21. Juni 2022 / 19:05 Uhr

"Klub hat ein großartiges Fundament": Mario Götze erklärt seinen Wechsel zu Eintracht Frankfurt

"Klub hat ein großartiges Fundament": Mario Götze erklärt seinen Wechsel zu Eintracht Frankfurt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Götze nennt die Gründe für seine Rückkehr in die Bundesliga.
Mario Götze nennt die Gründe für seine Rückkehr in die Bundesliga. © dpa (Montage)
Anzeige

Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt ist ein Transfer-Coup gelungen. Mario Götze unterschreibt bei den Hessen und kehrt damit in die Bundesliga zurück. Der 30-Jährige nannte die Beweggründe für den Schritt von der PSV Eindhoven zurück nach Deutschland.

Im weißen T-Shirt signierte Mario Götze seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt, die seit Tagen erwartete Rückkehr in die Bundesliga ist perfekt. Der WM-Held von 2014 hat beim Europa-League-Sieger einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2025 unterzeichnet und wird im September mit den Hessen eine Rückkehr in die Champions League feiern. "Dieser Klub hat ein großartiges Fundament. Vom Stadion über die Fans bis zur Stadt passt einfach alles zu mir", sagte Götze in der Klub-Mitteilung vom Dienstag.

Anzeige

Auf seinen künftigen Weg bei der SGE blickt Götze mit positiven Gefühlen. "Ich freue mich wahnsinnig auf Eintracht Frankfurt. Dieser Verein hat eine außergewöhnliche Entwicklung genommen und hat einen spannenden und ambitionierten Weg eingeschlagen, auf dem ich den Klub nun begleiten darf", sagte der Mittelfeldmann, der zuvor in der Bundesliga auch für Borussia Dortmund und den FC Bayern unter Vertrag stand.

In Frankfurt spielt der Offensivspezialist in der kommenden Saison in der Champions League. Schon früher hatte Götze betont, dass er in seiner Karriere gern einmal die Königsklasse gewinnen möchte. Mit Dortmund verlor er 2013 im Finale mit 1:2 gegen den FC Bayern, stand wegen einer Verletzung aber nicht im Kader. 2011 und 2012 war er mit dem BVB deutscher Meister geworden, mit den Münchnern 2014, 2015 und 2016. Danach war er nach Dortmund zurückgekehrt, ehe es ihn zur PSV Eindhoven verschlug. Dort verabschiedete er sich nun mit einem Pokalsieg. "Wir haben in den letzten beiden Jahren hart gearbeitet und ich bin stolz, dass wir den Pokal nach Eindhoven geholt haben", richtete Götze in einem Twitter-Statement auch Abschiedsworte an die Niederländer.

Anzeige

Nun freut sich der 30-Jährige aber auf die Bundesliga-Rückkehr und lobte die Gespräche mit Frankfurt-Trainer Oliver Glasner und Sportvorstand Markus Krösche. Man habe "die gleichen Ziele und Ideen", erklärte die neue Offensivoption. Wann Götze beim Europapokalsieger vorgestellt wird, blieb zunächst offen. Da der Weltmeister von 2014 im Juni keine Länderspiele zu bestreiten hatte, dürfte er schon beim Trainingsauftakt am kommenden Montag dabei sein.