25. August 2020 / 15:33 Uhr

Groitzsch gewinnt Blitzturnier in Schmölln

Groitzsch gewinnt Blitzturnier in Schmölln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SV Groitzsch setzt sich beim Blitzturnier in Schmölln vor den in roten Trikots spielenden punktgleichen Gastgebern durch.
Der SV Groitzsch setzt sich beim Blitzturnier in Schmölln vor den in roten Trikots spielenden punktgleichen Gastgebern durch. © Mario Jahn
Anzeige

Windischleuba unterliegt im Testspiel Kohren-Sahlis mit 2:4 und Lumpzig feiert 3:1-Heimsieg gegen Osterfeld. Das vom SV Schmölln veranstaltete Blitzturnier gewinnt der SV Groitsch vor dem punktgleichen Gastgeber.

Anzeige

Muldental. ASV Wintersdorf – SV Rositz II 2:2 (1:0). Ausgeglichen verlief das Kreisderby vor der Pause. Mit einem Schuss aus 20 Metern erzielte Lenz die Führung (39.) für die Hausherren. Rositz zeigte sich technisch stark, kam nach der Pause zum Ausgleich. Etzold traf nach einem Freistoß zum 1:1 (50.). Die zweite Halbzeit war ebenfalls offen. Mit einer Einzelleistung brachte Hass Rositz kurz vor dem Ende in Front (83.). Wintersdorf konterte, kam durch Watzek noch zum Remis (89.). Zum Saisonstart braucht es beim Gastgeber noch eine Steigerung, wie Abteilungsleiter Sander betonte.

Anzeige

SV Lumpzig – GG Osterfeld 3:1 (3:0). Lumpzig dominierte von beginn an, hatte viel Ballbesitz. Gute Kombinationen folgten, die auch Chancen und Tore brachten. Arifov legte drei Minuten nach Beginn zum 1:0 vor. Burkhardt erhöhte auf 2:0 (16.). Kurz vor der Pause traf Kießling sogar zum 3:0 (40.). Die Gäste waren in der Defensive gebunden. Nach dem Wechsel ließ Lumpzig etwas nach, kontrollierte aber weiter die Partie. Osterfeld konnte durch Faust den Ehrentreffer erzielen (69.) und hatte auch noch einen Lattentreffer. Der Lumpziger Sieg war aber sicher und verdient.

Mehr aus Muldental

SV Löbichau – OTG Gera 5:1 (3:0). Spielbestimmend trat Löbichau in der ersten Halbzeit auf, diktierte die Partie. Schnell kam die Führung (5.), die sieben Minuten später ausgebaut wurde. Kurz vor der Pause folgte noch das 3:0 (40.). Sofort nach dem Seitenwechsel wurde auf 4:0 erhöht (46.). Löbichau steckte danach merklich zurück, was den Gegner aufbaute. Wunderlich gelang der Ehrentreffer (70.). In der Schlussminute erhöhte Wild auf 5:1.

Rüdersdorf ohne Gegentreffer

FSV Lucka – TSV Rüdersdorf 0:6 (0:4). Die höhere Spielklasse der Gäste als Kreisoberligist wurde vor der Pause deutlich. Rüdersdorf war besser und nutzte vor allem die Fehler von Lucka eiskalt. Hendreich erzielte die Führung (16.). Diese baute Kutzner aus (20.). Nur eine Minute später traf nochmals Hendreich (21.). Kurz vor der Pause machte Beuchel das 0:4 (43.). Nach dem Wechsel kam Lucka auf, die Partie war nun ausgeglichen. Lucka hatte mehr Spielanteile, nutzte aber die Chancen nicht. Zwei Konter der Gäste führten zum etwas zu hohen Sieg. Panzer erhöhte auf 0:5 (86.). Das halbe Dutzend machte dann Wünsch voll (89.).

TSV Windischleuba – SV Kohren-Sahlis 2:4 (0:4). Stark spielte der Gast in der ersten Halbzeit auf, lag so zum Wechsel klar in Front. Schramm hatte zum 0:1 vorgelegt (12.). Langheim machte dann drei Treffer zum Hattrick (26., 33., 45.). Nach der Pause war die Partie offener. Im Schlussspurt kam der TSV durch Godts Treffer noch auf 2:4 heran (81. ,87.).

Max Schramm (Kohren-Sahlis, l.) ist vor Christian Rauschenbach (Windischleuba) am Ball.
Max Schramm (Kohren-Sahlis, l.) ist vor Christian Rauschenbach (Windischleuba) am Ball. © Mario Jahn

Einheit Altenburg II – LSV Altkirchen II 1:6 (1:4). Die Gäste beherrschten das Terrain. Einheit II hatte Pech. Durch ein Eigentor von Pross kam der LSV II zur frühen Führung (6.). Mitte der ersten Halbzeit erhöhte Kutschbach auf 0:2 (29.). Mit einem Elfmeter konnte Jahr zunächst verkürzen (37.). Schlenzig markierte aber das 1:3 (40.). Mit einem Elfmeter stellte Graupner den Pausenstand her (41.). Nach dem Wechsel stellte Altkirchen II durch Zimmer (53.) auf 1:5. Im Endspurt der Gäste machte Schlenzig seinen zweiten Treffer zum Endstand (87.).

RSV Altenburg besiegt Ronneburg

SV Rositz – TSV Tröglitz 0:1 (0:0). Die Partie begann ausgeglichen, dann kam Rositz besser ins Spiel, ohne Tore zu erzielen. Bei den Gastgebern fehlten wegen Urlaub noch einige Stammkräfte. Tröglitz spielte Konterfußball. Es blieb zunächst torlos, da beide Keeper mehrfach retten konnten. Rositz hatte auch nach dem Wechsel Chancen, traf jedoch nicht. Nach einem Konter und Abwehrfehler besorgte Grossmann das goldene Tor zum Gästesieg.

SG Eintracht Fockendorf – SG FSV Gößnitz 1:0 (0:0). Es war ein guter Test für beide Seiten. Fockendorf zeigte sich taktisch stark, ließ gegen die routinierten Gäste nichts zu. Gößnitz zeigte gute Ansätze, kam aber nicht zum Erfolg. Einen Elfmeter verwandelte Walter dann zum Siegtor (64.). Er hatte zuvor schon eine Großchance zur Führung. Bei diesem knappen Sieg blieb es. Eine Woche zuvor musste Fockendorf in Frankenhain eine 2:4-Niederlage hinnehmen.

FSV Ronneburg – RSV Altenburg 2:5 (2:2). Der FSV ging durch Wesser schnell in Führung (9.). Sofort konterte Altenburg, glich wenig später aus (12.). Dann gelang den Rasensportlern sogar die Führung (35.). Durch ein Altenburger Eigentor kam noch der Ausgleich vor der Pause (44.). Nach dem Wechsel diktierte Altenburg das Spiel. Die Gäste gingen in Front (50.). Nur eine Minute später wurde der Vorsprung auf 2:4 ausgebaut. Mit einem verwandelten Elfmeter erhöhte Altenburg zum 2:5-Endstand

Torreiche Partie in Altenburg

SV Löbichau – Meeraner SV III 1:5 (0:1). Bis zur Pause war es eine offene Partie, in der die Sachsen durch Meyer in Führung gingen (35.). Sofort nach der Pause legte Meerane nach zum 0:2 (46.). Die Gäste diktierten nun das Spiel, kamen durch Becker zum 0:3 (55.). Mit einem Elfmeter gelang Löbichau der Ehrentreffer (74.). Nochmals legte Meerane zu. Nguyen erhöhte auf 1:4 (80.). Den Schlusspunkt setzte Hupfer zum 1:5 (85.).

Mehr aus Muldental

Einheit AltenburgSG TSV Monstab/Lödla 6:3 (2:3). Es wurde eine torreiche und farbige Partie. Einheit begann druckvoll, agierte geschickt mit langen Bällen. Lippmann erzielte die Führung. Diese glich Sachsenröder per Elfmeter aus. Einen weiteren Einheit-Fehler nutzte nochmals Sachsenröder zur Gästeführung. Wieder glich Einheit aus. Noch vor der Pause war es wieder Sachsenröder, der mit einem Freistoß aus 25 Metern die Gäste in Front brachte. Nach dem Wechsel baute Einheit Druck auf, drehte innerhalb weniger Minuten das Spiel zum 4:3. Einheit dominierte nun und kam durch Etzold und Lippmann noch zu einem klaren Sieg.

Lumpzig II dreht das Spiel

SV Schmölln II – Fortschritt Crimmitschau 4:1 (2:0). Überlegen gestaltete die Schmöllner Reserve das Spiel. Frackmann legte zum 1:0 vor (10.), Herold stellte den Pausenstand her (45.). Sofort nach der Pause konnte Herold auf 3:0 erhöhen (46.). Schmölln blieb weiter aktiv und kam durch Frackmann zum 4:0 (74.). Winkler erzielte für die Gäste den Ehrentreffer (84.).

SG FSV Gößnitz II- SV Lumpzig II 1:2 (1:0). Ausgeglichen verlief die erste Halbzeit. Lumpzig traf nur den Pfosten, Gößnitz II nutzte einen Freistoß durch Brehmer zur Führung (41.). Nach dem Wechsel kam der Gast besser ins Spiel, es ergaben sich zahlreiche Chancen. Moradi glich aus (70.). Gasanov gelang kurz vor dem Ende der Siegtreffer für Lumpzig II. Die Gäste hatten so die Partie gedreht.

Blitzturnier in Schmölln: Der SV Groitzsch 1861 gewann das Blitzturnier vor dem punktgleichen Gastgeber. Beim SV Schmölln 1913 fehlten Philipsen, Broda, May und Wagner. Der ZFC Meuselwitz II wurde nach guten Leistungen, aber zwei knappen Niederlagen Dritter vor 115 Zuschauern.

Anzeige

Reinhard Weber