13. Mai 2021 / 07:44 Uhr

"Große Nummern im kleinen Fußball": Das ist die Top-Elf von Tobias Clausing

"Große Nummern im kleinen Fußball": Das ist die Top-Elf von Tobias Clausing

Ole Rottmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Schon ein paar Tage her: Tobias Clausing reklamiert. Aber sicher nicht wegen seiner persönlichen Top-Elf, denn die hat er erst jetzt aufgestellt.
Schon ein paar Tage her: Tobias Clausing reklamiert. Aber sicher nicht wegen seiner persönlichen Top-Elf, denn die hat er erst jetzt aufgestellt. © Archiv
Anzeige

Welcher Torwart war der beste, welcher Stürmer hatte einen genialen Torriecher? Dieses Mal stellt Tobias Clausing seine persönliche Top-Elf im SPORTBUZZER vor. Der Abwehrspieler war für den Lüneburger SK und die SF Ricklingen sogar in der dritthöchsten Spielklasse am Ball.

Anzeige

Fußballer kommen und gehen – in dieser Hinsicht sind Profi- und Amateurklubs auf Augenhöhe. Doch einige Akteure hinterlassen Eindruck – sei es durch Qualität auf dem Platz oder ihre Charaktereigenschaften. In der Serie "Große Nummern im kleinen Fußball" erzählen bekannte Trainer und Spieler von diesen Kickern und nominieren beim SPORTBUZZER ihre Top-Elf.

Anzeige

Dieses Mal ist Tobias Clausing an der Reihe, der mittlerweile 42-Jährige war im Umland für den SV Ramlingen/Ehlershausen, Heeßeler SV, SC Niedernstöcken, SV Esperke und TSV Krähenwinkel/Kaltenweide aktiv. Neben elf Akteuren nominiert Clausing mit Bernd Schäfer und Michael Buchholz auch noch einen Trainer und einen Betreuer für seine ganz persönliche Mannschaft. Buchholz, sagt der Neustädter, „kannst du nachts wecken, und er geht Bälle aufpumpen“.

Mehr Berichte aus der Region

Fabian Billerbeck (Tor): "Mit 1,70 Meter der kleinste Torwart, den ich kennengelernt habe. Macht das aber durch seine gute Sprungkraft wieder wett – und ist ein echter Elfmeterkiller."



Stefan Schlichting (Abwehr): "Jahrelang Kapitän beim SC Niedernstöcken und der klassische Typ Wadenbeißer. Mit seinen überragenden Motivationskünsten tut er jeder Mannschaft gut."

Patrick Njofang (Abwehr): "Wir kennen uns schon seit 25 Jahren. Patrick ist ein sehr cleverer Zweikämpfer und kommt meist ohne Foul aus. Trotz fehlender Schusstechnik erzielt er seine Tore."

Simon Kirsch (Abwehr): "Ein sehr disziplinierter Spieler. Außerdem hat er legendäre Weihnachtsfeiern organisiert. Die liefen dann immer fast wie eine Samstagabendshow ab – mit zweistündigem Unterhaltungsprogramm."

Die Bilder der Saison 2020/21 in Hannovers Amateurfußball

Levestes Sascha Romaus überwindet Kirchdorfs Schlussmann Jens Trampenau und trifft zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich. Zur Galerie
Levestes Sascha Romaus überwindet Kirchdorfs Schlussmann Jens Trampenau und trifft zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich. ©

Benedikt Schepermann (Mittelfeld): "Besticht durch seine extreme Ruhe am Ball – und beteiligt sich als spielstarker Sechser auch immer am Spielaufbau der eigenen Mannschaft."

Christian Wiese (Mittelfeld): "Das Laufwunder. Pro Halbzeit bestimmt zehn bis zwölf Kilometer unterwegs – und er ist manchmal an einem Tag elf Runden um den Maschsee gerannt!"

Florian Clausing (Mittelfeld): "Mein zehn Jahre jüngerer Bruder. Laufstarker guter Techniker. Kaum aus der Ruhe zu bringen."

Lars Leymann (Mittelfeld): "Wurschtelt sich durch jede Abwehr. Hat irgendwie österreichische Wurzeln, sieht das Leben lockerer als viele andere – und ist sehr humorvoll."

Das sind die Helden der Woche aus der Region Hannover in der Saison 2020/21

Hozan Partawie (SG Letter 05): Im Auswärtsspiel beim SV Türkay Spor Garbsen hat der 35-jährige Torhüter drei Elfmeter binnen drei Minuten pariert. Dafür wurde er mit 29,4 Prozent der Stimmen der Held der Woche. Zur Galerie
Hozan Partawie (SG Letter 05): Im Auswärtsspiel beim SV Türkay Spor Garbsen hat der 35-jährige Torhüter drei Elfmeter binnen drei Minuten pariert. Dafür wurde er mit 29,4 Prozent der Stimmen der Held der Woche. ©

Jens Röhl (Sturm): "Dribbelt seine Gegenspieler mit enger Ballführung in der Telefonzelle aus. Er weiß, wo das Tor steht, ist allerdings doch eher der Assistkönig."

Adam Szlaga (Sturm): "Einfach ein Phänomen und macht mit harten, platzierten Schüssen aus keiner Chance zwei Tore."

Sven Rehfelt (Sturm): "Trifft beim SC Niedernstöcken jede Saison zweistellig und hat ein Talent für spektakuläre Tore."