20. November 2019 / 18:19 Uhr

Groß Lafferder flitzen dem MTV Hildesheim davon

Groß Lafferder flitzen dem MTV Hildesheim davon

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
Groß Lafferdes Niklas Misch (am Ball) warf gegen den MTV Hildesheim II neun Tore.
Groß Lafferdes Niklas Misch (am Ball) warf gegen den MTV Hildesheim II neun Tore. © Foto: Ralf Büchler
Anzeige

Jetzt sind sie dem Spitzenreiter auf den Fersen: Die B-Jugend-Handballer des MTV Groß Lafferde besiegten in der Landesliga den MTV Hildesheim deutlich mit 32:19 – obwohl ihre Gegner deutlich größer waren. Das Erfolgsrezept der Groß Lafferder: Sie agierten flink und wendig.

Anzeige
Anzeige

Drei Spiele innerhalb von nur 68 Stunden hatten die C-Junioren des MTV Groß Lafferde zu absolvieren. Zwei davon gingen verloren, eines spielten die Jungs unentschieden.

A-Junioren Landesliga

MTV Groß Lafferde – HSG Oha 27:42 (11:16). „In den ersten zehn Minuten ging’s noch“, sagte MTV-Spieler Jakob Schmidt. Dann allerdings folgte eine „ganz schwache Darbietung“ seiner Mannschaft. Die Gäste zogen immer weiter davon. In der Pause nahmen sich die MTV-Jungs vor, sich energischer zu wehren. „Aber als die HSG in wenigen Minuten vier bis fünf Tore wegzog, gaben sich die meisten auf“, sagte Jakob Schmidt.

Natürlich habe die hohe Niederlage auch daran gelegen, dass viele Stammspieler ersetzt werden mussten. „Wir hatten vier B-Jugendliche dabei, und die hatten unmittelbar vorher schon ein Spiel bestritten“, sagte Schmidt. „Aber dennoch haben wir insgesamt keine vernünftige Leistung gebracht.“

MTV Groß Lafferde: Jakob Schmidt (8), Simon Schmidt (6), Wittenberg (4), Hansen (3), Zellmann (3/1), Damian (2), Thomas (1).

B-Junioren Landesliga

MTV Groß Lafferde – Eintracht Hildesheim II 32:19 (20:7). „Der Gegner bestand aus einer 1,80 bis 1,85-Meter-Garde“, staunte MTV-Trainer Dirk Körber. „Unsere Spieler sind kleiner, und diesen Nachteil muss man dann durch schnelle Körperbewegungen, Tempo und Eins-gegen-Eins-Situationen wett machen.“ Das sei hervorragend gelungen, die Lafferder flitzten dem Gegner immer wieder davon – obwohl sie nur mit einem Auswechselspieler gestartet waren. Zur Halbzeit führten die Lafferder bereits mit 13 Toren. „Da war die Messe schon gelesen“, stellte Körber fest.

Zwar versuchten die Hildesheimer, den Haupttorschützen Simon Schmidt durch enge Deckung zu bremsen, aber die entstehenden Lücken nutzten die anderen MTV-Spieler wie Niklas Misch, Nico Damian oder Luca Mewes. „Ganz stark spielte auch unser Torwart Bennet Stanitzek. Er hat mehrere nahezu hundertprozentige Chancen vereitelt“, lobte Körber, dessen Team nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter TSV Burgdorf II liegt. Und dort müssen die Lafferder am Sonntag antreten.

MTV Groß Lafferde: Misch (9), Nico Damian (8), Simon Schmidt (7), Mewes (4), Silas Damian (3), Arlt (1).

MTV Braunschweig – SG Zweid./Bortfeld 34:18 (14:11). SG-Trainer Roland Frey war stinksauer: „Wir sind völlig verpfiffen worden.“ Ausschlaggebend sei gewesen, dass die Schiris sich nicht getraut hätten, beim vom früheren Bundesligatrainer Volker Mudrow trainierten MTV-Team durchzugreifen. „Meine Jungs hatten blutige Rücken. Im Angriff wurde ihnen in den Bauch geboxt.“

In der 22. Minute stand es noch 12:11. Danach warf die SG nur noch sieben Tore, der MTV aber 22. „Das spricht doch für sich“, sagte Frey, der die Spielweise der Gastgeber als „richtig eklig“ bezeichnete. „Wir haben den Jungs nach dem Spiel in die Gruppe geschrieben: ’Ihr bleibt weiter fair – egal was die anderen machen!’“, sagte Frey.

SG Zweidorf/Bortfeld: Frey (4/1), Grönke (4), Johannes (3), Braun (2), Praet (2), Stemper (2), Pullner (1).

Mehr Handball aus der Region

C-Junioren Landesliga

Deister Süntel – MTV Groß Lafferde 32:30 (15:19). Weil die Lafferder am ersten Saisonspieltag keine spielfähige Mannschaft hatten, wurde das Spiel auf den zurückliegenden Donnerstag verlegt – ungünstiger Weise vor dem Doppelspiel-Wochenende. Durch den Berufsverkehr war die Anfahrt chaotisch, erst 20 Minuten vor Spielbeginn erreichte der MTV die Halle – war in der ersten Halbzeit aber gut drauf. „In der zweiten sind wir aber eingeknickt, weil wir zu viele Schwächen in der Abwehr hatten“, sagte Trainer Dennis Bühn.

MTV Groß Lafferde: Leo Geschwandner (9), Krusch (7), Woltering (5/1), Fiete Geschwandner (3), Juchert (3), Wenhake (1).

HF Helmstedt-Büddenst. – MTV Groß Lafferde 27:27 (14:11). „Nur beim 1:0 lagen wir in Führung und sind dann immer hinterhergelaufen“, sagte Bühn. „Aber Abwehr und Angriff waren gut, und die Jungs haben sich mit einem Punkt belohnt.“ Im Tor stand Feldspieler Paul Hahn. „Er hat seine Sache gut gemacht“, lobte Bühn.

MTV Groß Lafferde: Leo Geschwandner (8), Woltering (8), Fiete Geschwandner (5), Krusch (3), Juchert (2), Bertram (1).

TV Hannover-Badenstedt – MTV Groß Lafferde 39:33 (18:16). Zwei Spieler der Gastgeber warfen 31 der 39 Tore. Eike-Leon Köhler und Mateja Rosic waren nicht zu halten. „Wir hatten auch nur einen Auswechselspieler, und am Ende hat die Kraft im dritten Spiel in vier Tagen nicht gereicht“, stellte Bühn fest.

MTV Groß Lafferde: Woltering (16/7), Krusch (6), Juchert (5), Fiete Geschwandner (4), Wenhake (2).

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN