01. April 2020 / 20:54 Uhr

Große Corona-Hilfsaktion #spendedeinetrikotnummer gestartet: So lief der erste Tag

Große Corona-Hilfsaktion #spendedeinetrikotnummer gestartet: So lief der erste Tag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die gemeinsame Aktion von Bochum-Profi Simon Zoller, dem FC PlayFair! und #GABFAF konnte bereits zahlreiche Menschen begeistern - darunter auch prominente Gesichter der Fußballszene.
Die gemeinsame Aktion von Bochum-Profi Simon Zoller, dem FC PlayFair! und #GABFAF konnte bereits zahlreiche Menschen begeistern - darunter auch prominente Gesichter der Fußballszene. © imago images/Instagram/Montage
Anzeige

Gemeinsam für den Amateurfußball: Bochum-Stürmer Simon Zoller, das Aktionsbündnis #GABFAF und der FC PlayFair! haben die Corona-Hilfsaktion #spendedeinetrikotnummer ins Leben gerufen. Die Resonanz ist schon am ersten Tag großartig.

Anzeige
Anzeige

Große Solidarität in schweren Zeiten! Den Kampf gegen das Coronavirus kann der Fußball nur gewinnen, wenn alle zusammen stehen - Profis und Amateure. Das ist die Botschaft der Aktion #spendedeinetrikotnummer, die Bochum-Stürmer Simon Zoller gemeinsam mit der Amateurfußball-Initiative #GABFAF und dem FC PlayFair! e.V., Verein für Integrität im Profifußball, aus der Taufe gehoben hat. Das Ziel: Spenden sammeln für diejenigen, die im Amateurfußball von der Pandemie besonders getroffen wurden - vom Vereinswirt bis zum Platzwart.

Die Resonanz? Schon am ersten Tag gewaltig. Zahlreiche Amateure beteiligten sich via Instagram an der Aktion - flankiert von Stars wie Nationalspieler Jonas Hector vom 1. FC Köln, Fabian Klos von Arminia Bielefeld oder Timo Baumgartl von der PSV Eindhoven. Auch TV-Größen wie DAZN- und RTL-Kommentator Marco Hagemann und Michael Leopold von Sky waren auf Anhieb von der Hilfsaktion begeistert.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: die Aktion knackte innerhalb der ersten zehn Stunden die 4000-Euro-Marke - und damit soll natürlich noch längst nicht das Ende erreicht sein. Also: Mitmachen, Weitersagen und fleißig teilen - damit im Amateurfußball dort geholfen werden kann, wo es gerade dringend notwendig ist!

Mehr zu #GABFAF

4000-Euro-Marke am ersten Tag geknackt - Zoller: "Freue mich über jeden, der mitmacht"

Initiator Simon Zoller ("Ich hatte den Eindruck, dass der Amateurfußball bei den bisherigen Hilfsaktionen zu kurz kommt") zeigte sich begeistert vom starken Feedback zu Gunsten der Amateure. "Das hätte ich nicht erwartet! Man muss sagen, dass das Ganze sehr gut anläuft. Ich freue mich über jeden, der mitmacht."

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

#Spendedeinetrikotnummer - so bist du dabei!

Das ist die Spendenaktion, die Zoller gemeinsam mit der Amateurfußball-Initiative #GABFAF und dem FC Playfair e. V., Verein für Integrität im Profifußball, umsetzt: Jeder, der den Fußball liebt und helfen will, kann seine Trikotnummer spenden – ganz egal, in welcher Liga, welchem Verein, welcher Firmen- oder Hobbytruppe man kickt.

So einfach geht es: Wer dabei sein will, muss nur ein Foto mit seiner Trikotnummer bei Instagram hochladen und den Hashtag #spendedeinetrikotnummer verwenden und/oder Zoller sowie seine Unterstützer verlinken (@simonzoller9, @gabfaf.amateurfussball, @fcplayfair).

Dazu spendet man einen Betrag in Höhe seiner Rückennummer, also beispielsweise 3 Euro für die Nummer drei – oder auch mit einer oder zwei Nullen dahinter, also 30 oder 300 Euro via Paypal: spendedeinetrikotnummer@fcplayfair.org (alternativ kann auch die Bankverbindung: FC PlayFair! e.V. - IBAN: DE25 6045 0050 0030 1894 89 - Verwendungszweck:#spendedeinetrikotnummer genutzt werden). So kann jeder dabei sein – vom Nachwuchs- oder Kreisligakicker bis zum Nationalspieler.