22. Februar 2021 / 18:11 Uhr

Stufenplan von Boris Johnson: Letzter Premier-League-Spieltag soll vor Fans stattfinden

Stufenplan von Boris Johnson: Letzter Premier-League-Spieltag soll vor Fans stattfinden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der britische Premierminister Boris Johnson will noch in dieser Saison Fans in die Stadien lassen.
Der britische Premierminister Boris Johnson will noch in dieser Saison Fans in die Stadien lassen. © dpa/Getty Images (Montage)
Anzeige

Am letzten Spieltag dieser Saison kann die Premier League wieder vor Zuschauern spielen. Das geht aus einem Lockerungsplan für die Corona-Regeln vor, den die britische Regierung am Montag vorgestellt hat. Tabellenführer Manchester City könnte eine etwaige Meisterschaft vor eigenen Fans feiern.

Die Premier League kann offenbar noch in dieser Saison wieder vor Zuschauern spielen – wenn auch nur für einen Spieltag. Wie auch in Deutschland sind Zuschauer wegen der Corona-Pandemie auf der Insel aktuell nicht zugelassen. Nun hat die britische Regierung am Montag einen Stufenplan zur Lockerung der Lockdown-Maßnahmen vorgestellt. Sportveranstaltungen dürfen demnach "frühestens ab dem 17. Mai" wieder vor Fans stattfinden.

Anzeige

Sollte der Plan tatsächlich umgesetzt werden, würden nur der letzte Premier-League-Spieltag am 23. Mai und das Finale der Playoffs um den letzten Aufstiegsplatz aus der Champions League vor Fans stattfinden. Das FA-Cup-Finale (15. Mai) müsste hingegen noch als Geisterspiel über die Bühne gehen. Komplett volle Stadien sind indes ohnehin nicht zu erwarten: Vorerst sollen dem Plan zufolge maximal 10.000 Zuschauer zugelassen werden. Bis zum 21. Juni sollen dann allerdings alle Corona-Beschränkungen aufgehoben werden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Manchester City könnte Meisterschaft vor eigenen Fans feiern

Immerhin: Der aktuelle Tabellenführer Manchester City könnte die Meisterschaft im heimischen Etihad-Stadion vor Fans feiern. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola beendet die Saison mit einem Heimspiel gegen den FC Everton. Auch der Tabellendritte Leicester City beendet die Saison im eigenen Stadion (gegen Tottenham), während der aktuelle Zweite Manchester United auswärts in Wolverhampton ran muss und damit nicht vor den eigenen Fans spielen würde.

Die Ankündigung macht auch mit Blick auf die Europameisterschaft im Sommer Hoffnung: In London und Glasgow sollen insgesamt 14 Spiele bei dem paneuropäischen Turnier ausgetragen werden. Nach Johnsons Lockerungsplan könnten die Stadien womöglich voll ausgelastet werden. Wie die Sunday Times am Sonntag berichtet hatte, soll die Regierung bei der UEFA auch die Bereitschaft signalisiert haben, noch mehr Spiele auszutragen, falls die Corona-Situation in anderen Gastgeber-Ländern zum Problem würde.