07. Mai 2017 / 20:55 Uhr

Grones Siegrezept: „Papst in der Tasche, Koch im Tor“

Grones Siegrezept: „Papst in der Tasche, Koch im Tor“

Mark Bambey
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kann wieder entspannter dreinblicken: Grones Trainer Jelle Brinkwerth.
Kann wieder entspannter dreinblicken: Grones Trainer Jelle Brinkwerth. © Pförtner
Anzeige

Landesliga: FC überrascht mit Sieg beim Zweiten, 05 stürzt in Abstiegszone, SCW verliert Spitzenspiel beim Ersten 0:1

Göttingen. Der Gewinner des Spieltags aus heimischer Sicht heißt FC Grone. Die Rehbach-Elf verlässt mit einem Coup beim Zweiten die Abstiegszone. In dieser steckt nun der 1. SC 05. Landolfshausen punktet in Goslar, der SCW verliert das Spitzenspiel bei Liga-Primus.

Anzeige

MTV Wolfenbüttel – FC Grone 1:2 (1:0). „Wir haben Zähne gezeigt. Allerdings hatte auch Wolfenbüttel gute Chancen. Doch mit dem Papst in der Tasche und Dennis Koch im Tor haben wir die Punkte auch nicht unverdient geholt“, resümierte FC-Trainer Jelle Brinkwerth nach dem Coup beim Zweiten. Die Groner waren nach der Pause die effektivere Mannschaft und verlassen nach diesem Big Point die Abstiegszone. „Wir haben alles in der eigenen Hand. Das ist uns wichtiger als ein Blick auf die Tabelle“, so Brinkwerth. – Tore: 1:0 Kühle (22.), 1:1 Henkies (62.), 1:2 Murati (72.).

SSV Vorsfelde – SCW 1:0 (1:0). Das Spitzenspiel wurde seinem Namen gerecht. Die Zuschauer sahen ein attraktives Duell mit einigen guten Chancen, das der SCW doch ein wenig unglücklich verloren hat, wie Trainer Marc Zimmermann berichtete: „Der SSV war vor der Pause besser, aber in der zweiten Hälfte haben wir dominiert. Wir haben aber leider das Tor nicht gemacht. Ich bin dennoch total stolz auf die Jungs.“ Der Siegtreffer fiel nach einem Freistoß aus 25 Metern durch Haberecht (28.), zuvor hatte der SCW Glück bei einem Lattentreffer des SSV, zudem klärte Strauss zweimal in höchster Not. Doch auch für Vorsfelde rettete das Aluminium bei einem Schuss von Kuhlenkamp in der Nachspielzeit.

BSV Ölper – 1. SC 05 4:1 (1:1). „Die Niederlage ist bitter und tut weh“, sagte 05-Trainer Jan Steiger. Seine Elf habe die „besten ersten 30 Minuten der Saison“ gespielt und hochverdient geführt. Durch einen „sehr umstrittenen Strafstoß“ mussten die Schwarz-Gelben das 1:1. „Das hat uns aus dem Rhythmus gebracht. Nach dem Doppelschlag zum 1:3 sind wir dann nicht mehr aufgestanden“, so Steiger. – Tore: 0:1 Song (16.), 1:1 Kühne (FE, 38.), 2:1 Kühne (52.), 3:1 Soranno (58.), 4:1 Platter (71.).

Goslarer SC – TSV Landolfshausen 1:1 (1:0). Benjamin Duell erlöste seine Farben spät und sorgte im Kampf gegen den Abstieg für einen weiteren Punkt (75.). Goslar war früh in Führung gegangen (24.), doch der stark ersatzgeschwächte TSV kämpfte beherzt zurück und rangiert nun drei Punkte vor den Abstiegsplätzen. „Uns haben zwölf Akteure gefehlt, davon gehören acht in die Startelf. Wir haben das trotz Problemen zu Beginn super gelöst. Das Remis ist leistungsgerecht, wobei wir näher am 2:1 waren als Goslar“, so TSV-Coach Michael Kreter.