11. März 2020 / 16:47 Uhr

Groß Lafferde knöpfte dem Spitzenreiter einen Punkt ab

Groß Lafferde knöpfte dem Spitzenreiter einen Punkt ab

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
Der Lafferder C-Jugendliche Felix Woltering (am Ball) war kaum zu bremsen. Er warf 15 Tore.
Der Lafferder C-Jugendliche Felix Woltering (am Ball) war kaum zu bremsen. Er warf 15 Tore. © Foto: Isabell Massel
Anzeige

Das Hinspiel hatten die Jungs des MTV Groß Lafferde noch mit zwölf Toren Differenz verloren. Im Rückspiel boten die C-Junioren dem Handball-Landesliga-Spitzenreiter GIW Meerhandball Paroli. Das Spiel endete 30:30. Gleich 15 Tore erzielte Felix Woltering.

Anzeige

Die A- und B-Junioren des MTV kassierten dagegen Niederlagen. Die B-Junioren der SG Zweidorf/Bortfeld blieben ersatzgeschwächt in zwei Spielen innerhalb von zwei Tagen ohne Punktgewinn.

Anzeige

A-Junioren

MTV Groß Lafferde – HSC Ehmen 33:35 (17:13). „Diese Niederlage hätte nicht sein müssen“, stellte MTV-Spieler Jakob Schmidt fest. „Wir haben mit fünf Toren geführt und es am Ende verspielt.“ Die Gäste boten im ersten Durchgang eine offensive 3-2-1-Deckung auf, womit die Lafferder im Hinspiel große Probleme hatten. „Aber diesmal sind wir gut damit klargekommen. Wir sind mit Tempo reingegangen und haben unsere Tore erzielt“, sagte Schmidt.

In Halbzeit zwei stellten die Gäste auf eine 6:0-Deckung um. „Und danach haben wir zu viel verworfen. Da war die Führung schnell weg“, sagte Schmidt. Obwohl die MTV-Abwehr im gesamten Spiel „nicht gerade überragend“ war, hatten die Gastgeber genug Möglichkeiten, den Rückstand weiter zu verkürzen. Aber auf mehr als zwei Tore kamen sie nicht mehr heran.

MTV: Zellmann (7/4), Simon Schmidt (7/1), Jakob Schmidt (6), Wittenberg (4), Fischer (4), Waschke (3), Hansen (2),

Mehr regionaler Handball

B-Junioren

MTV Geismar – SG Zweidorf/Bortfeld 40:31 (17:12). Nur einen Minikader hatte SG-Trainer Roland Frey im Spiel gegen den Tabellenzweiten zur Verfügung. „Die Jungs haben lange mitgehalten“, lobte er. Den Start-Rückstand von 2:7 (7.) konnte sein Team in dem fairen und sehr offensiven Spiel aber nicht mehr ausgleichen. Immerhin: „Wir haben Lob von den Zuschauern für ein erstklassiges Spiel bekommen“, sagte Frey.

*SG: * Praet (12), Frey (6), Stemper (5), Zogbaum (4), Schwichtenberg (3), Krieg (1).

SF Söhre – SG Zweidorf/Bortfeld 35:30 (24:17). 40 Stunden nach dem Geismar-Spiel musste die SG schon wieder antreten – und die Personalsituation hatte sich nicht gebessert. „Ich hatte nur zwei Stammspieler dabei“, sagte Trainer Roland Frey. Torhüter Johan Meinecke musste deshalb im Feld spielen – und sah nach einer halben Stunde Rot. „Er ist das Spiel in der Verteidigung nicht gewohnt“, erklärte Frey. Trotz der Probleme „haben die Jungs gut mitgehalten“, lobte er.

SG: Praet (9/4), Frey (6), Stemper (5), Zogbaum (4), Meinecke (3), Klusmann (2), Bornholdt (1/1).

MTV Groß Lafferde – TSV Burgdorf II 26:35 (15:19). „Mehr war nicht drin“, meinte MTV-Trainer Dirk Körber. Er hatte den C-Junioren-Keeper Torben Stähr ins Tor gestellt, und der tat Körber leid, da die Gäste häufig zum Wurf kamen. „In der B-Jugend ist doch schon mehr Wucht in den Würfen, und die Burgdorfer haben ihm die Bälle um die Ohren geknallt. Aber Torben hat sein Möglichstes gegeben. Grundsätzlich ist zu sehen, dass Burgdorf ein Bundesligaverein ist. Die Mannschaft spielt qualitativ in einem anderen Bereich. Das ist von außen schön anzusehen, aber nicht als gegnerischer Trainer“, sagte Körber.

*MTV: * Simon Schmidt (14/4), Misch (3), Sieverling (3), Busse (2), Damian (2), Mewes (1), Woltering (1).

C-Junioren

SG Zweidorf/Bortfeld – HSC Ehmen 25:35 (13:20). Den möglichen Sprung an die Spitze hat der Tabellendritte SG gegen den Tabellenvierten verpasst. „Ich hatte kurzfristig einige krankheitsbedingte Absagen bekommen“, sagte SG-Trainer Phillip Lehne. „Aber diejenigen, die da waren, haben es gegen körperlich überlegene Gegner gut gemacht.“ Am Ende sei der Spielverlauf enger gewesen, als es das Ergebnis vermuten lässt. Seinen Spieler Enno Klusmann lobte er besonders: „Er spielt sonst außen, diesmal hat er aber in der Mitte eine tolle Leistung gezeigt und viele Tore geworfen.“

SG: Klusmann (9/4), Reuter (6), Schatz (4), Beckers (3), Bennet Kniep (2), Osterloh (1).

MTV Groß Lafferde – JSG GIW Meerhandball 30:30 (14:17). MTV-Trainer Dennis Bühn freut sich über die „tolle Entwicklung“, die bei seiner Mannschaft zu sehen ist. Vor zwei Wochen hatten seine Jungs den Tabellenzweiten Helmstedt-Büddenstedt mit 30:23 bezwungen, und jetzt knüpften sie dem Spitzenreiter einen Punkt ab. „Das komplette Spiel verlief auf Augenhöhe“, stellte er fest.

Dabei hatte der MTV das Hinspiel mit zwölf Toren Differenz verloren. Die Mitte mit Felix Woltering, Fiete Geschwandner und Len Krusch habe jetzt in Rückspiel gut funktioniert, ebenso das Spiel über außen.

Am Ende wurde es allerdings nochmal kribbelig: Beim Stand von 30:30 hatte die GIW Meerhandball nochmal den Ball und hätte den Siegtreffer werfen können, aber die Aktion wurde abgewehrt. „Wir haben als Team sehr viel richtig gemacht“, stellte Bühn fest.

MTV: Woltering (15/1), Krusch (5), Geschwandner (3), Klaus (2), Sachtleben (2/1), Juchert (2/1), Hahn (1).