Verpflichtung von Angreifer Lois Spitzner (21) bekanntgegeben, der aber kommende Saison nur für Kassel spielen soll.

Anzeige
Anzeige

Die Verpflichtung von Spitzner ist Teil der neu aufgestellten Kooperation. „Nachdem wir aufgrund von vielen Verletzungen unseren gemeinsamen Plan nicht optimal umsetzen konnten, haben wir für die kommende Saison einen größeren Pool an Spielern zur Verfügung. In Absprache werden wir im August entscheiden, welche Spieler leistungsmäßig in welcher Liga starten werden. Wir sind sehr froh, dass wir mit den Kassel Huskies in der DEL2 und mit den Saale Bulls Halle in der Oberliga Nord zwei sehr ambitionierte Teams als Partner haben“, so Grizzlys-Manager Charly Fliegauf in einer Pressemitteilung.

Das Jahr der Grizzlys Wolfsburg - ein Mega-Highlight und viele traurige Momente

Grizzlys Wolfsburg: Die Top-Ten-Momente 2018 Zur Galerie
Grizzlys Wolfsburg: Die Top-Ten-Momente 2018 ©
Anzeige

Im Zuge der verlängerten Partnerschaft wird es einen festen Pool an Förderlizenzspielern geben. Dazu zählen auf Seiten der Grizzlys die Akteure Eric Valentin, Valentin Busch, Steven Raabe, die schon unter Vertrag standen sowie Jan Nijenhuis (Jungadler Mannheim), Maximilian Adam (Eisbären Berlin) und Linksaußen Spitzner der seit 2016 achtmal für die Krefeld Pinguine zum Einsatz kam, in der vergangenen Saison Stammspieler beim Herner EV in der dritten Liga war, dort 19 Tore und 17 Vorlagen buchte.

Bei den Kassel Huskies sollen nach Absprache Torwart Leon Hungerecker (21), Verteidiger Stephan Tramm (21) und Stürmer Mark Ledlin (21), Sohn des früheren Zweitliga-Topscorers Fred Ledlin, mit einer Förderlizenz ausgestattet werden. Alle Spieler sowie auch Torhüter Michel Weidekamp von den Saale Bulls aus Halle, ebenfalls weiterhin Partner der Niedersachsen, werden das Sommerprogramm beziehungsweise Teile der Saisonvorbereitung bei den Grizzlys Wolfsburg absolvieren - so ist der Plan. Für Spitzner wurde aber festgelegt, dass er in der kommenden Saison für die Huskies stürmt. Als sicher kann auch gelten, dass Verteidiger Adam bei den Grizzlys eingeplant ist, die nur noch 17 (bislang 18) Ü23-Feldspieler im 19er-Spieltagskader aufbieten dürfen. Für den zweiten Platz haben die Stürmer Valentin und Busch die besten Karten.

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt